Hilfe

Zürcher Bibel

Wasser aus dem Felsen. Mirjams und Aarons Tod

1 Und die Israeliten, die ganze Gemeinde, kamen in die Wüste Zin im ersten Monat, und das Volk liess sich in Kadesch nieder. Und dort starb Mirjam, und sie wurde dort begraben.
2 Die Gemeinde aber hatte kein Wasser. Da taten sie sich gegen Mose und Aaron zusammen.
3 Und das Volk haderte mit Mose, und sie sprachen: Wären wir doch umgekommen, als unsere Brüder umkamen vor dem HERRN.
4 Warum habt ihr die Versammlung des HERRN in diese Wüste gebracht? Damit wir hier sterben, wir und unser Vieh?
5 Und warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt? Um uns an diesen elenden Ort zu bringen, wo man nicht säen kann, wo es keine Feigenbäume oder Weinstöcke oder Granatapfelbäume gibt und kein Wasser zum Trinken?
6 Da ging Mose mit Aaron aus der Versammlung an den Eingang des Zelts der Begegnung, und sie fielen auf ihr Angesicht nieder, und die Herrlichkeit des HERRN erschien ihnen.
7 Und der HERR sprach zu Mose:
8 Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und sprecht vor ihren Augen zum Felsen, er solle sein Wasser hergeben; und lass Wasser für sie aus dem Felsen kommen, und gib der Gemeinde und ihrem Vieh zu trinken.
9 Da nahm Mose den Stab von dem Ort vor dem HERRN, wie er es ihm geboten hatte.
10 Und Mose und Aaron riefen die Versammlung vor den Felsen zusammen, und er sprach zu ihnen: Hört, ihr Widerspenstigen! Können wir für euch aus diesem Felsen Wasser hervorkommen lassen?
11 Und Mose erhob seine Hand und schlug den Felsen zweimal mit seinem Stab. Da kam viel Wasser heraus, und die Gemeinde und ihr Vieh konnten trinken.
12 Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron: Weil ihr nicht an mich geglaubt und mich den Israeliten nicht als heilig vor Augen gestellt habt, darum sollt ihr diese Versammlung nicht in das Land bringen, das ich ihnen gegeben habe.
13 Das ist das Wasser von Meriba, wo die Israeliten mit dem HERRN haderten und er sich an ihnen als heilig erwies.
14 Und Mose sandte von Kadesch aus Boten an den König von Edom: So spricht dein Bruder Israel: Du kennst all die Mühsal, die uns getroffen hat.
15 Unsere Vorfahren zogen hinab nach Ägypten, und lange Zeit wohnten wir in Ägypten. Aber die Ägypter behandelten uns und unsere Vorfahren schlecht.
16 Da schrien wir zum HERRN, und er hörte unsere Stimme und sandte einen Engel. Und er führte uns aus Ägypten heraus. Und sieh, nun sind wir in Kadesch, einer Stadt am Rande deines Gebietes.
17 Wir möchten durch dein Land ziehen. Wir werden durch kein Feld und keinen Weinberg ziehen und aus keinem Brunnen Wasser trinken. Auf der Königsstrasse werden wir gehen, wir werden nicht nach rechts und links abbiegen, solange wir dein Gebiet durchziehen.
18 Edom aber sprach zu ihm: Du wirst bei mir nicht durchziehen, sonst trete ich dir mit dem Schwert entgegen.
19 Da sprachen die Israeliten zu ihm: Auf der Strasse wollen wir hinaufziehen. Und wenn wir dein Wasser trinken, ich und meine Viehherden, dann will ich den Kaufpreis dafür bezahlen. Ich will nichts als nur zu Fuss durchziehen.
20 Er aber sprach: Du wirst nicht durchziehen. Und Edom trat ihm entgegen mit mächtigem Volk und mit starker Hand.
21 Und Edom weigerte sich, Israel durch sein Gebiet ziehen zu lassen, und Israel wich ihm aus.
22 Dann brachen sie auf von Kadesch, und die Israeliten kamen zum Berg Hor, die ganze Gemeinde.
23 Und der HERR sprach zu Mose und Aaron am Berg Hor, an der Grenze des Landes Edom:
24 Aaron wird nun mit seinen Vorfahren vereint werden, denn er soll nicht in das Land kommen, das ich den Israeliten gegeben habe, weil ihr euch am Wasser von Meriba aufgelehnt habt gegen meinen Befehl.
25 Nimm Aaron und Elasar, seinen Sohn, und führe sie hinauf auf den Berg Hor.
26 Dann ziehe Aaron seine Gewänder aus und bekleide damit seinen Sohn Elasar. Aaron aber wird dort mit seinen Vorfahren vereint werden und sterben.
27 Und Mose machte es, wie es der HERR geboten hatte, und sie stiegen vor den Augen der ganzen Gemeinde auf den Berg Hor.
28 Und Mose zog Aaron seine Gewänder aus und bekleidete damit seinen Sohn Elasar. Und Aaron starb dort auf dem Gipfel des Berges, Mose aber und Elasar stiegen vom Berg hinab.
29 Und die ganze Gemeinde sah, dass Aaron gestorben war, und dreissig Tage lang beweinten sie Aaron, das ganze Haus Israel.
© 2018 ERF Medien