Hilfe

Neue evangelistische Übersetzung

Das große Dankgebet

1 Von David. Auf, meine Seele, lobe Jahwe, / und alles in mir seinen heiligen Namen!
2 Auf, meine Seele, lobe Jahwe, / und vergiss es nie, was er für dich tat!
3 Er vergibt dir all deine Schuld. / Er ist es, der all deine Krankheiten heilt,
4 der dein Leben vom Verderben erlöst, / dich mit Liebe und Erbarmen bedeckt,
5 der dich mit Gutem sättigt dein Leben lang / und dir wie beim Adler das Jungsein erneuert.1
6 Jahwe schenkt Gerechtigkeit / und Rechte allen Bedrängten.
7 Seine Pläne gab er Mose bekannt, / und Israel hat er die Taten gezeigt.
8 Jahwe ist barmherzig und mit Liebe erfüllt, / voller Gnade und großer Geduld.
9 Er klagt uns nicht beständig an, / wird nicht immer auf uns zornig sein.
10 Er straft uns nicht, wie wir es verdient, / zahlt uns die Verfehlungen nicht heim.
11 Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, / so unermesslich ist seine Gnade für jeden, der ihn fürchtet und ehrt.
12 So weit wie der Osten vom Westen entfernt ist, / so weit schafft er unsere Schuld von uns weg.
13 Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, / so erbarmt sich Jahwe über jeden, der ihn respektvoll ehrt.
14 Er weiß ja, wie vergänglich wir sind; / er vergisst es nicht: Wir bestehen aus Staub.
15 Das Leben des Menschen ist wie das Gras, / es blüht wie eine Blume im Feld.
16 Die Glut aus der Wüste fegt über sie hin. / Schon ist sie weg, hinterlässt keine Spur.
17 Doch die Güte Jahwes hat ewig Bestand, / für immer gilt sie jedem, der ihn ehrt, / und sein Erbarmen betrifft auch noch Kinder und Enkel,
18 ja alle, die sich an seinen Bund halten / und seine Weisungen bedenken, um sie zu tun.
19 Im Himmel hat Jahwe seinen Thron aufgestellt / und herrscht als der König über alles, was ist.
20 Auf, lobt Jahwe, ihr Engel vor ihm, / ihr mächtigen Wesen, die ihr tut, was er sagt, / und gehorsam seine Befehle ausführt!
21 Ja, lobt Jahwe, ihr himmlischen Heere, / ihr seine Diener, die tun, was ihm gefällt!
22 Lobt Jahwe, ihr Geschöpfe des Herrn, / wo immer ihr lebt und er euch regiert! / Auch du, meine Seele, auf, lobe Jahwe!
1 Der Adler diente sprichwörtlich als Symbol für Vitalität und Freiheit. Vielleicht ist dabei auch an die Mauser gedacht, die jährliche auffällige Erneuerung des Gefieders.
© 2018 ERF Medien