Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Sprüche König Lemuels

1 Dies sind die Sprüche Lemuels1, ein Orakel, das seine Mutter ihn lehrte.
2 Mein Sohn, Sohn meines Leibes, Sohn meiner Versprechen,
3 verschwende deine Kraft nicht an Frauen, noch gehe auf Wegen, die für Könige den Untergang bedeuten.
4 Lemuel, für Könige ist es nicht angemessen, Wein zu saufen. Herrscher sollen nicht nach starken Getränken verlangen.
5 Denn wenn sie trinken, könnten sie darüber ihre Pflichten vergessen und den Armen nicht mehr Recht verschaffen.
6 Starke Getränke sind für die Sterbenden und Wein für die Verzweifelten.
7 Sie sollen ihn trinken, damit sie ihr Elend vergessen und nicht mehr an ihren Kummer denken.
8 Hilf dem, der sich selbst nicht helfen kann; schaffe denen Recht, die für sich alleine dastehen.
9 Ja, hilf den Armen und Elenden und sorge dafür, dass sie zu ihrem Recht kommen.

Eine edle Frau

10 Wer kann schon eine tüchtige Frau finden? Sie ist wertvoller als die kostbarsten Edelsteine.
11 Ihr Mann kann ihr vertrauen, und sie wird sein Leben bereichern.
12 Ihr ganzes Leben lang unterstützt sie ihn und fügt ihm nichts Böses zu.
13 Sie sammelt Wolle und Flachs, die sie flink verarbeitet.
14 Wie ein Handelsschiff bringt sie ihre Speise von weit her.
15 Vor Morgengrauen steht sie auf, um das Frühstück für das ganze Haus zuzubereiten und den Mägden ihre Arbeit anzuweisen.
16 Sie hält nach einem Feld Ausschau und kauft es, um von dem Gewinn einen Weinberg anzupflanzen.
17 Sie ist energisch und stark und arbeitet hart.
18 Sie achtet darauf, guten Gewinn zu erzielen; ihre Lampe brennt bis tief in die Nacht hinein.
19 Ihre Hände spinnen fleißig Garn, ihre Finger zwirbeln geschickt den Faden.
20 Sie hat stets eine offene Hand für die Armen und gibt den Bedürftigen großzügig.
21 Sie fürchtet den Winter nicht für ihre Familie, denn alle haben warme2 Kleidung.
22 Sie näht ihre Decken selbst. Sie kleidet sich in Gewänder aus feinstem Tuch.3
23 Ihr Mann ist angesehen, denn er sitzt in der Ratsversammlung zusammen mit anderen hohen Bürgern des Landes.
24 Kostbare Hemden und Gürtel stellt sie her, die sie dem Händler verkauft.
25 Sie strahlt Kraft und Würde aus, und sie lacht und hat keine Angst vor dem kommenden Tag.
26 Wenn sie spricht, sind ihre Worte weise, und sie erteilt ihre Anweisungen in freundlichem Ton.
27 Sie weiß genau, was in ihrem Haus vor sich geht, und Faulheit kennt sie nicht.
28 Ihre Kinder begegnen ihr mit Achtung und segnen sie. Ihr Mann lobt sie:
29 »Es gibt viele tüchtige Frauen, doch du übertriffst sie alle!«
30 Anmut betrügt und Schönheit vergeht, aber eine Frau, die Ehrfurcht hat vor dem Herrn, soll gelobt werden.
31 Sie soll für ihre Arbeit belohnt werden und ihre Taten sollen in der ganzen Stadt ihren Ruhm verkünden!
1 31,1 O. Lemuels, des Königs von Massa.
2 31,21 So in der griech. Version; im Hebr. heißt es scharlachrote.
3 31,22 Hebr. Byssus und roter Purpur sind ihr Gewand.
© 2018 ERF Medien