Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Angenommen, zwei Leute haben einen Rechtsstreit miteinander und gehen damit vor Gericht. Der Richter soll den Unschuldigen freisprechen und den Schuldigen verurteilen.
2 Steht auf das Vergehen des Schuldigen die Prügelstrafe, soll der Richter ihm befehlen sich auf den Boden zu legen, und ihm dann in seiner Gegenwart - entsprechend seines Vergehens - eine gewisse Anzahl Schläge geben lassen.
3 Allerdings soll niemand je mehr als 40 Schläge erhalten, denn mit mehr Schlägen würdet ihr euren Landsmann öffentlich demütigen.
4 Hindert einen Ochsen nicht am Fressen, während er Korn drischt.
5 Wenn zwei Brüder zusammen wohnen und einer von ihnen stirbt, ohne Kinder zu hinterlassen, darf die Witwe keinen Mann außerhalb der Familie heiraten. Der Bruder ihres Mannes soll sie zur Frau nehmen.
6 Der erste Sohn, den sie bekommt, soll als Sohn des verstorbenen Bruders gelten, damit sein Name in Israel fortbesteht.
7 Will der Bruder des Verstorbenen jedoch die Witwe nicht heiraten, soll sie zu den Ältesten am Stadttor gehen und sagen: `Mein Schwager weigert sich, den Namen seines Bruders in Israel zu erhalten - er will mich nicht heiraten.´
8 Dann werden die Ältesten der Stadt ihn kommen lassen und ihn zur Rede stellen. Weigert er sich anschließend immer noch sie zu heiraten,
9 soll seine Schwägerin ihm vor den Stadtältesten einen Schuh ausziehen, ihm ins Gesicht spucken und sagen: `So ergeht es einem Mann, der die Familie seines Bruders nicht erhalten will.´
10 Von da an wird seine Familie nur noch bekannt sein als `die Familie des Mannes, dem der Schuh ausgezogen wurde´.
11 Wenn zwei Israeliten miteinander kämpfen und die Frau des einen ihrem Mann zu Hilfe kommt, indem sie an die Geschlechtsteile des anderen greift,
12 sollt ihr der Frau die Hand abhacken, ohne Mitleid mit ihr zu haben.
13 Benutzt keine falschen Gewichtssteine
14 und keine falschen Messbecher.
15 Verwendet ehrliche Gewichte und Maße, damit ihr lange in dem Land lebt, das der Herr, euer Gott, euch gibt.
16 Wer mit falschen Gewichten und Maßen betrügt, den verabscheut der Herr, euer Gott.
17 Denkt daran, was die Amalekiter euch angetan haben, als ihr aus Ägypten kamt.
18 Sie griffen euch an, als ihr müde und erschöpft wart, und brachten alle um, die geschwächt am Ende eures Zuges gingen. Sie hatten keine Ehrfurcht vor Gott.
19 Wenn der Herr, euer Gott, euch in dem Land, das er euch zum Besitz gibt, Ruhe vor euren Feinden ringsum verschafft hat, sollt ihr die Amalekiter vernichten, sodass sich niemand mehr an sie erinnert. Vergesst das niemals!
© 2017 ERF Medien