Hilfe

Zürcher Bibel

Leben im Vorschein der Zukunft

1 Über Zeiten und Fristen aber, liebe Brüder und Schwestern, braucht euch niemand zu belehren.
2 Ihr wisst ja selber genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht.
3 Wenn die Leute sagen: Friede und Sicherheit, dann wird das Verderben so plötzlich über sie kommen wie die Wehen über die Schwangere, und es wird kein Entrinnen geben.
4 Ihr aber, liebe Brüder und Schwestern, lebt nicht in der Finsternis, so dass euch der Tag überraschen könnte wie ein Dieb.
5 Ihr seid ja alle 'Söhne und Töchter des Lichts' und 'Söhne und Töchter des Tages'; wir gehören nicht der Nacht noch der Finsternis.
6 Lasst uns also nicht schlafen wie die anderen, sondern wach und nüchtern sein!
7 Wer schläft, schläft des Nachts, und wer sich betrinkt, ist des Nachts betrunken,
8 wir aber, die wir dem Tag gehören, wollen nüchtern sein, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf Rettung.
9 Denn Gott hat uns nicht dazu bestimmt, dass wir dem Zorn verfallen, sondern dass wir die Rettung erlangen1 durch unseren Herrn Jesus Christus,
10 der für uns gestorben ist, damit wir alle miteinander, ob wir nun wachen oder schlafen, zusammen mit ihm leben werden.
11 Deshalb: Redet einander zu und richtet euch gegenseitig auf, wie ihr es ja tut.

Das Zusammenleben in der Gemeinde

12 Wir bitten euch aber, liebe Brüder und Schwestern, diejenigen zu achten, die sich besonders einsetzen unter euch, die sich im Herrn um euer Wohl kümmern und die euch zurechtweisen.
13 Schätzt sie um dieses Tuns willen über alles in Liebe! Und: Haltet Frieden untereinander.2
14 Wir reden euch aber zu, liebe Brüder und Schwestern: Weist die zurecht, die sich an keine Ordnung halten, ermutigt die Verzagten, steht den Schwachen bei, habt Geduld mit allen!
15 Seht zu, dass keiner dem andern Böses mit Bösem vergelte. Jagt vielmehr allezeit dem Guten nach, füreinander und für alle.
16 Freut euch allezeit,
17 betet ohne Unterlass,
18 in allem sagt Dank; das ist der Wille Gottes, in Christus Jesus, für euch.
19 Den Geist bringt nicht zum Erlöschen!
20 Prophetische Rede verachtet nicht!
21 Prüft aber alles, das Gute behaltet!
22 Meidet das Böse in jeder Gestalt!
23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch; Geist, Seele und Leib mögen euch unversehrt und untadelig erhalten bleiben bis zur Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.
24 Treu ist, der euch ruft: Er wird es auch tun.

Briefschluss

25 Liebe Brüder und Schwestern, betet auch für uns.
26 Grüsst alle in der Gemeinde mit dem heiligen Kuss.
27 Ich beschwöre euch beim Herrn, diesen Brief allen in der Gemeinde vorzulesen.
28 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch.
1 Andere Übersetzungsmöglichkeit: "..., sondern dass wir das Heil bewahren ..."
2 Andere Textüberlieferung: "... Und: Haltet Frieden mit ihnen."
© 2017 ERF Medien