Hilfe

Zürcher Bibel

Salomos Weisheit

1 Und Salomo war Herrscher über alle Königreiche vom Strom bis zum Land der Philister und bis an die Grenze von Ägypten; diese entrichteten Tribut und dienten Salomo, solange er lebte.
2 Und für einen einzigen Tag belief sich Salomos Bedarf an Speise auf dreissig Kor Feinmehl und sechzig Kor Weizenmehl,
3 auf zehn gemästete Rinder, zwanzig Weiderinder und hundert Schafe; abgesehen von den Widdern, Gazellen, Rehböcken und dem gemästeten Geflügel.
4 Denn er war Herrscher über alles diesseits des Stromes, von Tifsach bis nach Gaza, über alle Könige diesseits des Stromes, und er hatte Frieden nach allen Seiten um sich herum.
5 Und solange Salomo lebte, wohnten Juda und Israel sicher, ein jeder unter seinem Weinstock und unter seinem Feigenbaum, von Dan bis Beer-Scheba.
6 Und Salomo hatte vierzigtausend Stallplätze für Pferde, die seine Wagen zogen, und zwölftausend Reitpferde.
7 Und regelmässig versorgten jene Statthalter König Salomo und alle jene, die Zutritt hatten zum Tisch von König Salomo, jeder in seinem Monat; an nichts liessen sie es fehlen.
8 Und die Gerste und das Stroh für die Pferde und die Gespanne brachten sie an den Ort, wo er gerade war, jeder der Vorschrift entsprechend, die für ihn galt.
9 Und Gott gab Salomo Weisheit und tiefe Einsicht und ein Herz, so weit wie der Strand, der an der Küste des Meeres ist.
10 Und die Weisheit Salomos war grösser als die Weisheit aller Bewohner des Ostens und als alle Weisheit Ägyptens.
11 Und er war weiser als alle Menschen, als Etan der Esrachiter und als Heman, Kalkol und Darda, die Söhne Machols, und sein Name war berühmt bei allen Nationen ringsum.
12 Und er dichtete dreitausend Sprüche, und von ihm gab es eintausendfünf Lieder.
13 Und er sprach von den Bäumen: von der Zeder, die auf dem Libanon steht, bis zum Ysop, der aus der Mauer wächst. Und er sprach vom Vieh und von den Vögeln und von den Kriechtieren und von den Fischen.
14 Und aus allen Völkern kamen sie, um die Weisheit Salomos zu hören, von allen Königen der Erde, die von seiner Weisheit gehört hatten.

Vorbereitungen für den Tempelbau

15 Und Chiram, der König von Tyros, sandte seine Diener zu Salomo, denn er hatte gehört, dass man ihn zum König gesalbt hatte an seines Vaters Statt; Chiram war immer ein Freund Davids gewesen.
16 Und Salomo sandte zu Chiram und sagte:
17 Du weisst, dass David, mein Vater, dem Namen des HERRN, seines Gottes, kein Haus bauen konnte angesichts des Kriegs, der rings um ihn tobte, bis der HERR sie1 mir unter die Fusssohlen gelegt hat.
18 Nun aber hat der HERR, mein Gott, mir ringsum Ruhe verschafft; es gibt keinen Widersacher mehr und kein böses Geschick.
19 Und sieh, ich gedenke, dem Namen des HERRN, meines Gottes, ein Haus zu bauen, wie der HERR es David, meinem Vater, gesagt hat: Dein Sohn, den ich auf deinen Thron setzen werde an deiner Statt, er soll meinem Namen das Haus bauen.
20 So gebiete nun, dass man mir Zedern vom Libanon fällt. Und meine Diener werden bei deinen Dienern sein, ich aber werde dir den Lohn für deine Diener geben, ganz wie du es sagst. Denn du weisst, dass niemand unter uns ist, der es wie die Sidonier versteht, Holz zu fällen.
21 Als Chiram die Worte Salomos hörte, freute er sich sehr und sprach: Gepriesen sei heute der HERR, der David einen weisen Sohn gegeben hat, diesem grossen Volk vorzustehen!
22 Dann sandte Chiram zu Salomo und sagte: Ich habe gehört, was du mir übermittelt hast; ich werde deinen Wunsch nach Zedernholz und nach Zypressenholz ganz erfüllen.
23 Meine Diener werden es herunterbringen vom Libanon zum Meer, und auf dem Meer werde ich Flösse daraus machen bis an den Ort, den du mir nennen wirst. Und dort werde ich sie wieder auseinander nehmen, und du kannst das Holz2 holen. Du aber sollst auch meinen Wunsch erfüllen und meinem Hause Speise liefern.
24 Und so lieferte Chiram Salomo Zedernholz und Zypressenholz, ganz nach dessen Wunsch.
25 Und Salomo lieferte Chiram zwanzigtausend Kor Weizen als Speise für sein Haus, dazu zwanzig Kor gestossenes Öl. So belieferte Salomo Chiram Jahr für Jahr.
26 Der HERR aber gab Salomo Weisheit, wie er es ihm zugesagt hatte. Und es herrschte Friede zwischen Chiram und Salomo, und die beiden schlossen einen Bund.
27 Und aus ganz Israel hob König Salomo Fronpflichtige aus; und so wurden dreissigtausend Mann fronpflichtig.
28 Und er sandte sie auf den Libanon, jeden Monat zehntausend Mann als Ablösung: Einen Monat waren sie auf dem Libanon, zwei Monate waren sie in seinem Haus. Und Adoniram stand den Fronpflichtigen vor.
29 Und im Gebirge hatte Salomo siebzigtausend Lastenträger und achtzigtausend, die Steine brachen,
30 die Obersten der Statthalter Salomos nicht mitgezählt, die Aufsicht hatten über die Arbeit, dreitausenddreihundert, die das Volk befehligten, das die Arbeit ausführte.
31 Und der König gab Befehl, und sie brachen grosse Steine heraus, erlesene Steine, um die Grundmauern des Hauses mit Quadersteinen zu legen.
32 Dann hauten die Bauleute Salomos und die Bauleute Chirams und die von Gebal sie zurecht, und sie richteten das Holz und die Steine zu für den Bau des Hauses.
1 Mit 'sie' sind die Feinde gemeint.
2 "das Holz" wurde in der Übersetzung ergänzt.
© 2018 ERF Medien