Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Jeremias zerschmetterter Krug

1 Da sagte der Herr zu mir: »Geh und kauf dir einen Tonkrug. Dann nimm einige der Oberen des Volkes mit dir und etliche der vornehmsten Priester und geh
2 hinunter vor das Scherbentor im Hinnomtal. Ruf dort laut die Worte, die ich dir sagen werde.
3 Das sollst du sagen: `Hört die Botschaft des Herrn, ihr Könige Judas und ihr Einwohner Jerusalems! So spricht der Herr, der Allmächtige, der Gott Israels: Lasst es euch gesagt sein: Ich werde so schreckliches Unheil über diesen Ort bringen, dass denen, die davon hören, die Ohren gellen werden!
4 Denn sie haben mich verlassen und haben dieses Tal entweiht, indem sie fremden Göttern geopfert haben - Göttern, die keiner kannte, weder sie noch ihre Vorfahren noch die Könige von Juda. Weiterhin haben sie diesen Ort mit dem Blut Unschuldiger besudelt.
5 Sie haben Kultstätten errichtet für den Baal, um dort ihre Kinder als Opfer zu verbrennen. So etwas habe ich nie geboten und auch nie angeordnet, es wäre mir auch nicht in den Sinn gekommen, so etwas je zu fordern!
6 Das sage ich euch aber: Die Zeit wird kommen, spricht der Herr, da wird dieser Ort nicht mehr Tofet1 oder Hinnomtal, sondern Mordtal genannt werden.
7 An diesem Ort will ich die Pläne, die die Männer Judas und Jerusalems schmieden, zerschlagen. Auf der Flucht vor ihren Feinden sollen sie fallen, ihre Todfeinde sollen sie mit dem Schwert töten. Ihre Leichen gebe ich den Geiern und wilden Tieren zum Fraß.
8 Diese Stadt werde ich zum abschreckenden Beispiel und zur Zielscheibe des Spottes machen. Jeder, der vorüberkommt, wendet sich entsetzt ab und spottet über ihre Plagen.
9 Eure Feinde und die, die euch nach dem Leben trachten, werden eure Stadt belagern. Und zwar so lange, bis ihr vor lauter Hunger das Fleisch eurer eigenen Söhne und Töchter essen und euch gegenseitig abschlachten werdet.´
10 Dann, Jeremia, sollst du vor den Augen der Männer, die mit dir hinunter zum Tor gegangen sind, den Krug zerschmettern, den du gekauft hast.
11 Sag ihnen: `Der Herr, der Allmächtige, spricht: Ich werde dieses Volk und die Stadt Jerusalem zerschmettern, so wie man Tonkrüge zerschmeißt - sind sie einmal zerbrochen, kann man sie nicht mehr reparieren. Und man wird sie im Tofet begraben, weil nirgendwo sonst Platz für ein Begräbnis vorhanden ist.
12 Das alles will ich diesem Ort und seinen Bewohnern antun, spricht der Herr. Diese Stadt soll dem Tofet gleich werden.
13 Die Häuser in Jerusalem und die Paläste der Könige von Juda sollen genauso unrein werden wie der Tofet: nämlich alle Häuser, auf deren Dächern ihr den Sternen Rauchopfer gebracht und fremden Götzen Trankopfer ausgegossen habt.´«
14 Als Jeremia vom Tofet zurückkam, wo er die Botschaft des Herrn überbracht hatte, stellte er sich in den Vorhof des Tempels des Herrn und sagte zu allen, die dort versammelt waren:
15 »So spricht der Herr, der Allmächtige, der Gott Israels: `Ich werde das Unheil, das ich angekündigt habe, über diese Stadt und die umliegenden Städte bringen. Denn ihr habt euch hartnäckig geweigert auf meine Worte zu hören.´«
1 19,6 Wörtl. Feuerstätte oder Stätte der Unreinheit.
© 2017 ERF Medien