Hilfe

Zürcher Bibel

Das Erbrecht von Töchtern

1 Da kamen die Töchter Zelofchads, des Sohns Chefers, des Sohns Gileads, des Sohns Machirs, des Sohns Manasses, aus den Sippen Manasses, des Sohns von Josef. Und seine Töchter hiessen: Machla, Noa, Chogla, Milka und Tirza.
2 Und sie traten vor Mose und den Priester Elasar, vor die Fürsten und die ganze Gemeinde an den Eingang des Zelts der Begegnung und sprachen:
3 Unser Vater ist in der Wüste gestorben, er hat aber nicht zur Gemeinde derer gehört, die sich gegen den HERRN zusammenrotteten, zur Gemeinde Korachs, sondern ist um seiner eigenen Sünde willen gestorben und hatte keine Söhne.
4 Warum soll der Name unseres Vaters aus seiner Sippe verschwinden, weil er keinen Sohn hat? Gib uns Grundbesitz bei den Brüdern unseres Vaters.
5 Da brachte Mose ihre Rechtssache vor den HERRN.
6 Und der HERR sprach zu Mose:
7 Die Töchter Zelofchads haben Recht, du sollst ihnen erblichen Grundbesitz geben bei den Brüdern ihres Vaters und den Erbbesitz ihres Vaters auf sie übergehen lassen.
8 Zu den Israeliten aber sollst du sagen: Wenn ein Mann stirbt und er hat keinen Sohn, sollt ihr seinen Erbbesitz auf seine Tochter übergehen lassen.
9 Hat er aber keine Tochter, sollt ihr seinen Erbbesitz seinen Brüdern geben.
10 Und hat er keine Brüder, sollt ihr seinen Erbbesitz den Brüdern seines Vaters geben.
11 Hat aber sein Vater keine Brüder, sollt ihr seinen Erbbesitz seinem nächsten leiblichen Verwandten aus seiner Sippe geben, und er soll ihn in Besitz nehmen. Und das soll für die Israeliten zu einer Rechtsbestimmung werden, wie der HERR es Mose geboten hat.

Die Einsetzung Josuas

12 Und der HERR sprach zu Mose: Steige hinauf auf das Gebirge Abarim, und sieh dir das Land an, das ich den Israeliten gegeben habe.
13 Und wenn du es gesehen hast, wirst auch du mit deinen Vorfahren vereint werden, wie dein Bruder Aaron,
14 weil ihr euch in der Wüste Zin, als die Gemeinde haderte, meinem Befehl widersetzt habt, mich ihnen durch das Wasser als heilig vor Augen zu stellen. Das ist das Wasser von Meriba bei Kadesch in der Wüste Zin.
15 Und Mose sprach zum HERRN:
16 Der HERR, der Gott der Lebensgeister allen Fleisches, möge einen Mann über die Gemeinde einsetzen,
17 der vor ihnen auszieht und vor ihnen einzieht, und der sie hinausführt und sie heimführt, damit die Gemeinde des HERRN nicht sei wie die Schafe, die keinen Hirten haben.
18 Da sprach der HERR zu Mose: Nimm dir Josua, den Sohn Nuns, einen Mann, in dem der Geist ist, und lege deine Hand auf ihn.
19 Dann lass ihn vor den Priester Elasar und vor die ganze Gemeinde treten und beauftrage ihn vor ihren Augen.
20 Und lege von deiner Würde auf ihn, damit die ganze Gemeinde der Israeliten ihm gehorcht.
21 Er soll aber jeweils vor den Priester Elasar treten, und der soll für ihn die Entscheidung der Urim vor dem HERRN einholen. Auf seinen Befehl sollen sie ausziehen, und auf seinen Befehl sollen sie einziehen, er und alle Israeliten mit ihm und die ganze Gemeinde.
22 Und Mose machte es, wie der HERR es ihm geboten hatte, und nahm Josua und stellte ihn vor den Priester Elasar und vor die ganze Gemeinde.
23 Dann legte er seine Hände auf ihn und beauftragte ihn, wie der HERR durch Mose gesprochen hatte.
© 2018 ERF Medien