Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Psalm 49

1 Für den Chorleiter: Ein Psalm der Nachkommen Korachs.
2 Hört zu, ihr Völker! Horcht auf, ihr Menschen!
3 Vornehme oder einfache Menschen, Reiche oder Arme, hört alle zu!
4 Denn meine Worte sind weise und meine Gedanken sind verständlich.
5 Aufmerksam lausche ich vielen Sprüchen und löse Rätsel bei Harfenklang.
6 Warum sollte ich mich fürchten, wenn schlimme Zeiten kommen und Feinde mich umzingeln?
7 Sie vertrauen auf ihren großen Besitz und geben mit ihrem Reichtum an.
8 Doch vom Tod können sie sich nicht freikaufen1, sie können Gott kein Lösegeld zahlen.
9 Der Kaufpreis für ein Leben ist zu hoch, niemand kann so viel zahlen,
10 um ewig leben zu können.
11 Weise Menschen müssen ebenso sterben wie unvernünftige Narren; alle müssen ihren Besitz für andere zurücklassen.
12 Das Grab ist ihre ewige Heimat, darin liegen sie für immer, auch wenn auf Erden viel Land nach ihnen benannt wurde.
13 Denn der Mensch bleibt trotz seines Reichtums nicht am Leben, sondern muss sterben wie die Tiere.
14 Das ist das Schicksal derer, die auf sich selbst vertrauen und sich in ihrem überheblichen Gerede gefallen.
15 Wie Schafe werden sie in das Totenreich2 geführt, wo der Tod sie hüten wird. Aber schon bald werden gottesfürchtige Menschen über sie herrschen, und ihre Körper werden im Grab verwesen, denn dort ist ihre Wohnung.
16 Mein Leben aber wird Gott freikaufen. Er wird mich der Macht des Todes entreißen.
17 Deshalb fürchte dich nicht, wenn jemand reicher wird und sein Haus immer prachtvoller.
18 Denn wenn er stirbt, nimmt er nichts davon mit, sein Reichtum folgt ihm nicht ins Grab.
19 Wenn er sich auch in diesem Leben für glücklich hält und die Welt ihn bewundert,
20 muss er doch wie alle andern sterben, die das Licht des Tages nicht mehr sehen.
21 Der Mensch, stolz auf seinen großen Reichtum, erkennt nicht, dass er sterben muss wie die Tiere.
1 49,8 O. Keiner kann das Leben eines anderen erkaufen.
2 49,15 Hebr. Scheol.
© 2017 ERF Medien