Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Aufruf zur Buße

1 »Kommt, wir wollen wieder zum Herrn zurückkehren! Er hat uns in Stücke gerissen, aber er wird uns auch wieder heilen. Er hat uns mit seinen Schlägen verwundet, aber er wird unsere Wunden verbinden.
2 Nur noch zwei Tage, dann wird er uns wieder Kraft zum Leben geben, am dritten Tag wird er uns wieder aufrichten, damit wir in seiner Gegenwart leben können.
3 Kommt, wir wollen den Willen des Herrn erkennen! Ja, lasst uns alles daransetzen, dass wir den Herrn erkennen! Dann wird er erscheinen - das ist so sicher wie der Morgen, mit dem jeder Tag beginnt, oder wie der Regen, der jedes Frühjahr kommt.«
4 »O Israel1, was soll ich nur mit dir anfangen? Und Juda, was soll ich mit dir machen?«, fragt der Herr. »Eure Liebe ist so beständig wie der Morgennebel und wie der Tau, der schon in den ersten Morgenstunden verschwindet.
5 Darum habe ich meine Propheten geschickt, damit sie euch den Kopf zurechtsetzen, darum habe ich euch mit harten Worten geschlagen: damit sich mein Recht endlich durchsetzt - so wie das Licht nach der Nacht.
6 Ich will, dass ihr barmherzig seid; eure Opfer will ich nicht.2 Mir geht es darum, dass ihr meinen Willen erkennt, und nicht darum, dass ihr mir Brandopfer bringt.
7 Doch in Adam3 habt ihr meinen Bund gebrochen, dort wurdet ihr mir untreu.
8 Die Stadt Gilead ist voller Verbrecher; Blutspuren durchziehen ihre Straßen.
9 Und der Priesterklüngel gleicht Räubern, die ihren Opfern an der Straße auflauern. Sie ermorden die Reisenden auf dem Weg nach Sichem und begehen Schandtaten.
10 Ja, ich habe Abscheuliches in Israel gesehen: Mein Volk hurt und macht sich schmutzig, indem es anderen Göttern nachläuft.
11 Auch dir, Juda, steht die Ernte bevor! Sie wird dann eingebracht, wenn ich das Schicksal meines Volkes wieder zum Guten wende.«
1 6,4 Hebr. Ephraim, bezogen auf das nördl. Königreich Israel.
2 6,6 Vgl. Matthäus 9,13 und Matthäus 12,7.
3 6,7 Adam: Ort am Jordan.
© 2017 ERF Medien