Hilfe

Zürcher Bibel

Die Ausstattung des Tempels

1 Und er machte einen bronzenen Altar: Zwanzig Ellen war seine Länge und zwanzig Ellen seine Breite und zehn Ellen seine Höhe.
2 Dann machte er das gegossene Meer, zehn Ellen vom einen Rand bis hin zum anderen Rand, ganz rund, und seine Höhe betrug fünf Ellen, und eine dreissig Ellen lange Schnur konnte es umspannen.
3 Und rings um das Meer, unterhalb, verliefen zehn Ellen lange rindergestaltige Verzierungen, die das Meer ringsum einschlossen. In zwei Reihen waren die rindergestaltigen Verzierungen gegossen worden, als es gegossen wurde.
4 Es ruhte auf zwölf Rindern, drei waren nach Norden gewandt, und drei waren nach Westen gewandt, drei waren nach Süden gewandt, und drei waren nach Osten gewandt. Und oben auf ihnen stand das Meer, und ihre Rückseiten waren alle nach innen gewandt.
5 Und es war eine Handbreite dick, und sein Rand war gestaltet wie der Rand eines Bechers, wie eine Lotosknospe, es konnte dreitausend Bat aufnehmen.
6 Dann fertigte er zehn Kessel an, und er stellte fünf zur Rechten und fünf zur Linken auf, um darin zu waschen. Was zum Brandopfer bereitet wurde, wurde darin gespült. Und das Meer war für die Priester, damit sie sich darin waschen konnten.
7 Und er machte die zehn goldenen Leuchter gemäss ihrer Vorschrift und stellte sie im Tempel auf, fünf zur Rechten und fünf zur Linken.
8 Und er machte zehn Tische und stellte sie in den Tempel, fünf zur Rechten und fünf zur Linken, und er machte hundert goldene Sprengschalen.
9 Und er machte den Hof der Priester und den grossen Vorhof und Türen zum Vorhof, und ihre Türen überzog er mit Bronze.
10 Und das Meer stellte er an der rechten Ecke in südöstlicher Richtung auf.
11 Und Churam machte die Töpfe, die Schaufeln und die Sprengschalen. Und so vollendete Churam die Arbeiten, die er für König Salomo am Haus Gottes auszuführen hatte:
12 zwei Säulen und die Becken und die Kapitelle oben an den beiden Säulen und die zwei Geflechte zur Verzierung der beiden Becken an den Kapitellen, die oben an den Säulen waren;
13 die vierhundert Granatäpfel an den beiden Geflechten, zwei Reihen Granatäpfel an dem einen Geflecht, zur Verzierung der zwei Becken an den Kapitellen, die oben auf den Säulen waren;
14 und auch die Kesselwagen hatte er gemacht, und die Kessel hat er auf die Kesselwagen gesetzt,
15 das einzigartige Meer und die zwölf Rinder darunter;
16 und die Töpfe, die Schaufeln und die Fleischgabeln und alle dazugehörigen Geräte machte Churam-Abiw dem König Salomo für das Haus des HERRN aus polierter Bronze.
17 In der Jordanebene, zwischen Sukkot und Zereda, goss der König sie in der Erdgiesserei.
18 Und Salomo machte alle diese Geräte in sehr grosser Menge, denn das Gewicht der Bronze liess sich nicht ermitteln.
19 Und Salomo fertigte all die Geräte an, die zum Haus Gottes gehörten: den goldenen Altar und die Tische, auf denen das Schaubrot lag,
20 dazu die Leuchter und ihre Lampen aus Feingold, um sie gemäss der Vorschrift vor dem hinteren Raum leuchten zu lassen,
21 und die Blüten, Lampen und Dochtscheren aus Gold, es war reinstes Gold,
22 dazu die Messer, Sprengschalen, Schüsseln und Pfannen aus Feingold, und den Eingang des Hauses, dessen innere Türen zum Allerheiligsten und die Türen des Hauses, die in den Hauptraum führten, aus Gold.
© 2018 ERF Medien