Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Diefolgenden Botschaften empfingMicha von Moreschet vom Herrn, als Jotam, Ahas und Hiskia Könige von Juda waren. In prophetischen Visionen zeigte ihm der Herr, was mit Samaria und Jerusalem geschehen würde.

Kummer über Samaria und Jerusalem

2 Hört zu, ihr Völker der Welt, pass auf, Erde und alle deine Bewohner! Der Herr, der Allmächtige, tritt als Zeuge gegen euch auf; der Herr spricht aus seinem heiligen Tempel.
3 Seht her! Der Herr verlässt seinen Thron im Himmel und steigt herab auf die Erde. Er schreitet über die Höhen, wo die Götzen verehrt werden.
4 Die Berge schmelzen unter seinen Füßen und die Täler spalten sich wie Wachs vor dem Feuer, wie Wasser, das den Hügel hinabfließt.
5 Dies geschieht, weil Israel und Juda1 gegen Gott gesündigt haben und von ihm abgefallen sind. Wer aber hat Israel zur Sünde verleitet? War es nicht Samaria, seine Hauptstadt? Und wer ist dafür verantwortlich, dass Juda auf den Höhen Götzendienst treibt? Ist es nicht Jerusalem?
6 »Deshalb werde ich, der Herr, die Stadt Samaria vollständig zerstören, sodass sie einem Weinberg gleicht. Die Trümmersteine werde ich ins Tal hinunterrollen und die Stadt bis auf die Fundamente niederreißen.
7 Ihre geschnitzten Bilder werden zerschmettert und die mit Götzendienst erworbenen Schätze im Feuer verbrannt werden. Alle ihre Götzenbilder werde ich vernichten, denn sie wurden mit Hurenlohn angeschafft: zu Hurenlohn sollen sie wieder werden.«
8 Darüber will ich klagen und heulen. Ich werde barfuß und nackt umhergehen wie jemand, der unter die Räuber gefallen ist. Ich werde heulen wie die Schakale und klagen wie die Jungen des Straußes.
9 Denn die Wunde, die Samaria zugefügt wurde, ist unheilbar. Sie reicht bis nach Juda, bis an die Tore meines Volkes, ja bis nach Jerusalem.
10 Erzählt in Gat2 nichts von dieser Schande und weint nicht3, auch wenn euch nach Weinen zumute ist. Wälzt euch in Bet-Leafra im Staub.
11 Ihr Einwohner von Schafir, flieht nackt in Schimpf und Schande! Die Einwohner von Zanaan werden ihre Stadt nicht mehr verlassen. Bet-Ezel ist von Wehklagen erfüllt und wird euch keine Zuflucht bieten.
12 Die Leute von Marot fürchten um ihre Rettung, weil der Herr ihre Feinde an die Tore Jerusalems heranrücken lässt.
13 Ihr Einwohner von Lachisch, spannt das Pferd vor den Wagen! Ihr seid der Anlass für die Sünden Israels gewesen, denn ihr habt zuerst gesündigt.
14 Darum wirst du Moreschet-Gat einen Scheidebrief geben müssen. Die Häuser Achzibs sollen für die Könige von Israel wie ein trügerisches Gewässer sein.
15 Marescha soll in die Hand der Feinde fallen und die Angesehenen4 Israels werden nach Adullam gehen müssen.
16 Schneide dir eine Glatze und schere deinen Bart wegen deiner geliebten Kinder! Mach dir eine große Glatze, die der eines Geiers gleicht, denn deine Kinder werden von dir fort in die Gefangenschaft geführt werden.
1 1,5 Hebr. und Jakob.
2 1,10-15 In den V. 10-15 bilden die meisten Städtenamen im Hebr. ein Wortspiel: Gat = erzählen, Bet-Leafra = Haus aus Staub, Schafir = angenehm, Zaanan = kommt heraus, Bet-Ezel = Nachbarhaus, Marot = bitter, Lachisch = Pferdeherde, Moreschet-Gat = Brautstadt, Achzib = Trug, Marescha = Erbe.
3 1,10b In der griech. Version heißt es weint nicht in Akko.
4 1,15b Hebr. die Herrlichkeit.
© 2017 ERF Medien