Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Der Räucheraltar

1 Fertige einen Altar aus Akazienholz an, um Weihrauch als Räucheropfer darauf zu verbrennen.
2 Er soll eine Elle lang, eine Elle breit und zwei Ellen hoch1 sein. Der Altar und seine Hörner sollen aus einem Stück gefertigt sein.
3 Überziehe den Altar, seine Platte, seine Seitenwände und die Hörner mit reinem Gold; rings um den ganzen Altar soll eine goldene Zierleiste verlaufen.
4 Befestige an den beiden gegenüberliegenden Seiten des Altars unterhalb der Zierleiste zwei goldene Ringe für die Tragstangen.
5 Die Stangen sollen aus Akazienholz gefertigt und mit Gold überzogen werden.
6 Stell den Räucheraltar vor dem Vorhang auf, hinter dem sich die Bundeslade mit den Gesetzestafeln und der Deckplatte darauf befindet, wo ich euch begegne.
7 Jeden Morgen, wenn Aaron die Lampen herrichtet, soll er Weihrauch auf dem Altar verbrennen.
8 Und jedes Mal, wenn er gegen Abend2 die Lampen anzündet, soll er wieder Weihrauch verbrennen. Ihr sollt regelmäßig Räucheropfer vor mir verbrennen. Das gilt für euch und für alle eure Nachkommen.
9 Bringt kein anderes Räucheropfer auf dem Altar dar, auch keine Brandopfer, Speiseopfer oder Trankopfer.
10 Einmal im Jahr soll Aaron den Altar reinigen, indem er etwas von dem Blut des Sündopfers an die Hörner des Altars streicht. Jedes Jahr soll der Altar so gereinigt werden, von Generation zu Generation, denn er ist besonders heilig.«

Abgabe für das Zelt Gottes

11 Und der Herr sprach zu Mose:
12 »Wenn du die wehrfähigen Männer in Israel zählst, soll jeder Gemusterte dem Herrn ein Lösegeld für sein Leben zahlen. Dann wird während der Musterung keine Seuche unter den Israeliten ausbrechen.
13 Bei der Musterung soll jeder einen halben Schekel3 - nach dem Gewicht, das im Heiligtum gilt, 20 Gera der Schekel - als Abgabe für den Herrn bezahlen.
14 Jeder, der 20 Jahre und älter ist und gemustert wird, soll dem Herrn diese Abgabe bezahlen.
15 Ein Reicher soll nicht mehr und ein Armer nicht weniger als einen halben Schekel als Lösegeld für sein Leben geben.
16 Verwende das Geld für den Dienst im Zelt Gottes. Dadurch werde ich stets an euch denken und eure Schuld von euch nehmen.«

Das Wasserbecken

17 Und der Herr sprach zu Mose:
18 »Fertige ein bronzenes Becken mit einem bronzenen Untergestell an. Stell es zwischen dem Zelt Gottes und dem Altar auf und füll Wasser hinein,
19 damit Aaron und seine Söhne ihre Hände und Füße waschen können.
20 Bevor sie das Zelt Gottes betreten, sollen sie sich jedes Mal mit Wasser waschen, damit sie nicht sterben. Genauso, wenn sie sich dem Altar nähern, um für den Herrn ein Opfer zu verbrennen.
21 Diese Vorschrift gilt für Aaron und seine Nachkommen für alle Zeiten.«

Das Salböl

22 Dann sprach der Herr zu Mose:
23 »Nimm ausgewählte Gewürze: 500 Schekel reine Myrrhe, je 250 Schekel4 wohlriechenden Zimt und Ingwer,
24 500 Schekel Kassia, gewogen nach dem Gewicht des Heiligtums, und eine Kanne5 Olivenöl.
25 Stelle daraus ein heiliges Salböl her. Damit sollen Personen oder Gegenstände bei ihrer Weihe gesalbt werden.
26 Salbe mit diesem Öl das Zelt Gottes und die Bundeslade,
27 den Tisch für die Schaubrote mit allen seinen Geräten, den Leuchter samt seinen Geräten, den Räucheraltar,
28 den Brandopferaltar und alle seine Geräte sowie das Wasserbecken mit seinem Untergestell.
29 Heilige sie, damit sie vollkommen heilig werden. Jeder, der dann diese Gegenstände berührt, soll geheiligt sein.
30 Mit diesem Öl sollst du auch Aaron und seine Söhne salben, um sie auf diese Weise für ihr Priesteramt zu weihen.
31 Sag den Israeliten: `Dies soll für immer ausschließlich mein heiliges Salböl sein.
32 Es darf niemals über den Körper eines gewöhnlichen Menschen ausgegossen werden und ihr dürft es niemals in dieser Zusammensetzung für euren eigenen Gebrauch herstellen. Dieses Salböl ist heilig und es soll euch als heilig gelten.
33 Wer ein Öl wie dieses mischt oder irgendeinen Menschen damit salbt, wird aus dem Volk ausgestoßen und muss sterben.´«

Das Räucheropfer

34 Der Herr sprach zu Mose: »Nimm diese wohlriechenden Gewürze: Stakte6, Räucherklaue, Galbanum und reinen Weihrauch. Misch sie zu gleichen Teilen zusammen und
35 füge etwas Salz dazu, sodass du ein reines und heiliges Weihrauchgemisch erhältst.
36 Zerstoße einen Teil davon zu feinem Pulver und lege es vor die Bundeslade im Heiligtum, wo ich dir begegnen werde. Dieses Weihrauchgemisch soll für euch besonders heilig sein.
37 Stelle das Weihrauchgemisch in dieser Zusammensetzung niemals für deinen eigenen Gebrauch her. Es ist für den Herrn geheiligt.
38 Wer es herstellt, um daran zu riechen, wird aus dem Volk ausgestoßen und muss sterben.«
1 30,2 D. i. ca. 50 cm lang, 50 cm breit und 1 m hoch.
2 30,8 D. h. zwischen Sonnenuntergang und Dunkelwerden.
3 30,13 Das entspricht ca. 8 g Silber.
4 30,23 500 Schekel sind ca. 6 kg, 250 Schekel sind ca. 3 kg.
5 30,24 500 Schekel sind ca. 6 kg, 1 Kanne entspricht ca. 6,5 l.
6 30,34 Bei Stakte handelt es sich um ein wohlriechendes Harz. Räucherklaue ist eine Meeresschneckenart, Galbanum ein wohlriechendes Arzneikraut.
© 2017 ERF Medien