Hilfe

Neue evangelistische Übersetzung

Die Krise um Aschdod

1 Es geschah in dem Jahr, in dem der assyrische König Sargon1 den Tartan, seinen obersten Feldherrn, nach Aschdod2 schickte und dieser es belagerte und eroberte.3
2 Jahwe hatte zu Jesaja Ben-Amoz gesagt4: "Zieh deinen Trauersack und deine Sandalen aus!" Er tat es und ging nur mit einem Lendenschurz bekleidet barfuß umher.
3 Nun sagte Jahwe: Drei Jahre lang ist mein Diener Jesaja barfuß und im Lendenschurz herumgelaufen. Als lebendes Zeichen sollte er zeigen, was Ägypten und Nubien treffen wird.
4 Der assyrische König wird die Ägypter und Nubier gefangen wegtreiben, nackt und barfuß, ja sogar mit entblößtem Gesäß. Was für eine Schande für die Ägypter!
5 Und alle, die von Nubien Hilfe erwarteten und so große Stücke auf Ägypten hielten, werden enttäuscht und entmutigt sein.
6 Und die Bewohner dieses Küstenstreifens hier werden dann sagen: "Sie waren unsere Hoffnung gewesen! Zu ihnen sind wir um Schutz und Hilfe gelaufen! Sie sollten uns vor dem assyrischen König retten! Wo gibt es jetzt noch Rettung für uns?"
1 Sargon II. regierte von 721 bis 705 v.Chr.
2 Philisterstadt am Mittelmeer.
3 Das geschah im Jahr 711 v.Chr. Schon 713 v.Chr. hatte die Stadt im Vertrauen auf Ägypten und Nubien gegen Assyrien rebelliert und wollte auch Juda mit hineinziehen.
4 Das war bereits drei Jahre vorher, siehe Vers 3.
© 2018 ERF Medien