Hilfe

Zürcher Bibel

David wird König und erobert Jerusalem

1 Und ganz Israel versammelte sich bei David in Chebron und sagte: Sieh, von deinem Fleisch und Blut sind wir.1
2 Schon damals, schon als Saul König war über uns, warst du es, der Israel hinausgeführt und wieder zurückgeführt hat; und der HERR, dein Gott, hat zu dir gesagt: Du sollst mein Volk, Israel, weiden, und du sollst Fürst sein über mein Volk Israel.
3 Da kamen alle Ältesten Israels zum König nach Chebron, und in Chebron schloss David mit ihnen einen Bund vor dem HERRN, und sie salbten David zum König über Israel, gemäss dem Wort des HERRN durch Samuel.
4 Und David zog mit ganz Israel nach Jerusalem, das ist Jebus, und dort waren die Jebusiter die Bewohner des Landes,
5 und die Bewohner von Jebus sagten zu David: Da wirst du nicht hineinkommen! David aber nahm die Burg Zion ein; das ist die Stadt Davids.
6 Und David sagte: Wer als Erster einen Jebusiter erschlägt, wird Haupt und Anführer werden. Da stieg Joab, der Sohn der Zeruja, als Erster hinauf, und er wurde zum Haupt.
7 Und David wohnte auf der Burg; deshalb nennt man sie die Stadt Davids.
8 Und ringsum baute David die Stadt aus, vom Millo aus rings herum. Und Joab stellte die übrige Stadt wieder her.
9 Und David wurde immer grösser, und der HERR der Heerscharen war mit ihm.
10 Und dies sind die Häupter der Helden, die zu David gehörten, die während seiner Königsherrschaft zu ihm gehalten haben, zusammen mit ganz Israel, um ihn zum König zu machen, nach dem Wort des HERRN über Israel.
11 Und dies ist die Zahl der Helden, die zu David gehörten: Jaschobam, der Sohn Chachmonis, das Haupt der Dreissig. Er schwang seinen Speer über dreihundert, die er auf einmal erschlagen hatte.
12 Und dann Elasar, der Sohn des Dodo, der Achochiter. Er gehörte zu den drei Helden.
13 Er war mit David in Pas-Dammim, als die Philister sich dort zur Schlacht versammelt hatten. Und da war ein Feldstück voller Gerste. Und Volk war vor den Philistern geflohen,
14 sie aber stellten sich mitten in das Feldstück, entrissen es den Philistern und schlugen sie. Und so half der HERR mit einem grossen Sieg.
15 Und drei von den Dreissig, Hauptleute, gingen hinab zum Felsen zu David, in die Höhle von Adullam, während das Heerlager der Philister in der Ebene von Refaim lagerte.
16 David aber war damals in der Burg, der Vorposten der Philister aber war damals in Betlehem.
17 Da wollte David etwas trinken und sagte: Wer holt mir Wasser zum Trinken aus dem Brunnen von Betlehem, der im Tor ist?
18 Da drangen die drei in das Lager der Philister ein, schöpften Wasser aus dem Brunnen von Betlehem, der im Tor ist, trugen es herbei und brachten es David, David aber wollte es nicht trinken, sondern goss es aus für den HERRN.
19 Und er sprach: Um des HERRN willen sei es fern von mir, dies zu tun! Soll ich das Blut dieser Männer trinken, die es unter Einsatz ihres Lebens, ja, unter Einsatz ihres Lebens, gebracht haben? Und er wollte es nicht trinken. Dies haben die drei Helden getan.
20 Und Abschai, der Bruder Joabs, er war das Haupt der Drei; und er schwang seinen Speer über dreihundert Erschlagenen, und bei den Dreien hatte er einen Namen.
21 Mehr als die Dreissig wurde er bei den Zweien2 verehrt, und er wurde ihr Anführer, an die Drei aber reichte er nicht heran.
22 Benaja, der Sohn des Jehojada, war ein tüchtiger, tatkräftiger Mann aus Kabzeel. Er erschlug die zwei Helden aus Moab,3 und er ging hinab und erschlug den Löwen im Brunnen, an dem Tag, als es schneite.
23 Und er erschlug auch den ägyptischen Mann, einen hochgewachsenen Mann von fünf Ellen. Und in der Hand des Ägypters war ein Speer wie ein Weberbaum, er aber ging mit einem Stock zu ihm hinab, riss dem Ägypter den Speer aus der Hand und brachte ihn um mit seinem eigenen Speer.
24 Dies hat Benajahu getan, der Sohn des Jehojada, und auch er hatte einen Namen bei den drei Helden.
25 Sieh, er wurde mehr als die Dreissig verehrt, an die Drei aber reichte er nicht heran. Und David setzte ihn über seine Leibwache.
26 Die tüchtigen Krieger waren: Asa-El, der Bruder Joabs; Elchanan, der Sohn Dodos, aus Betlehem;
27 Schammot, der Haroriter; Chelez, der Peloniter;
28 Ira, der Sohn des Ikkesch, des Tekoiters; Abieser, der Annetotiter;
29 Sibbechai, der Chuschatiter; Ilai, der Achochiter;
30 Mahrai, der Netofatiter; Cheled, der Sohn des Baana, des Netofatiters;
31 Itai, der Sohn des Ribai, aus dem Gibea der Benjaminiten; Benaja, der Piratoniter;
32 Churai, aus Nachale-Gaasch; Abiel, der Arbatiter;
33 Asmawet, der Bacharumiter; Eljachba, der Schaalboniter;
34 die Söhne von Haschem, dem Gisoniter; Jonatan, der Sohn des Schage, des Harariters;
35 Achiam, der Sohn des Sachar, der Harariter; Elifal, der Sohn des Ur;
36 Chefer, der Mecheratiter; Achija, der Peloniter;
37 Chezro, der Karmeliter; Naarai, der Sohn des Esbai;
38 Joel, der Bruder Natans; Mibchar, der Sohn des Hagri;
39 Zelek, der Ammoniter; Nachrai, der Berotiter, der Waffenträger Joabs, des Sohns der Zeruja;
40 Ira, der Jitriter; Gareb, der Jitriter;
41 Urija, der Hetiter; Sabad, der Sohn Achlais;
42 Adina, der Sohn des Schisa, der Rubenit, ein Haupt der Rubeniten, und bei ihm waren dreissig Mann;
43 Chanan, der Sohn von Maacha; und Joschafat, der Mitniter;
44 Usija, der Aschtarotiter; Schama und Jeiel, die Söhne Chotams, des Aroeriters;
45 Jediael, der Sohn des Schimri; und Jocha, sein Bruder, der Tiziter;
46 Eliel, der Machawiter; und Jeribai und Joschawja, die Söhne des Elnaam; und Jitma, der Moabiter;
47 Eliel und Obed und Jaasiel, der Mezobajatiter.
1 Siehe die Anm. zu Ri 9,2.
2 Die Übersetzung des mit 'bei den Zweien' wiedergegebenen hebräischen Worts ist unsicher.
3 Siehe die Anm. zu 2Sam 23,20.
© 2018 ERF Medien