Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Bundeslade

1 Als Nächstes fertigte Bezalel die Bundeslade aus Akazienholz an. Sie war zweieinhalb Ellen lang, eineinhalb Ellen breit und eineinhalb Ellen hoch1.
2 Innen und außen überzog er sie mit reinem Gold und brachte ringsum eine Zierleiste aus reinem Gold an.
3 Er goss vier goldene Ringe und befestigte sie an ihren vier Ecken.
4 Bezalel fertigte Stangen aus Akazienholz an und überzog sie mit Gold.
5 Diese steckte er durch die Ringe auf beiden Seiten der Lade, sodass man die Lade tragen konnte.
6 Danach fertigte er die Deckplatte aus reinem Gold an; sie war zweieinhalb Ellen lang und eineinhalb Ellen breit2.
7 Bezalel fertigte zwei Cherubim aus getriebenem Gold auf den beiden Enden der Deckplatte an;
8 den einen Cherub auf der einen Seite und den anderen auf der gegenüberliegenden. Sie wurden mit der Deckplatte zu einem Stück verbunden.
9 Die Gesichter der Cherubim waren einander zugewandt und gleichzeitig auf die Deckplatte gerichtet. Ihre Flügel, die nach oben ausgebreitet waren, schirmten die Deckplatte ab.3

Der Tisch für die Schaubrote

10 Dann fertigte Bezalel den Tisch aus Akazienholz an, zwei Ellen lang, eine Elle breit und eineinhalb Ellen hoch4.
11 Er überzog ihn mit reinem Gold und brachte ringsum eine goldene Zierleiste an.
12 An der Tischplatte brachte Bezalel eine Umrandung an - eine Handbreite5 hoch -, die er wiederum mit einer goldenen Zierleiste versah.
13 Dann goss er vier goldene Ringe und befestigte sie oben an den vier Tischbeinen,
14 dicht an der Umrandung. Die Stangen konnten durch diese Ringe geschoben werden, um den Tisch zu tragen.
15 Die Tragstangen machte er aus Akazienholz und vergoldete sie anschließend.
16 Aus reinem Gold fertigte er dann die Geräte für die Trankopfer an, die auf dem Tisch stehen sollten: Schüsseln, Schalen, Kannen und Becher.

Der Leuchter

17 Dann fertigte Bezalel den Leuchter aus reinem, getriebenem Gold an. Der ganze Leuchter - sein Fuß, sein Schaft, seine Kelche, Knospen und Blütenblätter - war aus einem Stück gearbeitet.
18 Der Leuchter hatte sechs Arme, je drei auf beiden Seiten des Leuchters.
19 An jedem der sechs Arme waren drei mandelblumenförmige Kelche befestigt, mit Knospen und Blütenblättern.
20 Auch der Schaft des Leuchters war mit vier mandelblumenförmigen Kelchen - samt Knospen und Blütenblättern - geschmückt.
21 Unterhalb der Stellen, an denen je zwei der sechs Arme aus dem Schaft hervorgingen, befand sich eine Knospe.
22 Der ganze Leuchter - samt den Verzierungen und Armen - war aus einem Stück und aus reinem, getriebenem Gold gefertigt.
23 Er stellte auch die sieben Lampen für den Leuchter, die Dochtscheren und Ölschalen her, alle aus reinem Gold.
24 Der ganze Leuchter und sein Zubehör bestanden aus einem Talent6 reinen Goldes.

Der Räucheraltar

25 Den Räucheraltar zimmerte Bezalel aus Akazienholz. Er war eine Elle lang, eine Elle breit und zwei Ellen7 hoch. Der Altar und seine Hörner waren aus einem Stück gefertigt.
26 Bezalel überzog den Altar, seine Platte, seine Seitenwände und seine Hörner mit reinem Gold. Rings um den Altar brachte er eine goldene Zierleiste an.
27 Unterhalb der Leiste befestigte er auf den beiden gegenüberliegenden Seiten je zwei goldene Ringe für die Tragstangen.
28 Die Tragstangen wurden aus Akazienholz hergestellt und mit Gold überzogen.
29 Dann stellte er das heilige Salböl und das wohlriechende Weihrauchgemisch her.
1 37,1 D. i. ca. 1,25 m lang, 75 cm breit und 75 cm hoch.
2 37,6 D. i. ca. 1,25 m lang und 75 cm breit.
3 37,10a D. i. Brote der Vergegenwärtigung Gottes.
4 37,10b D. i. ca. 1 m lang, 50 cm breit und 75 cm hoch.
5 37,12 Das sind ca. 8 cm.
6 37,24 Das entspricht ca. 36 kg.
7 37,25 D. i. ca. 50 cm lang, 50 cm breit und 1 m hoch.
© 2017 ERF Medien