Hilfe

Zürcher Bibel

David in Keila

1 Und man berichtete David: Sieh, die Philister bekämpfen Keila, und sie plündern die Tennen.
2 Und David befragte den HERRN: Soll ich gehen und diese Philister schlagen? Und der HERR sprach zu David: Geh und schlag die Philister und rette Keila.
3 Die Männer Davids aber sagten zu ihm: Sieh, wir fürchten uns schon hier in Juda, und nun sollen wir auch noch nach Keila gegen die Schlachtreihen der Philister ziehen?
4 Und David befragte den HERRN noch einmal, und der HERR antwortete ihm und sprach: Mach dich auf, zieh hinab nach Keila, denn ich gebe die Philister in deine Hand.
5 Und David ging mit seinen Männern nach Keila, kämpfte gegen die Philister, vertrieb ihr Vieh und brachte ihnen eine schwere Niederlage bei. Und so rettete David die Bewohner von Keila.
6 Und als Ebjatar, der Sohn Achimelechs, zu David nach Keila floh, war er hinabgegangen mit dem Efod in der Hand.
7 Und Saul wurde berichtet, dass David nach Keila gekommen war, und Saul sagte: Gott hat ihn in meine Hand gegeben, denn da er in eine Stadt mit Toren und Riegeln gekommen ist, hat er sich selbst eingeschlossen.
8 Und Saul bot alles Volk auf zur Schlacht, um nach Keila hinabzuziehen und David und seine Männer zu belagern.
9 David aber erfuhr, dass Saul Böses gegen ihn plante, und er sagte zu Ebjatar, dem Priester: Bring den Efod her.
10 Und David sprach: HERR, Gott Israels, dein Diener hat gehört, dass Saul danach trachtet, nach Keila zu kommen, um die Stadt meinetwegen zu zerstören.
11 Werden die Herren von Keila mich in seine Hand ausliefern? Wird Saul herabkommen, wie es dein Diener gehört hat? HERR, Gott Israels, tue das doch deinem Diener kund. Da sprach der HERR: Er wird herabkommen.
12 Und David sagte: Werden die Herren von Keila mich und meine Männer in die Hand Sauls ausliefern? Und der HERR sprach: Sie werden euch ausliefern.
13 Da machte David sich mit seinen Leuten auf, etwa sechshundert Mann, und sie zogen fort aus Keila und bewegten sich, wo sie sich bewegen konnten. Saul aber wurde berichtet, dass David aus Keila entkommen war; da brach er seinen Feldzug ab.

David in der Wüste Sif

14 Und David hielt sich in der Wüste auf, in den Zufluchtsorten, und dann hielt er sich im Gebirge auf, in der Wüste Sif. Und Saul suchte ihn die ganze Zeit, Gott aber gab ihn nicht in seine Hand.
15 Und David sah, dass Saul ausgerückt war und ihm nach dem Leben trachtete. Und David war in der Wüste Sif in Choresch.
16 Und Jehonatan, der Sohn Sauls, machte sich auf und ging zu David nach Choresch. Und er stärkte sein Vertrauen auf Gott
17 und sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, denn die Hand Sauls, meines Vaters, wird dich nicht finden. Du wirst König werden über Israel, und ich werde der zweite sein, nach dir. Und das weiss auch Saul, mein Vater.
18 Und die beiden schlossen einen Bund vor dem HERRN, und David blieb in Choresch, Jehonatan aber ging in sein Haus.
19 Einige Sifiter aber zogen hinauf zu Saul nach Gibea und sagten: Hält denn David sich nicht bei uns versteckt, in den Zufluchtsorten in Choresch, auf dem Hügel von Chachila, der südlich der Einöde liegt?
20 Nun denn, König, wenn es dir beliebt herabzukommen, komm herab; dann ist es an uns, ihn in die Hand des Königs auszuliefern.
21 Und Saul sagte: Ihr seid gesegnet vom HERRN, denn ihr habt Mitleid mit mir.
22 Geht also hin, haltet euch weiterhin bereit, merkt euch und prägt euch ein, wo er auftritt, wer ihn dort gesehen hat, denn man hat mir gesagt, dass er sehr listig sei.
23 Seht nach und merkt euch alle Verstecke, in denen er sich verstecken könnte, und wenn ihr euch sicher seid, kommt zurück zu mir; dann werde ich mit euch gehen. Und wenn er im Land ist, werde ich ihn aufspüren unter allen Tausendschaften Judas.
24 Und sie machten sich auf und gingen Saul voran nach Sif. David aber und seine Männer waren in der Wüste Maon, in der Steppe südlich der Einöde.
25 Und Saul ging mit seinen Männern, um ihn zu suchen, und man berichtete es David, und er zog hinab zu dem Felsen und hielt sich in der Wüste Maon auf. Saul aber hörte davon und verfolgte David in der Wüste Maon.
26 Und Saul ging mit seinen Leuten auf der einen Seite des Berges, David aber war mit seinen Männern auf der anderen Seite des Berges. Und während David floh, um von Saul wegzukommen, kreisten Saul und seine Männer David und dessen Männer ein, um sie zu fassen.
27 Da kam ein Bote zu Saul und sagte: Komm schnell, denn die Philister haben das Land überfallen.
28 Da kehrte Saul zurück von der Verfolgung Davids und zog den Philistern entgegen. Daher nennt man jenen Ort Sela Machlekot1.
1 Im Namen Sela Machlekot klingt hebräisch 'Fels der Scheidung' an, was Bezug nimmt auf die Trennung der Wege Sauls und Davids.
© 2018 ERF Medien