Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Der Herr wird über die Erde herrschen

1 Achtung, der Tag des Herrn kommt, und dann werden eure geplünderten Besitztümer vor euren Augen verteilt!
2 Ich sammle alle Völker zum Kampf gegen Jerusalem. Die Stadt wird erobert, die Häuser werden geplündert und die Frauen werden vergewaltigt werden. Die Hälfte der Einwohner wird in die Gefangenschaft geführt, der Rest der Bevölkerung aber wird nicht aus der Stadt vertrieben werden.
3 Doch dann wird der Herr selbst in die Schlacht ziehen und gegen diese Völker kämpfen, wie er auch sonst am Tag der Schlacht kämpft.
4 An jenem Tag stehen seine Füße auf dem Ölberg, der im Osten Jerusalems liegt. Und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten und ein sehr breites Tal freigeben, das von Osten nach Westen verläuft, denn die eine Hälfte des Berges wird sich nach Norden und die andere Hälfte nach Süden verschieben.
5 In dieses Tal zwischen meinen Bergen sollt ihr fliehen, und das Tal zwischen meinen Bergen wird bis nach Azal hinüberreichen. Ja, ihr sollt fliehen, wie ihr in den Tagen von Usija, dem König von Juda, vor dem Erdbeben geflohen seid. Dann kommt der Herr, mein Gott, und alle seine Heiligen mit ihm.1
6 An jenem Tag wird es kein Licht, keine Kälte und keinen Frost mehr geben2,
7 und es wird ein einziger Tag sein - nur der Herr weiß, wann das sein wird. Es wird nicht Tag und nicht Nacht sein, und am Abend wird es immer noch hell sein.
8 An jenem Tag wird Leben spendendes Wasser aus Jerusalem fließen, die eine Hälfte zum Toten Meer, die andere Hälfte zum Mittelmeer - im Sommer wie im Winter.
9 Und der Herr wird König über die ganze Erde sein. An jenem Tag wird der Herr der einzige Gott sein und sein Name allein wird angebetet werden.
10 Das ganze Land von Geba bis Rimmon im Süden von Jerusalem wird sich in eine Ebene verwandeln. Jerusalem aber soll hoch aufragen und auf seinem Platz bleiben - vom Benjamintor bis zur Stelle des alten Tores und bis zum Ecktor, vom Turm Hananel bis zur Kelter des Königs.
11 Und Jerusalem soll wieder bewohnt sein und wird nie mehr vernichtet werden. Die Bewohner Jerusalems sollen in Sicherheit leben.
12 Der Herr wird allen Völkern, die gegen Jerusalem gekämpft haben, eine Plage schicken: Sie werden bei lebendigem Leib verwesen. Die Augen werden sich in den Höhlen auflösen und die Zunge im Mund verfaulen.
13 An jenem Tag wird der Herr sie in eine gewaltige Verwirrung stürzen, sodass sie aufeinander losgehen und sich gegenseitig bekämpfen;
14 auch Juda wird in Jerusalem kämpfen. Der Reichtum aller Nachbarvölker wird erbeutet werden - große Mengen von Gold, Silber und Kleidern.
15 Auch die Pferde, Maultiere, Kamele, Esel und alle anderen Tiere, die sich in den feindlichen Lagern befinden, sollen von der Plage befallen werden.
16 Doch alle Überlebenden aus den Völkern, die Jerusalem angegriffen haben, sollen jedes Jahr nach Jerusalem hinaufziehen, um den König, den allmächtigen Herrn, anzubeten und das Laubhüttenfest zu feiern.
17 Wenn jedoch eines der Völker der Erde nicht nach Jerusalem kommt, um den König, den allmächtigen Herrn, anzubeten, wird kein Regen bei ihm fallen.
18 Und wenn die Ägypter nicht hinaufziehen werden und nicht erscheinen, wird der Herr sie mit der gleichen Plage bestrafen, die er den anderen Völkern schickt, die nicht kommen, um das Laubhüttenfest zu feiern.
19 So werden Ägypten und die anderen Völker bestraft, die nicht kommen, um das Laubhüttenfest zu feiern.
20 An jenem Tag wird auf den Schellen der Pferde geschrieben stehen: »Dem Herrn geweiht.« Und die Kochtöpfe im Tempel des Herrn werden ebenso heilig sein wie die Becken neben dem Altar.
21 Ja, jeder Kochtopf in Jerusalem und Juda wird dem Herrn, dem Allmächtigen, geweiht sein. Alle, die kommen, um zu opfern, werden diese Töpfe nehmen und darin kochen. Und an jenem Tag wird es keine Händler mehr im Tempel des Herrn, des Allmächtigen, geben.´«
1 14,5 So in der griech. Version; im Hebr. heißt es mit dir.
2 14,6 Der Sinn des Verses ist unklar.
© 2017 ERF Medien