Hilfe

Neue evangelistische Übersetzung

Heimweh nach Zion

1 An den Strömen Babylons, / da saßen wir und weinten, / und wir dachten an Zion.
2 An die Pappeln dort / hängten wir unsere Zithern.
3 Denn die uns verschleppt hatten, forderten Lieder von uns; / unsere Peiniger verlangten Freudengesang: / "Singt uns eins eurer Lieder von Jerusalem!"
4 Wie könnten wir ein Jahwelied singen / in einem fremden Land?
5 Wenn ich dich vergesse, Jerusalem, / dann versage meine Hand ihren Dienst!
6 Die Zunge soll mir am Gaumen kleben, / wenn ich nicht mehr an dich denke, Jerusalem, / wenn du nicht meine allergrößte Freude bist.
7 Jahwe, vergiss den Edomitern nicht den Tag Jerusalems, / als sie schrien: "Reiß es nieder! Reiß es nieder bis auf den Grund!"
8 Du Tochter Babylon, Verwüsterin! / Glücklich, wer dir heimzahlt, was du uns angetan hast.
9 Glücklich, wer deine Kinder packt / und sie am Felsen zerschmettert!
© 2018 ERF Medien