Help

Neues Leben. Die Bibel

Das Volk verpflichtet sich zum Gehorsam

1 1 Darum legen wir nun ein feierliches Versprechen ab und halten es schriftlich fest. Auf dem versiegelten Dokument stehen die Namen unserer Fürsten, Leviten und Priester.«
2 Es unterzeichneten: der Statthalter Nehemia, Hachaljas Sohn; dazu Zedekia,
3 Seraja, Asarja, Jirmeja,
4 Paschhur, Amarja, Malkija,
5 Hattusch, Schebanja, Malluch,
6 Harim, Meremot, Obadja,
7 Daniel, Ginneton, Baruch,
8 Meschullam, Abija, Mijamin,
9 Maasja, Bilga und Schemaja. Das sind die Priester.
10 Die Leviten: Jeschua, der Sohn Asanjas, Binnui, einer der Söhne Henadads, Kadmiël
11 und außerdem: Schechanja, Hodija, Kelita, Pelaja, Hanan,
12 Micha, Rehob, Haschabja,
13 Sakkur, Scherebja, Schebanja,
14 Hodija, Bani und Beninu.
15 Die Oberhäupter des Volkes: Parosch, Pahat-Moab, Elam, Sattu, Bani,
16 Bunni, Asgad, Bebai,
17 Hadonia, Bigwai, Adin,
18 Ater, Hiskia, Asur,
19 Hodija, Haschum, Bezai,
20 Harif, Anatot, Nebai,
21 Magpiasch, Meschullam, Hesir,
22 Meschesabel, Zadok, Jaddua,
23 Pelatja, Hanan, Anaja,
24 Hoschea, Hananja, Haschub,
25 Lohesch, Pilha, Schobek,
26 Rehum, Haschabna, Maaseja,
27 Ahija, Hanan, Anan,
28 Malluch, Harim und Baana.
29 Der Rest des Volkes - die Priester, Leviten, Torhüter, Sänger, Tempeldiener und alle anderen, die sich von den Völkern der Länder abgesondert hatten, um nach dem Gesetz Gottes zu leben, samt ihren Frauen und ihren Söhnen und Töchtern, die verstanden, worum es ging -
30 schloss sich den führenden Männern an. Sie schworen mit einem Eid, nach dem Gesetz Gottes, wie es durch seinen Diener Mose erlassen worden war, zu leben. Sie verpflichteten sich, alle Gebote, Gesetze und Vorschriften des Herrn, unseres Herrn, sorgfältig zu befolgen.

Der Schwur des Volkes

31 »Wir werden unsere Töchter nicht den Völkern des Landes für ihre Söhne zur Frau geben und ihre Töchter nicht für unsere Söhne zur Frau nehmen.
32 Wir werden nichts kaufen, wenn die Einwohner des Landes ihre Ware oder Getreide am Sabbat oder einem anderen heiligen Tag zum Verkauf anbieten. Wir werden jedes siebte Jahr alle Feldarbeit ruhen lassen und unseren Landsleuten ihre Schulden erlassen.
33 Außerdem verpflichten wir uns dazu, jedes Jahr ein Drittel Schekel2 für die Arbeit am Haus unseres Gottes zu geben.
34 Von diesem Geld sollen die Schaubrote3, die täglichen Speise- und Brandopfer sowie die regelmäßigen Opfer am Sabbat, Monatsanfang und bei den jährlichen Festen bezahlt werden; außerdem die heiligen Opfer und die Sündopfer, um für Israel Wiedergutmachung zu erwirken, sowie alle am Haus unseres Gottes anfallenden Arbeiten.
35 Wir wollen Lose werfen, um festzulegen, welche Familie der Priester und Leviten und aus dem Volk jedes Jahr zur vorgeschriebenen Zeit Holz zum Haus unseres Gottes bringen soll, um damit das Feuer auf dem Altar des Herrn, unseres Gottes, zu unterhalten, wie es das Gesetz vorschreibt.
36 Wir werden Jahr für Jahr den ersten Teil des Ertrags unserer Äcker und die ersten Früchte unserer Obstbäume zum Haus des Herrn bringen.
37 Wir werden unsere ältesten Söhne und die Erstgeborenen aller unserer Tiere aus den Schaf-, Ziegen- und Rinderherden, wie es das Gesetz vorschreibt, zu den Priestern bringen, die im Haus unseres Gottes Dienst tun.
38 Wir werden das erste Mehl unseres frisch geernteten Getreides, unsere heiligen Abgaben, die besten Früchte der Obstbäume und den ersten Teil unseres neuen Weins und Öls zu den Priestern in die Vorratskammern des Hauses unseres Gottes bringen. Den Leviten werden wir ein Zehntel von allem, was unser Land hervorbringt, geben, und es sind die Leviten, die die Abgaben in allen unseren Dörfern einsammeln.
39 Ein Priester - ein Nachkomme Aarons - soll die Leviten begleiten, wenn sie diese Abgaben in Empfang nehmen. Und ein Zehntel aller Einnahmen sollen die Leviten in die Vorratskammern des Hauses unseres Gottes bringen.
40 Die Leviten und alle Israeliten sollen die Abgaben an Getreide, neuem Wein und Öl zur Vorratskammer des Tempels bringen. Denn dort sind die heiligen Geräte und dort tun die Priester, Torhüter und Sänger Dienst. Wir werden das Haus unseres Gottes nicht vernachlässigen.«
1 10 Abweichende Verszählung möglich: statt 10,1-40: 9,38-10,39.
2 10,33 Das sind ca. 4 g Silber.
3 10,34 In diesem Fall bedeutet das übersetzt Schichtbrote.
© 2019 ERF Medien