Hilfe

Zürcher Bibel

Abijam, König über Juda in Jerusalem

1 Und im achtzehnten Jahr König Jerobeams, des Sohns von Nebat, wurde Abijam König über Juda.
2 Drei Jahre lang war er König in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Maacha, die Tochter Abisaloms1.
3 Und er ging auf dem Weg all der Sünden, die vor ihm sein Vater begangen hatte, und sein Herz war nicht ungeteilt beim HERRN, seinem Gott, wie das Herz Davids, seines Vorfahren, es gewesen war.
4 Um Davids willen aber gab der HERR, sein Gott, ihm eine Leuchte in Jerusalem: Nach ihm liess er seinen Sohn auftreten, und Jerusalem liess er bestehen.
5 Denn David hatte getan, was recht war in den Augen des HERRN, und sein Leben lang war er nicht abgewichen von allem, was er ihm befohlen hatte, abgesehen von der Sache mit Urija, dem Hetiter.
6 Es herrschte aber Krieg zwischen Rehabeam und Jerobeam, solange er lebte.
7 Und was sonst noch von Abijam zu berichten ist und von allem, was er getan hat, steht das nicht geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Juda? Es herrschte aber Krieg zwischen Abijam und Jerobeam.
8 Und Abijam legte sich zu seinen Vorfahren, und man begrub ihn in der Stadt Davids. Und Asa, sein Sohn, wurde König an seiner Statt.

Asa, König von Juda in Jerusalem

9 Und im zwanzigsten Jahr Jerobeams, des Königs von Israel, wurde Asa König, König von Juda.
10 Und einundvierzig Jahre lang war er König in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Maacha, die Tochter Abisaloms.
11 Und Asa tat, was recht war in den Augen des HERRN, wie David, sein Vorfahr, es getan hatte.
12 Und er vertrieb die Geweihten aus dem Land und beseitigte alle Mistgötzen, die seine Vorfahren gemacht hatten.
13 Auch setzte er Maacha, seine Mutter, als Gebieterin ab, die ein Schandbild angefertigt hatte für die Aschera. Und Asa zerschlug ihr Schandbild und verbrannte es im Kidrontal;
14 die Höhen aber verschwanden nicht. Das Herz Asas aber war sein Leben lang ungeteilt beim HERRN.
15 Und die heiligen Dinge seines Vaters und seine eigenen heiligen Dinge brachte er ins Haus des HERRN, Silber, Gold und Geräte.
16 Die ganze Zeit aber herrschte Krieg zwischen Asa und Bascha, dem König von Israel.
17 Und Bascha, der König von Israel, zog herauf gegen Juda und baute Rama aus, um Asa, dem König von Juda, nicht die Möglichkeit zu geben, auszurücken und einzurücken.
18 Und Asa nahm alles Silber und Gold, das übrig war in den Schatzkammern des Hauses des HERRN und in den Schatzkammern des Hauses des Königs, und gab es seinen Dienern. Dann sandte König Asa diese zu Ben-Hadad, dem Sohn des Tabrimmon, des Sohns von Chesjon, dem König von Aram, der in Damaskus wohnte, und sagte:
19 Es gibt einen Bund zwischen mir und dir, zwischen meinem Vater und deinem Vater. Sieh, ich sende dir ein Geschenk, Silber und Gold. Geh, löse dein Bündnis mit Bascha, dem König von Israel, damit er abzieht von mir.
20 Und Ben-Hadad hörte auf König Asa, und er sandte die Anführer der Heere, die zu ihm gehörten, gegen die Städte Israels, und er schlug Ijon, Dan und Abel-Bet-Maacha und ganz Kinrot, das ganze Land Naftali.
21 Und als Bascha davon hörte, brach er den Ausbau von Rama ab und kehrte zurück nach Tirza.
22 König Asa aber bot ganz Juda auf, keiner wurde freigestellt, und sie trugen die Steine von Rama weg und das Holz, womit Bascha gebaut hatte, und König Asa baute damit Geba in Benjamin aus und Mizpa.
23 Und alles, was sonst noch von Asa zu berichten ist und von all seiner Tüchtigkeit und von allem, was er getan hat, und von den Städten, die er gebaut hat, steht das nicht geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Juda? Im Alter aber wurde er krank an den Füssen.
24 Und Asa legte sich zu seinen Vorfahren, und er wurde bei seinen Vorfahren begraben, in der Stadt Davids, seines Vorfahren. Und Jehoschafat, sein Sohn, wurde König an seiner Statt.

Nadab, König über Israel

25 Und Nadab, der Sohn Jerobeams, wurde König über Israel im zweiten Jahr Asas, des Königs von Juda, und zwei Jahre lang war er König über Israel.
26 Und er tat, was böse war in den Augen des HERRN, und er ging auf dem Weg seines Vaters und in der Sünde, zu der dieser Israel verführt hatte.
27 Bascha aber, der Sohn Achijas, der zum Haus Issaschar gehörte, zettelte eine Verschwörung an gegen ihn, und Bascha erschlug ihn bei Gibbeton, das den Philistern gehörte, während Nadab und ganz Israel Gibbeton belagerten.
28 So tötete Bascha ihn im dritten Jahr Asas, des Königs von Juda, und er wurde König an seiner Statt.
29 Und als er König geworden war, erschlug er das ganze Haus Jerobeam. Von dem, was zu Jerobeam gehörte, liess er nichts übrig, was Atem hatte, er vernichtete es, nach dem Wort, das der HERR durch seinen Diener Achija, den Schiloniter, gesprochen hatte,
30 der Sünden Jerobeams wegen, die dieser begangen und zu denen er Israel verführt hatte, und der Kränkung wegen, die er dem HERRN, dem Gott Israels, zugefügt hatte.
31 Und was sonst noch von Nadab zu berichten ist und von allem, was er getan hat, steht das nicht geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Israel?
32 Die ganze Zeit aber herrschte Krieg zwischen Asa und Bascha, dem König von Israel.

Bascha, König über Israel in Tirza

33 Im dritten Jahr Asas, des Königs von Juda, wurde Bascha, der Sohn des Achija, in Tirza König über ganz Israel, und er blieb es vierundzwanzig Jahre lang.
34 Und er tat, was böse war in den Augen des HERRN, und er ging auf dem Weg Jerobeams und in der Sünde, zu der dieser Israel verführt hatte.
1 Abisalom ist eine andere Form des Namens Absalom.
© 2018 ERF Medien