Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Vision von den Heuschrecken

1 Gott, der Herr, zeigte mir eine Vision. Ich sah, wie er sich vorbereitete, einen riesigen Heuschreckenschwarm über das Land zu schicken. Das war, nachdem der Anteil des Königs an der Ernte eingebracht worden war und die Haupternte heranreifte.
2 Als die Heuschrecken begannen, alles aufzufressen, was grün war, da sagte ich: »O Herr, Gott, vergib doch! Israel1 wird das nicht überleben, denn es ist nur ein kleines Volk.«
3 Da hatte der Herr Mitleid. »Ich werde es nicht tun«, sprach er.

Die Vision vom Feuer

4 Dann zeigte Gott, der Herr, mir eine weitere Vision. Ich sah, wie Gott, der Herr, sich bereit machte, sein Volk mit einer großen Dürre zu bestrafen. Sie hatte bereits alles ausgetrocknet und verbrannte nun die Felder.
5 Da sagte ich: »O Herr, Gott, hör doch auf damit! Israel wird das nicht überleben, denn es ist nur ein kleines Volk.«
6 Da hatte der Herr Mitleid. »Ich werde auch das nicht tun«, sprach Gott, der Herr.

Die Vision vom Bleilot

7 Dann zeigte er mir eine weitere Vision. Ich sah, dass der Herr auf einer Mauer stand, die mithilfe eines Bleilots errichtet worden war. Er prüfte sie mit dem Bleilot, um zu sehen, ob sie gerade war.
8 Und der Herr sprach zu mir: »Amos, was siehst du?« Ich antwortete: »Ein Bleilot.« Und der Herr entgegnete: »Mit diesem Bleilot werde ich mein Volk Israel prüfen. Ich werde ihm nicht länger vergeben.
9 Die Höhenaltäre eurer Vorfahren2 und die Heiligtümer Israels werden zerstört werden, und ich werde mich mit dem Schwert gegen das Haus König Jerobeams erheben.«

Amos und Amazja

10 Als Amazja, der Priester von Bethel, hörte, was Amos sagte, ließ er König Jerobeam die Nachricht melden: »Amos zettelt im Volk Israel eine Verschwörung gegen dich an! Seine Worte werden das ganze Land in Aufruhr versetzen.
11 Denn Amos sagt: `Jerobeam wird schon bald umgebracht werden und das Volk Israel wird ins Exil gehen müssen, in ein Land fern von seiner Heimat.´«
12 Amazja sagte daraufhin zu Amos: »Geh weg von hier, du Seher! Flieh ins Land Juda und verdiene meinetwegen dort dein Brot mit deinen Prophetien!
13 Aber belästige uns hier in Bethel nicht mit deinen Weissagungen, nicht hier, wo des Königs Heiligtum steht!«
14 Doch Amos entgegnete Amazja: »Ich bin kein Prophet und ich wurde auch nie zum Propheten ausgebildet. Ich bin nur ein Viehzüchter und baue nebenher noch Feigen an.
15 Doch der Herr hat mich von meiner Herde weggerufen und mir aufgetragen: `Geh und weissage meinem Volk Israel.´
16 So höre denn die Botschaft des Herrn! Du sagst: `Weissage nicht gegen Israel. Hör auf gegen mein Volk3 zu predigen.´
17 Deshalb spricht der Herr: `Deine Frau wird zur Hure in dieser Stadt werden und deine Söhne und Töchter werden gewaltsam umkommen. Dein Grundbesitz wird verteilt werden und du selbst wirst in der Fremde sterben. Und das Volk Israel wird ins Exil verschleppt werden, in ein Land fern von seiner Heimat.´«
1 7,2 Hebr. Jakob; so auch in 7,5.
2 7,9 Hebr. von Isaak.
3 7,16 Hebr. gegen das Haus Isaaks.
© 2018 ERF Medien