Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Lobpreis des Gerichts und der Rettung

1 Herr, du bist mein Gott, ich will dich erheben und deinen Namen preisen. Denn du hast unfassbare Dinge, die du dir vor langer Zeit vorgenommen hast, vollbracht. Darin hast du bewiesen, dass auf deine Treue wirklich Verlass ist!
2 Du hast die Stadt in Trümmer gelegt: Von der Festung bleibt nur Schutt. Der Palast unserer Besatzungsmacht ist verschwunden. Es gibt da nichts mehr, was an eine Weltstadt erinnern könnte. Was dort einmal stand, wird niemals wieder erbaut werden.
3 Deshalb ehrt dich ein mächtiges Volk, Städte gewalttätiger Nationen fürchten dich.
4 Für die Armen bist du eine Zuflucht, den Elenden in Bedrängnis eine Festung, Schutz im starken Regen und Schattenspender in der sengenden Hitze. Denn die Vorgehensweise der Tyrannen war wie ein gewaltiger eisiger Hagelsturm.
5 So, wie die Steppe unter der sengenden Hitze verstummt, bringst du das laute Getöse ausländischer Völker zum Schweigen. Du dämpfst das Triumphgeschrei der Tyrannen wie der Schatten einer Wolke die Hitze.
6 In Jerusalem1 wird der Herr, der Allmächtige, ein großes Fest für alle Völker ausrichten. Es wird köstliches Essen geben, fette Speisen und leckeren Wein, Markspeisen und erlesene Weine.
7 Er wird dann auf diesem Berg die Binde, die das Gesicht aller Völker verhüllte, abnehmen und die Decke, die über den Völkern ausgebreitet war, wegziehen.
8 Den Tod wird er für immer beseitigen.2 Er wird die Schmach, die seinem Volk angetan wurde, auf der ganzen Erde wegnehmen. Dies hat der Herr versprochen!
9 Dann wird das Volk sagen: »Dies ist unser Gott! Auf ihn haben wir gewartet und er hat uns gerettet. Dies ist der Herr, auf den wir unsere Hoffnung gesetzt haben. Wir wollen uns freuen und jubeln, weil er uns rettet!«
10 Denn die Hand des Herrn wird auf diesem Berg ruhen. Moab wird im eigenen Land niedergetreten werden, wie man Stroh in der Lehmgrube niedertritt.
11 Obwohl Moab seine Hände geschickt wie ein Schwimmer zum Schwimmen ausbreitet, macht der Herr seinem Hochmut trotz seiner listigen Anschläge ein Ende.
12 Er wird seine festen und steilen Mauern einreißen, ja, er wird sie umstürzen und dem Erdboden vollkommen gleich machen.
1 25,6 Hebr. auf diesem Berg; so auch in 25,10.
2 25,8 S. 1. Korinther 15,54.
© 2018 ERF Medien