Hilfe

Zürcher Bibel

Jakobs Übersiedlung nach Ägypten

1 Und Israel brach auf mit allem, was er hatte, und kam nach Beer-Scheba. Und er brachte dem Gott seines Vaters Isaak Schlachtopfer dar.
2 Da redete Gott zu Israel des Nachts in einer Erscheinung und sprach: Jakob, Jakob! Er sprach: Hier bin ich.
3 Und er sprach: Ich bin Gott, der Gott deines Vaters. Fürchte dich nicht, nach Ägypten hinabzuziehen, denn ich will dich dort zu einem grossen Volk machen.
4 Ich selbst ziehe mit dir nach Ägypten hinab, und ich selbst werde dich auch wieder heraufführen, und Josef wird dir die Augen zudrücken.
5 Da machte sich Jakob auf von Beer-Scheba; und die Söhne Israels hoben ihren Vater Jakob, ihre Kinder und ihre Frauen auf die Wagen, die der Pharao gesandt hatte, um ihn hinzubringen.
6 Und sie nahmen ihre Herden und ihre Habe, die sie im Land Kanaan erworben hatten, und kamen nach Ägypten, Jakob und alle seine Nachkommen mit ihm:
7 Seine Söhne und seine Enkel mit ihm, seine Töchter und seine Enkelinnen und alle seine Nachkommen brachte er mit sich nach Ägypten.
8 Und dies sind die Namen der Söhne Israels, die nach Ägypten kamen, Jakob und seine Söhne: Ruben, der Erstgeborene Jakobs,
9 und die Söhne Rubens: Henoch und Pallu und Chezron und Karmi.
10 Und die Söhne Simeons: Jemuel und Jamin und Ohad und Jachin und Zochar und Schaul, der Sohn der Kanaaniterin.
11 Und die Söhne Levis: Gerschon, Kehat und Merari.
12 Und die Söhne Judas: Ehr und Onan und Schela und Perez und Serach - Ehr und Onan aber starben im Land Kanaan -, und die Söhne des Perez waren Chezron und Chamul.
13 Und die Söhne Issaschars: Tola und Puwwa und Job und Schimron.
14 Und die Söhne Sebulons: Sered und Elon und Jachleel.
15 Dies sind die Söhne Leas, die sie Jakob in Paddan-Aram geboren hatte, dazu Dina, seine Tochter, insgesamt, an Söhnen und Töchtern: dreiunddreissig.
16 Und die Söhne Gads: Zifjon und Chaggi, Schuni und Ezbon, Eri und Arodi und Areli.
17 Und die Söhne Assers: Jimna und Jischwa und Jischwi und Beria; dazu Serach, ihre Schwester. Und die Söhne Berias: Cheber und Malkiel.
18 Dies sind die Söhne Silpas, die Laban Lea, seiner Tochter, gegeben hatte. Und diese gebar sie Jakob: sechzehn.
19 Die Söhne Rachels, der Frau Jakobs: Josef und Benjamin.
20 Und Josef wurden im Land Ägypten Manasse und Efraim geboren, die ihm Asenat gebar, die Tochter Poti-Feras, des Priesters von On.
21 Und die Söhne Benjamins: Bela und Becher und Aschbel, Gera und Naaman, Echi und Rosch, Muppim und Chuppim und Ard.
22 Dies sind die Söhne Rachels, die Jakob geboren worden waren, insgesamt vierzehn.
23 Die Söhne Dans: Chuschim.
24 Die Söhne Naftalis: Jachzeel und Guni und Jezer und Schillem.
25 Dies sind die Söhne Bilhas, die Laban Rachel, seiner Tochter, gegeben hatte; und diese gebar sie Jakob, insgesamt sieben.
26 Alle zusammen, die von Jakob nach Ägypten kamen, alle seine leiblichen Nachkommen, nicht gerechnet die Frauen der Söhne Jakobs, waren insgesamt sechsundsechzig.
27 Und die Söhne Josefs, die ihm in Ägypten geboren wurden: zwei. Alle zusammen vom Haus Jakob, die nach Ägypten kamen: siebzig.
28 Juda aber sandte er vor sich her zu Josef, damit dieser vor seiner Ankunft nach Goschen Weisung gebe. So kamen sie in das Land Goschen
29 Da liess Josef seinen Wagen anspannen und zog hinauf nach Goschen, seinem Vater Israel entgegen. Und dieser erschien vor ihm, und er fiel ihm um den Hals und weinte lange an seinem Hals.
30 Dann sprach Israel zu Josef: Jetzt will ich gern sterben, nachdem ich dein Angesicht geschaut und gesehen habe, dass du noch am Leben bist.
31 Josef aber sprach zu seinen Brüdern und zum ganzen Haus seines Vaters: Ich will hinaufgehen und es dem Pharao berichten und will zu ihm sprechen: Meine Brüder und das Haus meines Vaters, die im Land Kanaan waren, sind zu mir gekommen.
32 Die Männer sind Schafhirten - denn sie waren Viehzüchter -, und ihre Schafe, ihre Rinder und alles, was ihnen gehört, haben sie mitgebracht.
33 Wenn euch der Pharao rufen lässt und fragt: Was ist euer Beruf?,
34 so sagt: Deine Diener sind Viehzüchter gewesen von Jugend an bis jetzt, wir wie schon unsere Vorfahren - damit ihr im Land Goschen bleiben dürft. Denn ein Greuel für Ägypten ist jeder Schafhirt.
© 2018 ERF Medien