Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Dann sprach der Herr zu Hiob:
2 »Will der Tadler mit dem Allmächtigen streiten? Der Mann, der Gott zurechtweist, soll nun antworten!«

Hiob antwortet dem Herrn

3 Da antwortete Hiob dem Herrn:
4 »Ich bin ein Nichts - wie könnte ich dir etwas erwidern? Ich lege mir die Hand auf den Mund.
5 Ich habe einmal geredet und werde nicht wieder damit anfangen, ein zweites Mal und ich will es nicht mehr tun.«

Der Herr fordert Hiob ein zweites Mal heraus

6 Da antwortete der Herr Hiob aus dem Sturm:
7 »Tritt vor mich hin wie ein Mann!1 Ich will dir Fragen stellen und du sollst mich belehren!
8 Willst du mir etwa meine Gerechtigkeit absprechen, mich für schuldig erklären, nur damit du recht behältst?
9 Besitzt du die gleiche Macht wie Gott? Kannst du mit donnernder Stimme reden wie er?
10 Nun, dann schmücke dich mit Hoheit und Pracht, bekleide dich mit Majestät und Herrlichkeit.
11 Lass deinen Zorn hervorbrechen, finde jeden, der stolz ist, und drücke ihn nieder.
12 Siehst du einen Hochmütigen, dann zwing ihn zu Boden, und wirf die Gottlosen an den Ort, wo sie hingehören!
13 Lass sie alle im Staub versinken, bedecke ihr Gesicht mit dem Leichentuch2.
14 Dann würde selbst ich dich loben, weil du mit deiner rechten Hand den Sieg errungen hast.
15 Sieh doch nur das mächtige Flusspferd3 an! Ich habe es geschaffen, so wie ich dich geschaffen habe. Es frisst Gras wie das Rind.
16 Schau, welche Kraft es in den Lenden hat und wie stark seine Bauchmuskeln sind.
17 Sein Schwanz ist gerade wie eine Zeder. Die Sehnen an seinen Schenkeln sind ein dichtes Geflecht.
18 Seine Knochen sind wie Metallröhren, seine Glieder wie Eisenstäbe.
19 Es ist das Erhabenste4 von Gottes Werken. Sein Schöpfer hat es mit gewaltigen Schneidezähnen5 ausgestattet.
20 Die Berge geben ihm seine Nahrung, dort wo das Wild spielt.
21 Es ruht unter Lotosbüschen und versteckt sich im Schilfrohr und im Sumpf.
22 Der Lotos deckt es mit Schatten zu, die Weiden am Fluss umgeben es.
23 Wenn der Fluss anschwillt, fürchtet es sich nicht, es bleibt ganz ruhig, auch wenn die Flut des Jordan ihm bis ans Maul reicht.
24 Wer kann es fangen, während es seine Augen auf ihn richtet? Wer kann ihm einen Ring durch die Nase ziehen?
25 Kannst du ein Krokodil6 mit einem Haken fangen oder seine Zunge mit einem Strick nach unten drücken?
26 Kannst du einen Binsenring an seiner Nase festmachen oder seine Kinnbacken mit einem Haken durchbohren?
27 Wird es dich dann um Gnade anflehen oder schmeichelnde Worte zu dir sagen?
28 Wird es einen Vertrag mit dir abschließen, dass du es für immer als Sklaven in deinen Dienst nehmen kannst?
29 Kannst du mit ihm spielen wie mit einem Vogel oder es als Spielzeug für deine Mädchen zähmen7?
30 Wird die Fischerzunft darum feilschen und es stückweise unter die Landesbewohner8 verteilen?
31 Kannst du seine Haut mit Spießen spicken und seinen Kopf mit der Fischharpune durchbohren?
32 Streck nur einmal deine Hand nach ihm aus und denke an den Kampf, auf den du dich einlässt: Du wirst es nie wieder tun!
1 40,7 Hebr. Gürte dir wie ein Held deine Lenden.
2 40,13 Hebr. Ihre Gesichter binde ein ins Verborgene.
3 40,15 Hebr. den Behemot.
4 40,19a Hebr. der Erstling.
5 40,19b Hebr. seinem Sichelschwert.
6 40,25 Hebr. Leviatan; so im ganzen Abschnitt.
7 40,29 Hebr. es für deine Mädchen anbinden.
8 40,30 Hebr. Kanaanäer.
© 2019 ERF Medien