Hilfe

Zürcher Bibel

Sauls Niederlage und Tod

1 Und die Philister kämpften gegen Israel, und die Männer Israels flohen vor den Philistern, und Erschlagene lagen auf dem Gebirge Gilboa.
2 Und die Philister setzten Saul und seinen Söhnen nach, und die Philister erschlugen Jonatan, Abinadab und Malki-Schua, die Söhne Sauls.
3 Und die Schlacht tobte heftig gegen Saul, und die Bogenschützen fanden ihn, und er zitterte vor den Schützen.
4 Da sagte Saul zu seinem Waffenträger: Zieh dein Schwert und durchbohre mich, damit nicht diese Unbeschnittenen kommen und ihren Mutwillen mit mir treiben. Sein Waffenträger aber weigerte sich, denn er fürchtete sich sehr. Da nahm Saul das Schwert und stürzte sich hinein.
5 Als aber sein Waffenträger sah, dass Saul tot war, stürzte auch er sich ins Schwert und starb.
6 Und so starben Saul und seine drei Söhne und sein Waffenträger: Sein ganzes Haus starb miteinander.
7 Und als all die Männer Israels, die in der Ebene waren, sahen, dass sie geflohen und dass Saul und seine Söhne tot waren, verliessen sie ihre Städte und flohen. Da kamen die Philister und setzten sich darin fest.
8 Und am nächsten Tag kamen die Philister, um die Erschlagenen auszuplündern, und sie fanden Saul und seine Söhne, die gefallen auf dem Gebirge Gilboa lagen.
9 Da zogen sie ihn aus und nahmen seinen Kopf und seine Waffen und sandten sie rings umher im Land der Philister, um die Nachricht beim Haus ihrer Götzen und beim Volk zu verkünden.
10 Und sie legten seine Waffen ins Haus ihres Gottes, seinen Schädel aber spiessten sie auf im Haus Dagons.
11 Und ganz Jabesch im Gilead hörte von all dem, was die Philister Saul angetan hatten,
12 und alle tüchtigen Männer machten sich auf, und sie nahmen den Körper Sauls und die Körper seiner Söhne, und sie brachten sie nach Jabesch und begruben ihre Gebeine unter der Terebinthe in Jabesch. Und sie fasteten sieben Tage.
13 So starb Saul seiner Untreue wegen, die er gegenüber dem HERRN begangen hatte, des Worts des HERRN wegen, das er nicht beachtet hatte, und auch weil er den Totengeist befragt hatte, um Rat zu holen.
14 Den HERRN aber hatte er nicht befragt. Und dieser liess ihn umkommen und das Königtum übergab er David, dem Sohn des Isai.
© 2018 ERF Medien