Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Der Herr fordert Hiob heraus

1 Da antwortete der Herr Hiob aus dem Sturm:
2 »Wer ist es, der Gottes weisen Plan mit Worten ohne Verstand verdunkelt?
3 Tritt vor mich hin wie ein Mann!1 Ich will dir Fragen stellen und du sollst mich belehren.
4 Wo warst du, als ich die Grundfesten der Erde legte? Sag es mir, sofern du Bescheid weißt!
5 Weißt du, wer ihre Maße festlegte oder wer das Maßband über ihr ausspannte?
6 Worauf sind ihre Stützpfeiler eingesenkt und wer hat ihren Eckstein gelegt,
7 als die Morgensterne miteinander sangen und alle Engel2 vor Freude jubelten?
8 Wer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es hervorbrach und aus dem Schoß der Erde quoll?
9 Ich bekleidete es mit Wolken und wickelte es in Windeln aus dichtem Nebel,
10 ich steckte seine Küsten ab3 und versah es mit Tor und Riegel.
11 Ich sagte: `Bis hierher darfst du kommen und nicht weiter. Hier sollen sich deine stolzen Wellen brechen!´
12 Hast du jemals in deinem Leben den Morgen herbeigerufen oder der Morgenröte befohlen, sich im Osten4 zu zeigen,
13 damit ihr Glanz die Enden der Erde erfasst und die Gottlosen verscheucht?
14 Dann tritt die Gestalt der Erde deutlich hervor und alles zeigt sich rot gefärbt.5
15 Dieses Licht wird dem Gottlosen entzogen, und sein Arm, den er zum Schlag erhoben hat, wird zerbrochen.
16 Bist du bis zu den Quellen vorgedrungen, aus denen die Meere entspringen? Hast du beim Spazierengehen die Urflut durchquert?
17 Haben sich die Tore des Totenreichs vor dir geöffnet und hast du das Tor des Todesschattens gesehen?
18 Hast du den Überblick über die ganze Weite der Erde? Sag es mir, wenn du dich mit all diesen Dingen auskennst!
19 Wo ist der Weg zur Wohnung des Lichts und an welchem Ort hält sich die Dunkelheit auf?
20 Kannst du sie dorthin bringen, wo sie gebraucht werden6, und sie dann wieder nach Hause begleiten?
21 Natürlich, du weißt es! Denn damals warst du ja schon geboren und deine Lebenstage sind nicht zu zählen!
22 Bist du jemals bis zu den Vorratskammern des Schnees durchgedrungen? Hast du die Speicher des Hagels gesehen?
23 Ich habe ihn für die Zeit der Not aufgehoben, für die Tage von Kampf und Krieg.
24 Wo ist der Weg an den Ort, wo das Licht sich teilt und wo der Ostwind sich über die Erde verbreitet?
25 Wer hat dem Regenguss eine Rinne gegraben? Wer hat Blitz und Donnerknall einen Weg gebahnt,
26 um es auf das menschenleere Land regnen zu lassen, auf die Steppe, in der sich kein Mensch aufhält,
27 damit die Wüste und das trockene Land zu einem Boden werden, auf dem frisches Gras wächst?
28 Hat der Regen einen Vater? Wer machte die Tautropfen?
29 Aus wessen Schoß kommt das Eis hervor? Und den Raureif des Himmels, wer bringt ihn zur Welt?
30 Das Wasser wird hart wie Stein und die Oberfläche der Flut gefriert.
31 Kannst du die Bänder des Siebengestirns knüpfen? Öffnest du die Fesseln des Orion?
32 Kannst du die Hyaden zum richtigen Zeitpunkt hervortreten lassen und den Großen Bären zu seinen Jungen führen?
33 Kennst du die Gesetze des Universums? Legst du fest, welche Auswirkungen sie auf die Erde haben?
34 Kannst du deine Stimme bis zu den Wolken dringen lassen und einen Regenschauer auf dich herabrufen?
35 Kannst du Blitze aussenden, sodass sie dahineilen und zu dir sagen: `Hier sind wir!´?
36 Wer legte Weisheit ins Verborgene und gab dem Hahn Einsicht?7
37 Wer ist so weise, dass er die Schichtwolken zählen kann? Wer kann die Schleusen des Himmels öffnen8,
38 wenn der Staub fest und hart wird9 und die Erdschollen aneinander kleben?
39 Kannst du für eine Löwin auf Beutezug gehen und den Hunger der jungen Löwen stillen,
40 wenn sie in ihrem Unterschlupf kauern oder im Dickicht auf der Lauer liegen?
41 Wer gibt dem Raben das Futter, wenn seine Jungen zu Gott schreien und ohne Nahrung umherirren?
1 38,3 Hebr. Gürte dir wie ein Held deine Lenden.
2 38,7 Hebr. Gottessöhne.
3 38,10 Hebr. ich brach ihm eine Schranke.
4 38,12 Hebr. an ihrem Ort.
5 38,14 Hebr. Sie verwandelt sich wie Siegelton und sie stellt sich hin wie ein Gewand.
6 38,20 Hebr. in ihr Gebiet.
7 38,36 Die Bedeutung des Hebr. an dieser Stelle ist unklar. Der Instinkt des Hahns, im Morgengrauen zu krähen, wurde einer weissagenden Gabe zugeschrieben.
8 38,37 Hebr. Wer kann die Schläuche des Himmels ausgießen?
9 38,38 Hebr. wenn der Staub sich zu Metallguss ergießt.
© 2017 ERF Medien