Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Eine Botschaft für Moab

1 Dies ist die Last, die der Herr Moab auferlegt: Über Nacht wird Ar in Moab zerstört und völlig verwüstet und in einer einzigen Nacht wird auch Kir in Moab zerstört und völlig verwüstet werden.
2 Die Menschen gehen in ihren Tempel hinauf, die Einwohner von Dibon steigen die Hügel zu ihren Opferstätten hinauf, um zu trauern und Moab weint um Nebo und Medeba. Alle Köpfe sind kahl, alle Bärte geschoren.
3 In Säcke gehüllt ziehen sie durch die Straßen, auf den Dächern und Plätzen jammern und weinen sie.
4 Die Städte Heschbon und Elale schreien, bis nach Jahaz ist ihr Klagen zu hören! Die tapferen Krieger von Moab schreien angsterfüllt und es graut ihnen.
5 Mein Herz heult um Moab. Seine Einwohner fliehen bis nach Zoar und Eglat-Schelischija. Jammernd steigen sie den steilen Pfad nach Luhit hinauf. Auf dem Weg nach Horonajim brechen die Leute über die Zerstörung in lautes Klagen aus,
6 denn die Wasser von Nimrim werden versiegen! Das Gras vertrocknet, alles Grün verwelkt, nichts wächst mehr.
7 Deshalb raffen sie den Besitz, der ihnen noch übrig geblieben ist, und ihre Ersparnisse zusammen und schleppen alles durch den Weidenbach.
8 Überall im Land Moab hört man Schreie - bis nach Eglajim ist ihr Weinen zu hören und bis nach Beer-Elim ihre Klage.
9 Das Wasser bei Dibon ist von Blut gefärbt, aber ich werde Dibon noch mehr antun! Über die Überlebenden von Moab, die den Überrest bilden, wird ein Löwe herfallen.
© 2017 ERF Medien