Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Es ist besser, arm und ehrlich zu sein als unvernünftig und unehrlich.
2 Eifer ohne Wissen ist nicht gut; ein Mensch, der es allzu eilig hat, verfehlt leicht den richtigen Weg.
3 Der Mensch geht an seiner eigenen Dummheit zugrunde, aber ist dann zornig auf den Herrn.
4 Reichtum schafft viele Freunde; Armut vertreibt sie.
5 Ein falscher Zeuge wird nicht straflos ausgehen, und ein Lügner wird nicht ungestraft davonkommen.
6 Ein Fürst wird von vielen umschmeichelt; wer Geschenke verteilt, hat alle zum Freund!
7 Wenn die Armen schon von ihren Verwandten verachtet werden, wie viel mehr werden ihre Freunde sie meiden. Die Armen rufen nach ihnen, doch sie sind fort.
8 Wer Klugheit erwirbt, liebt sein Leben; wer die Einsicht schätzt, dem wird es gut gehen.
9 Ein falscher Zeuge wird nicht straflos ausgehen, und ein Lügner wird umkommen.
10 Es gehört sich nicht, dass ein Narr im Überfluss lebt oder ein Diener über Fürsten herrscht!
11 Menschen mit Verstand zügeln ihren Zorn; sie erwerben Achtung, wenn sie über Unrecht hinwegsehen.
12 Der Zorn des Königs ist wie das Brüllen eines Löwen, aber seine Gnade ist wie der Tau auf dem Gras.
13 Ein unvernünftiger Sohn ist ein Unglück für seinen Vater; eine nörgelnde Frau ist so lästig wie ein ständig tropfendes Dach.
14 Eltern können ihren Söhnen Häuser und Besitz vererben, doch nur der Herr kann einem Mann eine kluge Frau geben.
15 Faule Menschen haben einen tiefen Schlaf - und müssen hungern.
16 Wer das Gebot hält, rettet sein Leben; wer es missachtet, kommt um.
17 Wer dem Armen hilft, leiht dem Herrn - und er wird ihm zurückgeben, was er Gutes getan hat!
18 Strafe dein Kind, solange es noch Hoffnung gibt. Aber lass dich nicht dazu hinreißen, es zu töten.
19 Wer jähzornig ist, muss selbst seine Strafe dafür zahlen. Wenn du ihn einmal davor rettest, wirst du es immer wieder tun müssen.
20 Höre auf guten Rat und nimm Zurechtweisung an, damit du für den Rest deines Lebens weise wirst.
21 Ein Mensch kann viele Pläne schmieden, doch der Wille des Herrn wird sich erfüllen.
22 Für andere da zu sein, zeichnet einen Menschen aus. Es ist besser, arm zu sein als unehrlich.
23 Die Ehrfurcht vor dem Herrn schenkt Leben und Sicherheit und bewahrt vor Unglück.
24 Manche Menschen sind so faul, dass sie nicht einmal einen Finger rühren, um zu essen.
25 Wenn man einen Spötter bestraft, wird der Unerfahrene klug werden; wenn man einen weisen Menschen zurechtweist, wird er umso weiser.
26 Ein Mensch, der seinen Vater misshandelt oder seine Mutter verjagt, ist eine Schande, für die man sich schämt.
27 Wenn du nicht mehr auf guten Rat hörst, mein Sohn, dann verschließt du dich der Erkenntnis.
28 Ein bestechlicher Zeuge verspottet das Recht; den Gottlosen schmeckt das Unheil.
29 Die Spötter werden ihre Strafe erhalten, und die Rücken der Narren werden die Peitsche zu spüren bekommen.
© 2018 ERF Medien