Hilfe

Zürcher Bibel

Der grünende Stab Aarons

1 Und der HERR sprach zu Mose:
2 Sage Elasar, dem Sohn des Priesters Aaron, er soll die Räucherpfannen von der Brandstätte aufheben - das Feuer aber verstreue weitherum -, denn sie sind heilig.
3 Aus den Räucherpfannen derer, die durch ihre Sünde das Leben verloren haben, soll man Blechplatten machen als Überzug für den Altar, denn sie haben sie vor den HERRN gebracht, so sind sie heilig geworden. Und sie sollen für die Israeliten zu einem Zeichen werden.
4 Da nahm der Priester Elasar die von den Verbrannten gebrachten bronzenen Räucherpfannen, und man hämmerte daraus einen Überzug für den Altar,
5 ein Erinnerungszeichen für die Israeliten, damit nicht ein anderer, einer, der nicht zu den Nachkommen Aarons gehört, herzutritt, um Räucherwerk vor dem HERRN zu verbrennen, und damit es ihm nicht ergeht wie Korach und seiner Gemeinde, wie der HERR durch Mose zu ihm geredet hatte.
6 Am nächsten Morgen aber murrte die ganze Gemeinde der Israeliten gegen Mose und Aaron und sprach: Ihr habt das Volk des HERRN sterben lassen.
7 Als nun die Gemeinde sich gegen Mose und Aaron versammelt hatte, wandten sie sich dem Zelt der Begegnung zu, und sieh, die Wolke bedeckte es, und die Herrlichkeit des HERRN erschien.
8 Da traten Mose und Aaron vor das Zelt der Begegnung.
9 Und der HERR sprach zu Mose und Aaron:
10 Entfernt euch aus dieser Gemeinde, dann will ich sie auf einen Schlag vernichten. Da fielen sie nieder auf ihr Angesicht.
11 Und Mose sprach zu Aaron: Nimm die Räucherpfanne, und tu darauf Feuer vom Altar und lege Räucherwerk auf, dann trag es eilends zur Gemeinde und erwirke Sühne für sie, denn der Zorn ist vom HERRN ausgegangen, die Plage hat begonnen.
12 Und Aaron nahm sie, wie Mose gesagt hatte, und lief mitten in die Versammlung, und sieh, die Plage hatte im Volk schon begonnen. Er aber legte das Räucherwerk auf und erwirkte Sühne für das Volk
13 und trat zwischen die Toten und die Lebenden. Da wurde der Plage Einhalt geboten.
14 14700 Menschen waren an der Plage gestorben, nicht gerechnet, die Korachs wegen umgekommen waren.
15 Und Aaron kehrte zu Mose zurück an den Eingang des Zelts der Begegnung. Der Plage aber war Einhalt geboten.
16 Und der HERR sprach zu Mose:
17 Rede zu den Israeliten und lass dir von jeder Familie einen Stab geben, von allen ihren Fürsten, Familie um Familie, zwölf Stäbe. Den Namen eines jeden sollst du auf seinen Stab schreiben.
18 Den Namen Aarons aber sollst du auf den Stab Levis schreiben. Denn je ein Stab soll für das Haupt ihrer Familien stehen.
19 Dann lege sie im Zelt der Begegnung vor das Zeugnis, dort, wo ich euch begegne.
20 Und wen ich erwähle, dessen Stab wird ausschlagen. So werde ich das Murren der Israeliten, das sie gegen euch erheben, vor mir zum Schweigen bringen.
21 Da redete Mose zu den Israeliten, und alle ihre Fürsten gaben ihm je einen Stab, einen Stab für einen Fürsten, Familie um Familie, zwölf Stäbe, und der Stab Aarons war unter ihren Stäben.
22 Und Mose legte die Stäbe im Zelt des Zeugnisses vor den HERRN.
23 Am nächsten Morgen aber ging Mose in das Zelt des Zeugnisses, und sieh, der Stab Aarons vom Hause Levi hatte ausgeschlagen und Knospen hervorgebracht und Blüten getrieben und trug reife Mandeln.
24 Da brachte Mose alle Stäbe hinaus, vom HERRN zu allen Israeliten, und sie sahen sie, und jeder nahm seinen Stab.
25 Und der HERR sprach zu Mose: Bringe den Stab Aarons vor das Zeugnis zurück zur Aufbewahrung als ein Zeichen für Widerspenstige. So sollst du ihrem Murren vor mir ein Ende machen, und sie werden nicht sterben.
26 Und Mose machte es, wie der HERR es ihm geboten hatte, so machte er es.
27 Die Israeliten aber sprachen zu Mose: Sieh, wir kommen um, wir sind verloren, wir alle sind verloren.
28 Jeder, der sich nähert, der sich der Wohnung des HERRN nähert, muss sterben. Sollen wir denn allesamt umkommen?
© 2018 ERF Medien