Hilfe

Zürcher Bibel

Israel in Refidim: Wasser aus dem Felsen

1 Und die ganze Gemeinde der Israeliten zog aus der Wüste Sin weiter, von Lagerplatz zu Lagerplatz, nach dem Befehl des HERRN, und sie lagerten in Refidim. Es gab aber kein Wasser zum Trinken für das Volk.
2 Da haderte das Volk mit Mose, und sie sprachen: Gebt uns Wasser, damit wir zu trinken haben! Mose aber sprach zu ihnen: Was hadert ihr mit mir? Warum stellt ihr den HERRN auf die Probe?
3 Und dort dürstete das Volk nach Wasser, und das Volk murrte gegen Mose und sprach: Warum hast du uns aus Ägypten heraufgeführt, um mich, meine Söhne und mein Vieh sterben zu lassen vor Durst?
4 Da schrie Mose zum HERRN und sprach: Was soll ich machen mit diesem Volk? Nur wenig fehlt, und sie steinigen mich.
5 Der HERR aber sprach zu Mose: Zieh vor dem Volk her und nimm einige von den Ältesten Israels mit dir. Auch deinen Stab, mit dem du den Nil geschlagen hast, nimm in deine Hand, und geh!
6 Sieh, ich will dort auf dem Felsen am Choreb vor dir stehen. Dann schlage an den Felsen, und es wird Wasser aus ihm hervorquellen, und das Volk kann trinken. Und so machte es Mose vor den Augen der Ältesten Israels.
7 Und er nannte den Ort Massa und Meriba, weil die Israeliten gehadert und weil sie den HERRN auf die Probe gestellt hatten,1 indem sie sprachen: Ist der HERR in unserer Mitte oder nicht?

Kampf gegen Amalek

8 Da kam Amalek und kämpfte gegen Israel in Refidim.
9 Und Mose sprach zu Josua: Wähle Männer aus für uns und zieh hinaus in den Kampf gegen Amalek. Morgen will ich mich mit dem Gottesstab in der Hand auf die Höhe des Hügels stellen.
10 Und Josua machte es, wie Mose es ihm gesagt hatte, und kämpfte gegen Amalek. Mose, Aaron und Hur aber stiegen auf die Höhe des Hügels.
11 Solange nun Mose seine Hand hochhielt, hatte Israel die Oberhand, sooft er aber seine Hand sinken liess, hatte Amalek die Oberhand.
12 Und als Moses Hände schwer wurden, nahmen sie einen Stein und legten diesen unter ihn, und er setzte sich darauf. Aaron und Hur aber stützten seine Hände, der eine auf dieser, der andere auf jener Seite. So blieben seine Hände fest, bis die Sonne unterging.
13 Und Josua besiegte Amalek und sein Kriegsvolk mit der Schärfe des Schwertes.
14 Da sprach der HERR zu Mose: Schreibe dies zum Gedächtnis in ein Buch und lass es Josua hören. Denn ich will das Andenken Amaleks unter dem Himmel tilgen.
15 Und Mose baute einen Altar und nannte ihn Der-HERR-ist-mein-Feldzeichen.
16 Und er sprach: Die Hand an das Feldzeichen2 des HERRN! Krieg hat der HERR mit Amalek von Generation zu Generation.
1 Im Namen Meriba klingt hebräisch 'hadern' an, im Namen Massa klingt hebräisch 'auf die Probe stellen' an.
2 Der Text wurde nach V. 15 korrigiert.
© 2018 ERF Medien