Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Bildads erste Antwort an Hiob

1 Da antwortete Bildad aus Schuach:
2 »Wie lange willst du noch so weiterreden? Deine Worte brausen daher wie ein tobender Orkan.
3 Sollte Gott etwa seine Rechtsprechung verdrehen? Oder wird der Allmächtige das Recht beugen?
4 Deine Kinder müssen gegen ihn gesündigt haben! Das hat Gott ihnen übel genommen, und darum haben sie ihre verdiente Strafe erhalten.
5 Wenn du nun aber ernsthaft nach Gott suchst und den Allmächtigen um Gnade anflehst,
6 und wenn du dabei rein und untadelig bist, wird er sich erheben und dein glückliches Heim wiederherstellen.
7 Im Vergleich zu dem, was du dann hast, wird dir dein früherer Besitz ganz armselig vorkommen.
8 Frag doch die Generation vor dir und sieh dir die Fülle der Erfahrungen deiner Vorfahren an.
9 Denn wir wurden erst gestern geboren und können deshalb nur wenig von Gott wissen. Unsere Tage auf der Erde sind kurzlebig wie ein Schatten.
10 Doch sie, die vor uns kamen, können dich etwas lehren. Bei ihnen wirst du verlässliches Wissen finden:
11 Kann Schilfrohr wachsen, wo kein Sumpf ist? Kann Riedgras ohne Wasser gedeihen?
12 Schon in der Blüte vertrocknet es, noch bevor es reif zum Schneiden ist.
13 Und genau so ergeht es dem Menschen, der Gott vergisst. Die Hoffnung des Gottlosen führt ins Nichts.
14 Alles, worauf er zählt, vergeht. Er sucht Halt an Spinnweben.
15 Er sieht sein Haus als seine Sicherheit an, doch es hat keinen Bestand. Er versucht es festzuhalten, doch es bleibt nicht stehen.
16 Zuerst ist der Gottlose wie eine üppige Pflanze, die in der Sonne gedeiht und ihre Zweige über den Garten ausbreitet.
17 Ihre Wurzeln reichen tief in den felsigen Grund, an den Steinen findet sie Halt.
18 Doch wenn sie ausgerissen wird, kann sich niemand an sie erinnern!
19 So sieht dann auch das glückliche Ende des Gottlosen aus, und aus der Erde gehen andere hervor und nehmen seinen Platz ein.
20 Doch bedenke: Einen schuldlosen Menschen wird Gott nicht ablehnen, ebenso wenig wie er den Übeltätern eine helfende Hand reicht.
21 Er wird es schenken, dass du wieder lachen kannst und dass du vor Freude jubelst.
22 Deine Gegner aber werden bloßgestellt und die Häuser der Gottlosen werden dem Erdboden gleich gemacht werden.«
© 2017 ERF Medien