Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Israels endgültige Erlösung

1 Sieh, es wird ein König kommen, der gerecht regiert, und Fürsten, die ihr Amt nach Recht und Gesetz ausführen.
2 Jeder von ihnen wird wie ein Schild vor dem Wind und wie ein schützender Raum vor dem Sturm sein; wie Wasserbäche, die durch eine dürre Gegend fließen oder wie der Schatten eines gigantischen Felsens in einem vom Durst erschlafften Land.
3 Dann werden die Augen der Sehenden nicht länger mit Blindheit geschlagen sein und die Hörenden werden verstehen.
4 Die Unbesonnenen werden Verstand und Einsicht zeigen. Die Stammelnden werden fließend und deutlich sprechen.
5 Der Dummkopf wird nicht mehr mit »Euer Ehren« und der Schurke nicht mit »Gnädiger Herr« angeredet werden.
6 Denn ein Narr redet Unsinn und sein Herz denkt sich Böses aus. Sie tun gottlose Dinge und verbreiten Lügen über den Herrn; sie überlassen leere Herzen ihrem Hunger und durstige Seelen ihrem Durst.
7 Die Tricks der Betrüger bewirken unheilvolle Dinge. Sie hecken listige Pläne aus, um durch ihre Lügen die Armen auszunutzen, selbst dann, wenn diese nachweislich im Recht sind.
8 Gute Menschen aber haben gute Absichten und bestehen auf dem Guten.
9 Ihr sorglosen Frauen, steht auf und hört mir zu! Ihr selbstgefälligen Töchter, achtet auf das, was ich euch sage.
10 Über Jahr und Tag werdet ihr, die ihr euch jetzt so sicher fühlt, erzittern. Denn dann wird es mit der Weinlese aus und mit der Obsternte vorbei sein.
11 Erzittert, ihr Selbstsicheren, schreckt auf, ihr Unbekümmerten! Legt eure Kleider ab und umgürtet eure Hüften mit Trauergewändern.
12 Klagt und schlagt euch wegen eurer herrlichen Äcker und fruchtbaren Weinstöcke auf die Brust.
13 Jammert wegen der Felder meines Volkes, die von Dornen und Disteln überwuchert werden, und um all eure schönen Häuser und die glückliche Stadt.
14 Der Palast ist verlassen, der Lärm der Stadt verstummt. Der befestigte Hügel samt Wachtturm wird für lange Zeit zu Höhlen, an denen sich die Esel freuen und zur Weide für die Viehherden,
15 bis schließlich der Geist vom Himmel über uns ausgegossen wird. Dann wird sich die Wüste in einen fruchtbaren Garten verwandeln und der fruchtbare Garten zum Wald.
16 In der Wüste herrscht dann Gerechtigkeit und in dem Garten das Recht,
17 und die Gerechtigkeit bringt Frieden. Sie lässt für alle Zeit Ruhe und Sicherheit einkehren.
18 Mein Volk lebt dann an einem Ort des Friedens und in sicheren Wohnungen, sorglos und ruhig.
19 Und doch wird der Wald durch Hagel niedergestürzt und die Stadt tief erniedrigt werden müssen.
20 Ihr seid zu beglückwünschen, denn ihr könnt an allen Wassern säen und euren Rindern und Eseln freien Lauf lassen.
© 2018 ERF Medien