Hilfe

Zürcher Bibel

Verbotene sexuelle Beziehungen

1 Und der HERR sprach zu Mose:
2 Sprich zu den Israeliten und sage ihnen: Ich bin der HERR, euer Gott.
3 Ihr sollt nicht tun, was man im Land Ägypten tut, wo ihr gewohnt habt, und ihr sollt nicht tun, was man im Land Kanaan tut, wohin ich euch bringe. Und ihr sollt nicht nach ihren Satzungen leben.
4 Ihr sollt meine Vorschriften befolgen und meine Satzungen halten und nach ihnen leben. Ich bin der HERR, euer Gott.
5 Und meine Satzungen und meine Vorschriften sollt ihr halten. Denn der Mensch, der sie befolgt, wird durch sie leben. Ich bin der HERR.
6 Niemand von euch soll einem seiner Blutsverwandten nahe kommen, um die Scham zu entblössen. Ich bin der HERR.
7 Die Scham deines Vaters und die Scham deiner Mutter sollst du nicht entblössen. Es ist deine Mutter, du sollst ihre Scham nicht entblössen.
8 Die Scham der Frau deines Vaters sollst du nicht entblössen. Es ist die Scham deines Vaters.
9 Die Scham deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, sollst du nicht entblössen, sie sei in der Familie geboren oder nicht.
10 Die Scham der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter sollst du nicht entblössen, denn es ist deine eigene Scham.
11 Die Scham der Tochter der Frau deines Vaters, die von deinem Vater gezeugt ist, sollst du nicht entblössen, sie ist deine Schwester.
12 Die Scham der Schwester deines Vaters sollst du nicht entblössen. Sie ist eine Blutsverwandte deines Vaters.
13 Die Scham der Schwester deiner Mutter sollst du nicht entblössen, denn sie ist eine Blutsverwandte deiner Mutter.
14 Die Scham des Bruders deines Vaters sollst du nicht entblössen. Seiner Frau sollst du nicht nahe kommen, sie ist deine Tante.
15 Die Scham deiner Schwiegertochter sollst du nicht entblössen. Sie ist die Frau deines Sohnes, du sollst ihre Scham nicht entblössen.
16 Die Scham der Frau deines Bruders sollst du nicht entblössen. Es ist die Scham deines Bruders.
17 Du sollst nicht die Scham einer Frau und die ihrer Tochter entblössen. Die Tochter ihres Sohnes und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen und ihre Scham entblössen. Sie sind Blutsverwandte, es ist eine Schandtat.
18 Und solange eine Frau lebt, sollst du ihre Schwester nicht zur Nebenfrau nehmen und ihre Scham entblössen.
19 Und einer Frau, die unrein ist in ihrer Regel, sollst du nicht nahe kommen und ihre Scham entblössen.
20 Und du sollst nicht mit der Frau deines Nächsten den Beischlaf vollziehen und dadurch unrein werden.
21 Und von deinen Nachkommen sollst du keinen hingeben und ihn dem Moloch darbringen. Und du sollst den Namen deines Gottes nicht entweihen. Ich bin der HERR.
22 Und mit einem Mann sollst du nicht schlafen, wie man mit einer Frau schläft. Das ist ein Greuel.
23 Und du sollst nicht mit einem Tier den Beischlaf vollziehen und dadurch unrein werden. Und eine Frau soll sich nicht vor ein Tier stellen, damit es sie begatte. Das ist schändlich.
24 Ihr sollt euch durch nichts von all dem verunreinigen. Denn durch all dies haben sich die Völker verunreinigt, die ich vor euch vertreibe.
25 So ist das Land unrein geworden, und ich habe seine Schuld heimgesucht an ihm, und das Land hat seine Bewohner ausgespien.
26 Ihr aber sollt meine Satzungen und meine Vorschriften halten und keinen von all diesen Greueln verüben, weder der Einheimische noch der Fremde, der in eurer Mitte lebt,
27 denn all diese Greuel haben die Menschen verübt, die vor euch im Land waren, und so ist das Land unrein geworden.
28 Dann muss euch das Land nicht ausspeien, weil ihr es unrein macht, wie es das Volk ausgespien hat, das vor euch da war.
29 Jeder, der etwas von diesen Greueln verübt, alle, die so etwas tun, sollen getilgt werden aus ihrem Volk.
30 Und so erfüllt meine Anweisung, keine der greulichen Satzungen zu befolgen, die man vor euch befolgt hat, und verunreinigt euch nicht durch sie. Ich bin der HERR, euer Gott.
© 2018 ERF Medien