Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Eine Botschaft für das Philisterland

1 Dies ist die Botschaft des Herrn für die Philister, die Jeremia erhielt, bevor Gaza vom Pharao erobert wurde:
2 »So spricht der Herr: `Seht, aus dem Norden kommt eine Flut, die zu einem reißenden Wildwasser wird. Durch sie wird das Land überschwemmt und alles, was darin ist. Städte und Menschen reißt sie fort. Die Bewohner des Landes werden verzweifelt um Hilfe rufen und alle werden bitterlich weinen.
3 Denn die Hufe der starken Pferde donnern, die Streitwagen und die Räder preschen laut rasselnd heran. Die Väter fliehen in Panik, sie sind gelähmt vor Angst und schauen sich nicht einmal mehr fürsorglich nach ihren Kindern um.
4 Der Tag ist gekommen, dass der Untergang für die Philister besiegelt ist und Tyrus und Sidon seine letzten Helfer verliert, die ihnen noch geblieben waren. Denn der Herr will die Philister vernichten, den Rest derer, die einst von der Insel Kreta1 gekommen sind.
5 Gaza hat sich als Zeichen der Trauer den Kopf kahl rasiert. Aschkelon ist vollständig zerstört. Wie lange ritzt ihr euch die Haut blutig vor Trauer, ihr Übriggebliebenen der Eneakiter2?´«
6 O Schwert des Herrn, wann wirst du endlich aufhören zu wüten? Geh zurück in deine Scheide! Beende das Gemetzel, halte still!
7 Aber wie könnte es innehalten, wenn ihm doch der Herr selbst den Befehl gegeben hat, gegen Aschkelon und die Ufer des Meeres zu wüten?
1 47,4 Hebr. Kaftor.
2 47,5 Hebr. aus der Ebene.
© 2017 ERF Medien