Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Bildads zweite Antwort an Hiob

1 Darauf erwiderte Bildad aus Schuach:
2 »Wie weit willst du es noch mit deinen Worten treiben? Nimm erst einmal Vernunft an und dann lass uns reden!1
3 Warum schätzt du uns so ein, als wären wir Tiere? Warum gelten wir als dumm2 in deinen Augen?
4 Du zerfleischst dich ja nur selbst in deiner Wut. Soll die Menschheit deinetwegen diese Welt räumen oder ein Fels versetzt werden?
5 Sicher ist: Das Licht des bösen Menschen verlöscht und aus seinem Feuer leuchten keine Flammen auf.
6 In seinem Zelt wird es dunkel werden, die Lampe, die über ihm hängt, wird ausgehen.
7 Sein kraftvoller Schritt wird ins Stocken kommen, seine eigenen Pläne werden ihn zu Fall bringen.
8 Denn der Böse verfängt sich im Netz. Sein Weg ist voller versteckter Fallgruben.
9 Seine Ferse verfängt sich im Klappnetz des Fallenstellers und eine Schlinge zieht sich um ihn zusammen.
10 Auf seinem Weg liegt ein Fallstrick verborgen, eine Schlinge liegt auf seinem Pfad bereit.
11 Er ist umgeben von Schrecken, die ihn plötzlich überfallen, sie verfolgen ihn auf Schritt und Tritt.
12 Das Unheil lauert ihm auf und das Verhängnis ist bereit, sich auf ihn zu stürzen.
13 Der Aussatz zerfrisst seine Haut, als Vorbote des Todes verzehrt er seinen Körper.3
14 Er wird aus der Geborgenheit seines Zeltes herausgerissen und der König der Schrecken macht ihm Beine4.
15 In seinem Haus wohnen Fremde. Schwefel wird auf seine Wiese gestreut.
16 Seine Wurzeln werden verdorren und seine Zweige vertrocknen.
17 Die Erinnerung an ihn verschwindet von der Erde und sein Name wird ganz und gar bedeutungslos.
18 Man wird ihn aus dem Licht in die Finsternis werfen und von der Erde verscheuchen.
19 Er wird weder Kinder noch Enkel in seinem Volk haben; in seiner Heimat wird es keine Überlebenden geben.
20 Die Menschen im Westen sind entsetzt über den Tag, an dem es ihn trifft, und die im Osten erschaudern.
21 Ja, so ergeht es dem Haus des Übeltäters und dem Ort, an dem man nicht nach Gott fragt.«
1 18,2-3 Im Hebr. steht hier die Anrede im Plural: Wie weit wollt ihr es noch mit euren Worten treiben? usw.
2 18,3 O. unrein.
3 18,13 Hebr. Er verzehrt Teile seiner Haut, er verzehrt seine Glieder, der Erstling des Todes.
4 18,14 Hebr. macht ihn schreiten. Der König der Schrecken ist der Tod.
© 2018 ERF Medien