Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Als der Bau der Mauer abgeschlossen war und unter meiner Leitung die Torflügel in die Tore eingesetzt worden waren, wurden die Torhüter, Sänger und Leviten ernannt.
2 Ich übertrug die Verantwortung für Jerusalem meinem Bruder Hanani und Hananja, dem Befehlshaber der Burg, denn er war ein zuverlässiger Mann, der Gott mehr achtete als die meisten anderen.
3 Ich sagte zu ihnen: »Haltet die Tore Jerusalems geschlossen, bis die Sonne hoch am Himmel steht. Lasst sie schließen und verriegeln, während die Torhüter noch Wache stehen. Die Einwohner Jerusalems stellt als Wachen an: Manche sollen auf dem ihnen zugewiesenen Platz Dienst tun, die anderen vor ihren Häusern.«

Nehemia führt eine Volkszählung durch

4 Damals war die Stadt groß und weitläufig, doch ihre Einwohnerzahl war sehr gering und es waren noch nicht genug Häuser wieder aufgebaut1.
5 Deshalb gab mein Gott mir den Gedanken, die Oberhäupter der Stadt, die vornehmen Bürger und die restliche Bevölkerung zusammenzurufen, damit sie sich in ein Geschlechtsregister eintragen ließen. Ich hatte nämlich das Geschlechtsregister der Familien entdeckt, die als Erste nach Juda zurückgekehrt waren. Darin fand ich geschrieben:
6 »Und dies sind diejenigen, die aus der Gefangenschaft hinaufzogen; die Verschleppten, die Nebukadnezar, der babylonische König, mitgenommen hatte und die dann nach Jerusalem und Juda zurückkehrten, jeder in seine Stadt.
7 Sie kamen mit Serubbabel: Jeschua, Nehemja, Asarja, Raamja, Nahamani, Mordochai, Bilschan, Misperet, Bigwai, Rehum und Baana. Dies ist die Zahl der Männer des Volkes Israel:
8 2.172 Nachkommen von Parosch,
9 372 Nachkommen von Schefatja,
10 652 Nachkommen von Arach,
11 2.818 Nachkommen von Pahat-Moab, das sind die Nachkommen von Jeschua und Joab,
12 1.254 Nachkommen von Elam,
13 845 Nachkommen von Sattu,
14 760 Nachkommen von Sakkai,
15 648 Nachkommen von Binnui,
16 628 Nachkommen von Bebai,
17 2.322 Nachkommen von Asgad,
18 667 Nachkommen von Adonikam,
19 2067 Nachkommen von Bigwai,
20 655 Nachkommen von Adin,
21 98 Nachkommen von Ater, das sind die Nachkommen von Hiskija,
22 328 Nachkommen von Haschum,
23 324 Nachkommen von Bezai,
24 112 Nachkommen von Harif,
25 95 Nachkommen von Gibeon,
26 188 Männer aus Bethlehem und Netofa,
27 128 Männer aus Anatot,
28 42 Männer aus Bet-Asmawet,
29 743 Männer aus Kirjat-Jearim, Kefira und Beerot,
30 621 Männer aus Rama und Geba,
31 122 Männer aus Michmas,
32 123 Männer aus Bethel und Ai,
33 52 Männer des anderen Nebo,
34 1.254 Nachkommen des anderen Elam,
35 320 Nachkommen von Harim,
36 345 Männer aus Jericho,
37 721 Männer aus Lod, Hadid und Ono,
38 3.930 Nachkommen von Senaa.
39 Die Priester: 973 Nachkommen von Jedaja aus dem Haus Jeschuas,
40 1.052 Nachkommen von Immer,
41 1.247 Nachkommen von Paschhur,
42 1.017 Nachkommen von Harim.
43 Die Leviten: 74 Nachkommen von Jeschua und Kadmiël, das sind die Nachkommen Hodawjas.
44 Die Sänger: 148 Nachkommen von Asaf.
45 Die Torhüter: insgesamt 138 Nachkommen von Schallum, von Ater, von Talmon, von Akkub, von Hatita und von Schobai.
46 Die Tempeldiener: die Nachkommen von Ziha, von Hasufa, von Tabbaot,
47 die Nachkommen von Keros, von Sia, von Padon,
48 die Nachkommen von Lebana, von Hagaba, von Salmai,
49 die Nachkommen von Hanan, von Giddel, von Gahar,
50 die Nachkommen von Reaja, von Rezin, von Nekoda,
51 die Nachkommen von Gasam, von Usa, von Paseach,
52 die Nachkommen von Besai, die Nachkommen der Mëuniter, die Nachkommen der Nefusiter,
53 die Nachkommen von Bakbuk, von Hakufa, von Harhur,
54 die Nachkommen von Bazlut, von Mehida, von Harscha,
55 die Nachkommen von Barkos, von Sisera, von Temach,
56 die Nachkommen von Neziach und von Hatifa.
57 Die Nachkommen der Diener König Salomos: die Nachkommen von Sotai, von Soferet, von Peruda,
58 die Nachkommen von Jaala, von Darkon, von Giddel,
59 die Nachkommen von Schefatja, von Hattil, von Pocheret-Zebajim und von Amon.
60 Insgesamt waren es 392 Tempeldiener und Nachkommen der Diener Salomos.
61 Eine andere Gruppe kehrte zu dieser Zeit aus Tel-Melach, Tel-Harscha, Kerub-Addon und Immer zurück. Sie kannten ihre Sippe und ihre Abstammung nicht und konnten nicht angeben, ob sie aus Israel waren.
62 Es waren 642 Nachkommen von Delaja, Tobija und Nekoda.
63 Und von den Nachkommen der Priester: die Nachkommen von Habaja, von Hakkoz und von Barsillai. Letzterer hatte sich eine von den Töchtern Barsillais aus Gilead zur Frau genommen und wurde mit ihrem Namen gerufen.
64 All diese suchten nach ihrer Eintragung in den Geschlechtsregistern. Die wurden nicht gefunden; deshalb wurden sie vom Priesteramt ausgeschlossen.
65 Der Statthalter befahl ihnen, nicht von den Opfergaben zu essen, bis ein Hoher Priester mithilfe der beiden Lose Urim und Tummim den Herrn darüber befragen konnte.
66 Die gesamte Gemeinde zusammen zählte 42.360 Männer,
67 außer ihren Sklaven und ihren Dienerinnen, diese waren 7.337, und sie hatten 245 Sänger und Sängerinnen.
68 Des Weiteren besaßen sie 736 Pferde, 245 Maultiere2, 435 Kamele und 6.720 Esel.3
69 Einige Familienoberhäupter spendeten für die Aufbauarbeit. Der Statthalter stiftete der Schatzkammer 1.000 Golddariken4, 50 goldene Becken und 530 Gewänder für die Priester.
70 Die anderen Oberhäupter stifteten der Schatzkammer insgesamt 20.000 Golddariken5 und 2.200 Minen Silber6 für die Aufbauarbeit.
71 Die übrige Bevölkerung gab 20.000 Golddariken, etwa 2.000 Minen Silber7 und 67 Gewänder für die Priester.
72 Die Priester, Leviten, Torhüter, Sänger, Tempeldiener und einige Leute aus dem Volk ließen sich in ihren Städten nieder. So wohnten alle Israeliten in ihren Städten. Als der siebte Monat8 herankam und die Israeliten sich in ihren Städten niedergelassen hatten,
1 7,4 O. es waren noch nicht genügend Familien gegründet.
2 7,68a Die erste Vershälfte wurde ergänzt nach dem Paralleltext Esra 2,66.
3 7,68b Abweichende Verszählung möglich: statt 7,68b-72: 7,69-73.
4 7,69 Das sind ca. 8,4 kg Gold.
5 7,70a Das sind ca. 170 kg Gold; s. auch 7,71.
6 7,70b Das sind ca. 1,3 t.
7 7,71 Das sind ca. 1,2 t.
8 7,72 Dieser Monat des hebr. Mondkalenders fiel in den Oktober/November 445 v. Chr.
© 2018 ERF Medien