Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Zürcher Bibel

Ein unerlaubtes Opfer

1 Nadab und Abihu aber, Aarons Söhne, nahmen jeder seine Räucherpfanne, taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf und brachten vor dem HERRN ein unerlaubtes Feueropfer dar, das er ihnen nicht geboten hatte.
2 Da ging Feuer aus vom HERRN und verzehrte sie, und sie starben vor dem HERRN.
3 Und Mose sprach zu Aaron: Das ist es, was der HERR gemeint hat, als er sprach: An denen, die mir nahe sind, erweise ich mich heilig, und vor dem ganzen Volk zeige ich meine Herrlichkeit. Und Aaron schwieg.
4 Mose aber rief Mischael und Elzafan, die Söhne Ussiels, des Onkels Aarons, und sprach zu ihnen: Tretet herzu, und tragt eure Brüder vom Heiligtum weg, hinaus vor das Lager.
5 Und sie traten herzu und trugen sie in ihren Leibröcken hinaus vor das Lager, wie es Mose gesagt hatte.
6 Und Mose sprach zu Aaron und seinen Söhnen Elasar und Itamar: Ihr sollt euer Haupthaar nicht frei wachsen lassen, und eure Kleider dürft ihr nicht zerreissen, damit ihr nicht sterbt und damit nicht Zorn über die ganze Gemeinde kommt. Eure Brüder aber, das ganze Haus Israel soll weinen über den Brand, den der HERR entfacht hat.
7 Und ihr dürft nicht weggehen vom Eingang des Zelts der Begegnung, damit ihr nicht sterben müsst, denn das Salböl des HERRN ist auf euch. Und sie taten, was Mose gesagt hatte.

Bestimmungen für die Priester

8 Und der HERR sprach zu Aaron:
9 Wein und Bier sollst du nicht trinken, weder du noch deine Söhne, wenn ihr in das Zelt der Begegnung geht, damit ihr nicht sterben müsst. Das ist eine ewige Ordnung für euch von Generation zu Generation.
10 Und ihr sollt unterscheiden zwischen dem, was heilig ist, und dem, was nicht heilig ist, zwischen dem, was unrein ist, und dem, was rein ist.
11 Und ihr sollt die Israeliten alle Satzungen lehren, die ihnen der HERR durch Mose gegeben hat.
12 Und Mose sprach zu Aaron und zu seinen Söhnen Elasar und Itamar, die ihm geblieben waren: Nehmt das Speiseopfer, das von den Feueropfern des HERRN übrig geblieben ist, und esst es ungesäuert neben dem Altar, denn es ist hochheilig.
13 Und ihr sollt es an heiliger Stätte essen, denn es ist der Anteil, der dir und deinen Söhnen von den Feueropfern des HERRN zukommt. So ist es mir geboten worden.
14 Und die geweihte Brust und die als Abgabe bestimmte Keule sollt ihr an reiner Stätte essen, du und deine Söhne und deine Töchter. Denn dir und deinen Kindern sind sie gegeben als der Anteil, der euch von den Heilsopfern der Israeliten zukommt.
15 Sie sollen die Keule bringen, die als Abgabe bestimmt ist, und die geweihte Brust, zusammen mit den Fettstücken der Feueropfer, um sie vor dem HERRN als Weihegabe hin und her zu schwingen. Und es soll dir und mit dir deinen Kindern gehören als ewiges Anrecht, wie es der HERR geboten hat.
16 Als aber Mose den Bock für das Sündopfer suchte, da war dieser schon verbrannt worden. Und er wurde zornig über Elasar und Itamar, die Söhne, die Aaron geblieben waren. Und er sprach:
17 Warum habt ihr das Sündopfer nicht an heiliger Stätte gegessen? Denn es ist hochheilig, und er hat es euch gegeben, um die Schuld von der Gemeinde zu nehmen und für sie Sühne zu erwirken vor dem HERRN.
18 Seht, sein Blut ist nicht in das Heiligtum hineingebracht worden. Ihr müsst das Sündopfer im Heiligtum essen, wie ich es geboten habe.
19 Aaron aber sprach zu Mose: Sieh, heute haben sie ihr Sündopfer und ihr Brandopfer vor dem HERRN dargebracht, und dann ist mir solches widerfahren. Und würde ich heute ein Sündopfer essen, wäre es dem HERRN wohlgefällig?
20 Und Mose hörte es, und es schien ihm recht.
© 2018 ERF Medien