Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Heimkehrer, die Esra begleiteten

1 Und dies sind die Familienoberhäupter und Geschlechtsregister derer, die während der Herrschaft von König Artahsasta mit mir aus Babel hinaufzogen:
2 Aus der Nachkommenschaft von Pinhas: Gerschom, aus der Nachkommenschaft von Itamar: Daniel,
3 aus der Nachkommenschaft von David: Hattusch, der Sohn Schechanjas, aus der Nachkommenschaft von Parosch: Secharja, mit ihm ließen sich 150 Männer eintragen.
4 Aus der Nachkommenschaft von Pahat-Moab: Eljoënai, der Sohn Serachjas, und 200 Männer mit ihm,
5 aus der Nachkommenschaft von Sattu: Schechanja, der Sohn Jahasiëls, und 300 Männer mit ihm,
6 aus der Nachkommenschaft von Adin: Ebed, der Sohn Jonatans, und 50 Männer mit ihm.
7 Aus der Nachkommenschaft von Elam: Jesaja, der Sohn Ataljas, und 70 Männer mit ihm,
8 aus der Nachkommenschaft von Schefatja: Sebadja, der Sohn Michaels, und 80 Männer mit ihm,
9 aus der Nachkommenschaft von Joab: Obadja, der Sohn Jehiëls, und 218 Männer mit ihm.
10 Aus der Nachkommenschaft von Bani: Schelomit, der Sohn Josifjas, und 160 Männer mit ihm,
11 aus der Nachkommenschaft von Bebai: Secharja, der Sohn Bebais, und 28 Männer mit ihm,
12 aus der Nachkommenschaft von Asgad: Johanan, der Sohn Katans, und 110 Männer mit ihm.
13 Aus der Nachkommenschaft von Adonikam: die Letzten1, und ihre Namen waren Elifelet, Jëiël, Schemaja und 60 Männer mit ihnen,
14 aus der Nachkommenschaft von Bigwai: Utai, der Sohn Sabbuds, und 70 Männer mit ihm.

Esras Reise nach Jerusalem

15 Ich bestimmte den Fluss, der nach Ahawa fließt, als Sammelpunkt und wir lagerten dort drei Tage. Und ich sah das Volk und die Priester, aber ich fand keine Leviten.
16 Deshalb schickte ich nach Eliëser, Ariël, Schemaja, Elnatan, Jarib, Elnatan, Nathan, Secharja und Meschullam, den Familienoberhäuptern. Und auch Jojarib und Elnatan ließ ich holen, die Lehrer.
17 Sie sollten zu Iddo, dem Vorsteher von Kasifja, gehen und ihn, seinen Bruder und die Tempeldiener bitten, uns Diener für das Haus Gottes zu schicken.
18 Da Gott seine gnädige Hand über uns hielt, schickten sie uns einen Mann namens Scherebja und 18 seiner Söhne und Brüder. Scherebja war ein kluger Mann, ein Nachkomme Machlis, der ein Nachkomme Levis, des Sohnes Jakobs2, war.
19 Außerdem schickten sie uns Haschabja und Jesaja von den Nachkommen Meraris sowie 20 seiner Söhne und Brüder
20 und 220 Tempeldiener. Diese waren Gehilfen der Leviten, die von König David und den Fürsten eingesetzt worden waren. Sie alle wurden namentlich registriert.
21 Dort am Fluss Ahawa ordnete ich ein Fasten an, um vor Gott Buße zu tun. Wir beteten zu unserem Gott und erbaten von ihm eine sichere Reise für uns, unsere Kinder und unseren Besitz.
22 Denn ich schämte mich, den König um Soldaten und Reiter als Begleitschutz vor Feinden auf der Reise zu bitten. Schließlich hatten wir zum König gesagt: »Die Hand unseres Gottes beschützt alle, die ihn suchen, doch sein grimmiger Zorn kommt über die, die ihn verlassen.«
23 Deshalb fasteten wir und beteten zu unserem Gott und er erhörte uns.
24 Ich sonderte zwölf der obersten Priester aus: Scherebja, Haschabja und zehn ihrer Brüder.
25 Ihnen übertrug ich die Verantwortung für das Silber, das Gold, die Weihegeschenke und die Gerätschaften, die der König, seine Ratgeber, seine führenden Männer und alle anwesenden Israeliten für das Haus unseres Gottes gespendet hatten.
26 So gab ich in ihre Hände: 650 Talente3 Silber, 100 Talente4 silberne Geräte, 100 Talente5 Gold,
27 20 goldene Becken, entsprechend dem Wert von 1.000 Dariken6, und zwei Gefäße aus polierter Bronze, so kostbar wie Gold.
28 Und ich sagte zu ihnen: »Ihr wurdet als heilig für den Herrn ausgesondert, ebenso dieser Schatz. Das Silber und das Gold sind ein freiwilliges Opfer für den Herrn, den Gott eurer Väter.
29 Seid wachsam und passt gut darauf auf, bis ihr alles zu den obersten Priestern, Leviten und Familienoberhäuptern Israels in Jerusalem bringen und in die Schatzkammern des Hauses des Herrn legen könnt.«
30 Die Priester und Leviten nahmen das gewogene Silber und Gold sowie die Geräte entgegen, um diese Schätze in das Haus unseres Gottes in Jerusalem zu bringen.
31 Wir brachen vom Fluss Ahawa am zwölften Tag des ersten Monats7 auf und machten uns auf den Weg nach Jerusalem. Die Hand unseres Gottes beschützte uns und rettete uns vor Feinden und Räubern.
32 So trafen wir in Jerusalem ein, wo wir drei Tage lang Rast machten.
33 Am vierten Tag wurden das Silber, das Gold und die Geräte im Haus unseres Gottes gewogen und Meremot, dem Sohn des Priesters Uria, anvertraut. Bei ihm waren Eleasar, der Sohn von Pinhas, und die Leviten Josabad, der Sohn Jeschuas, und Noadja, der Sohn Binnuis.
34 Die Gesamtmenge wurde nach Anzahl und Gewicht jener Zeit aufgeschrieben.
35 Dann brachten die Verbannten, die aus der Gefangenschaft zurückgekehrt waren, dem Gott Israels Brandopfer dar. Sie opferten zwölf Ochsen für ganz Israel, 96 Widder und 77 Lämmer sowie zwölf Böcke als Sündopfer. All diese brachte man dem Herrn als Brandopfer dar.
36 Die Anordnungen des Königs wurden seinen Satrapen8 und den Statthaltern der Provinz westlich des Euphrat9 übergeben und sie unterstützten daraufhin das Volk und das Haus Gottes.
1 8,13 Die Bedeutung des Hebr. an dieser Stelle ist unklar.
2 8,18 Hebr. Israel.
3 8,26a Das entspricht ca. 23.400 kg.
4 8,26b Das entspricht ca. 3.600 kg.
5 8,26c Das entspricht ca. 3.600 kg.
6 8,27 Das entspricht ca. 8,4 kg.
7 8,31 Das Ereignis, um das es hier geht, fand am 19. April 458 v. Chr. statt; s. auch die Anm. zu 3,1.
8 8,36a Das persische Königreich war in Satrapien unterteilt, die von einem Satrapen regiert wurden.
9 8,36b Hebr. jenseits des Flusses.
© 2017 ERF Medien