Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Neue Gesetzestafeln

1 Damals gab der Herr mir die Anweisung: `Hau zwei Steintafeln zurecht wie die ersten und fertige einen Kasten aus Holz an. Steig dann zu mir auf den Berg.
2 Ich will noch einmal die gleichen Worte auf die Tafeln schreiben, wie auf die ersten beiden, die du zerschmettert hast. Leg die Tafeln anschließend in den Kasten1
3 Also fertigte ich einen Kasten aus Akazienholz an. Dann hieb ich zwei Steintafeln wie die beiden ersten zurecht und nahm sie mit auf den Berg.
4 Und der Herr schrieb dasselbe wie beim ersten Mal auf die Tafeln - die Zehn Gebote, die er auf dem Berg aus dem Feuer zu euch gesprochen hatte, als ihr unten versammelt wart. Dann gab er mir die Tafeln.
5 Ich stieg wieder vom Berg hinunter und legte die Tafeln in den Kasten, den ich gemacht hatte. Und dort liegen sie noch heute, wie der Herr mir befohlen hat.
6 Die Israeliten zogen von Beerot-Bene-Jaakan nach Moser, wo Aaron starb und begraben wurde. Sein Sohn Eleasar wurde an seiner Stelle Hoher Priester.
7 Danach zogen sie weiter nach Hor-Gidgad und von dort nach Jotbata, einer Gegend mit vielen Bächen.
8 Damals wählte der Herr den Stamm Levi aus, die Lade des Bundes des Herrn zu tragen, am Heiligtum Dienst zu tun und in seinem Namen zu segnen. Diese Aufgaben haben sie noch heute.
9 Deshalb haben die Leviten keinen Anteil und kein Erbe unter den übrigen israelitischen Stämmen. Der Herr selbst ist ihr Erbteil, wie der Herr, euer Gott, es ihnen versprochen hat.
10 Wie beim ersten Mal blieb ich wieder 40 Tage und 40 Nächte auf dem Berg. Und der Herr erhörte mich auch diesmal und ließ von seinem Vorhaben ab, euch zu vernichten.
11 Stattdessen sprach er zu mir: `Steh auf und führe das Volk weiter. Sie werden in das Land kommen, das ich ihren Vorfahren mit einem Eid versprochen habe, und es erobern.´

Aufruf zu Liebe und Gehorsam

12 Und nun, Israel? Was verlangt der Herr, dein Gott, von dir? Er verlangt von dir nur, dass du ihn achtest, dass du nach seinem Willen lebst, dass du ihn liebst und ihm mit ganzem Herzen und mit aller Kraft dienst.
13 Außerdem sollst du den guten Geboten und Vorschriften des Herrn, die ich dir heute gebe, gehorchen.
14 Der ganze Himmel, die Erde und alles, was auf ihr ist, gehören dem Herrn, deinem Gott.
15 Deine Vorfahren aber hat der Herr geliebt. Und euch, ihre Nachkommen, hat er aus allen Völkern erwählt, wie sich heute zeigt.
16 Reinigt deshalb eure Herzen2 und seid nicht mehr so eigensinnig.
17 Der Herr, euer Gott, ist der Gott aller Götter und der Herr aller Herren. Er ist der große Gott, mächtig und Ehrfurcht gebietend, unparteiisch und unbestechlich.
18 Er verhilft Witwen und Waisen zu ihrem Recht. Er liebt die Ausländer und gibt ihnen Nahrung und Kleidung.
19 Auch ihr sollt die Ausländer lieben, denn ihr wart selbst einmal Ausländer in Ägypten.
20 Ihr sollt den Herrn, euren Gott, achten, ihm dienen und ihn lieben. Schwört allein bei seinem Namen.
21 Er ist euer Ruhm und euer Gott, der diese großen und Angst einflößenden Wunder tat, die ihr selbst miterlebt habt.
22 Als eure Vorfahren nach Ägypten zogen, waren sie nur 70 Leute. Mittlerweile hat der Herr, euer Gott, euch so zahlreich wie die Sterne am Himmel gemacht!
1 10,2 D.i. die Bundeslade. So auch in V. 5.
2 10,16 Hebr. Beschneidet die Vorhaut eures Herzens.
© 2018 ERF Medien