Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Einsetzungsopfer

1 Als Mose das Zelt Gottes errichtet und es mitsamt den dazugehörigen Geräten sowie dem Altar und seinen Geräten gesalbt und geweiht hatte,
2 brachten die Stammesfürsten Israels - die führenden Männer, die auch die Zählung durchgeführt hatten -
3 zusammen sechs Planwagen und zwölf Rinder als Opfergaben vor den Herrn - einen Wagen für zwei Stammesfürsten und ein Rind für einen - und brachten sie vor das Zelt Gottes.
4 Dann sprach der Herr zu Mose:
5 »Nimm ihre Geschenke an, sie sollen für den Dienst am Zelt Gottes eingesetzt werden. Gib sie den Leviten, je nachdem, was für Aufgaben sie haben.«
6 Da nahm Mose die Wagen und die Tiere und gab sie den Leviten.
7 Den Gerschonitern gab er zwei Wagen und vier Rinder, so wie es für ihre Arbeit erforderlich war.
8 Den Meraritern teilte er vier Wagen und acht Rinder zu, so wie es für ihre Arbeit notwendig war, die sie unter der Leitung Itamars, des Sohns des Priesters Aaron, ausübten.
9 Den Kehatitern dagegen gab er keinen Wagen und keine Rinder, weil ihre Männer die heiligen Gegenstände des Zeltes Gottes auf ihren Schulter tragen sollten.
10 Außerdem brachten die Anführer Gaben für die Einweihung des Altars, als dieser gesalbt wurde. Alle brachten ihre Gaben vor den Altar.
11 Da befahl der Herr Mose: »Jeden Tag soll einer der Anführer seine Gabe für die Einweihung des Altars bringen.«
12 Am ersten Tag brachte Nachschon, der Sohn Amminadabs und Fürst des Stammes Juda, seine Gabe.
13 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel1 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
14 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel2 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
15 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
16 einen Ziegenbock für das Sündopfer
17 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Nachschon, der Sohn des Amminadab, brachte.
18 Am zweiten Tag brachte Netanel, der Sohn Zuars und Fürst des Stammes Issachar, seine Gabe.
19 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel3 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
20 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel4 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
21 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
22 einen Ziegenbock für das Sündopfer
23 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Netanel, der Sohn des Zuar, brachte.
24 Am dritten Tag brachte Eliab, der Sohn Helons und Fürst des Stammes Sebulon, seine Gabe.
25 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel5 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
26 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel6 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
27 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
28 einen Ziegenbock für das Sündopfer
29 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Eliab, der Sohn des Helon, brachte.
30 Am vierten Tag brachte Elizur, der Sohn Schedëurs und Fürst des Stammes Ruben, seine Gabe.
31 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel7 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
32 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel8 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
33 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
34 einen Ziegenbock für das Sündopfer
35 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Elizur, der Sohn des Schedëur, brachte.
36 Am fünften Tag brachte Schelumiël, der Sohn Zurischaddais und Fürst des Stammes Simeon, seine Gabe.
37 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel9 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
38 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel10 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
39 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
40 einen Ziegenbock für das Sündopfer
41 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Schelumiël, der Sohn des Zurischaddai, brachte.
42 Am sechsten Tag brachte Eljasaf, der Sohn Deguëls und Fürst des Stammes Gad, seine Gabe.
43 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel11 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
44 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel12 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
45 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
46 einen Ziegenbock für das Sündopfer
47 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Eljasaf, der Sohn des Deguël, brachte.
48 Am siebten Tag brachte Elischama, der Sohn Ammihuds und Fürst des Stammes Ephraim, seine Gabe.
49 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel13 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
50 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel14 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
51 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
52 einen Ziegenbock für das Sündopfer
53 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Elischama, der Sohn des Ammihud, brachte.
54 Am achten Tag brachte Gamliël, der Sohn Pedazurs und Fürst des Stammes Manasse, seine Gabe.
55 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel15 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
56 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel16 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
57 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
58 einen Ziegenbock für das Sündopfer
59 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Gamliël, der Sohn des Pedazur, brachte.
60 Am neunten Tag brachte Abidan, der Sohn Gidonis und Fürst des Stammes Benjamin, seine Gabe.
61 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel17 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
62 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel18 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
63 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
64 einen Ziegenbock für das Sündopfer
65 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Abidan, der Sohn des Gidoni, brachte.
66 Am zehnten Tag brachte Ahiëser, der Sohn Ammischaddais und Fürst des Stammes Dan, seine Gabe.
67 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel19 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
68 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel20 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
69 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
70 einen Ziegenbock für das Sündopfer
71 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Ahiëser, der Sohn des Ammischaddai, brachte.
72 Am elften Tag brachte Pagiël, der Sohn Ochrans und Fürst des Stammes Asser, seine Gabe.
73 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel21 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit besonders feinem Mehl gefüllt, das mit Öl gemischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
74 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel22 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
75 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
76 einen Ziegenbock für das Sündopfer
77 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Pagiël, der Sohn des Ochran, brachte.
78 Am zwölften Tag brachte Ahira, der Sohn Enans und Fürst des Stammes Naftali, seine Gabe.
79 Sie bestand aus einer 130 Schekel schweren silbernen Schüssel und einer 70 Schekel23 schweren silbernen Opferschale, nach dem Gewicht des Heiligtums. Beide waren mit feinem Mehl gefüllt, das mit Öl vermischt und zum Speiseopfer bestimmt war.
80 Außerdem brachte er ein goldenes Gefäß, das zehn Schekel24 schwer und mit Weihrauch gefüllt war.
81 Er brachte einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges Lamm für das Brandopfer,
82 einen Ziegenbock für das Sündopfer
83 sowie zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das war die Gabe, die Ahira, der Sohn des Enan, brachte.
84 Das waren die Gaben, welche die israelitischen Fürsten anlässlich der Salbung des Altars brachten: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Opferschalen und zwölf goldene Räuchergefäße.
85 Jede silberne Schüssel wog 130 Schekel und jede Opferschale 70 Schekel, alle zusammen wogen 2.400 Schekel25 nach dem Gewicht des Heiligtums.
86 Dazu zwölf goldene Gefäße. Jedes von ihnen war zehn Schekel schwer, nach dem Gewicht des Heiligtums, und mit Weihrauch gefüllt. Das Gesamtgewicht der goldenen Gefäße betrug 120 Schekel26.
87 Alles in allem brachten sie zwölf Stiere, zwölf Widder und zwölf einjährige Lämmer für die Brandopfer, zusammen mit den dazugehörenden Speiseopfern. Dazu zwölf Ziegenböcke für das Sündopfer.
88 Außerdem brachten sie 24 junge Stiere, 60 Widder, 60 Ziegenböcke und 60 einjährige Lämmer für das Friedensopfer. Das waren die Gaben für den Altar, nachdem er gesalbt worden war.
89 Jedes Mal, wenn Mose in das Zelt Gottes ging, um mit dem Herrn zu reden, hörte er die Stimme von der Deckplatte her, die auf der Bundeslade ruhte, und zwar von dem Raum zwischen den beiden Cherubim. Auf diese Weise sprach der Herr zu ihm.
1 7,13 130 Schekel des Heiligtums entsprechen ca. 2 kg, 70 Schekel des Heiligtums entsprechen ca. 1 kg.
2 7,14 Zehn Schekel (des Heiligtums, vgl. V. 86) entsprechen ca. 150 g.
3 7,19 S. Fußnote zu 7,13.
4 7,20 S. Fußnote zu 7,14.
5 7,25 S. Fußnote zu 7,13.
6 7,26 S. Fußnote zu 7,14.
7 7,31 S. Fußnote zu 7,13.
8 7,32 S. Fußnote zu 7,14.
9 7,37 S. Fußnote zu 7,13.
10 7,38 S. Fußnote zu 7,14.
11 7,43 S. Fußnote zu 7,13.
12 7,44 S. Fußnote zu 7,14.
13 7,49 S. Fußnote zu 7,13.
14 7,50 S. Fußnote zu 7,14.
15 7,55 S. Fußnote zu 7,13.
16 7,56 S. Fußnote zu 7,14.
17 7,61 S. Fußnote zu 7,13.
18 7,62 S. Fußnote zu 7,14.
19 7,67 S. Fußnote zu 7,13.
20 7,68 S. Fußnote zu 7,14.
21 7,73 S. Fußnote zu 7,13.
22 7,74 S. Fußnote zu 7,14.
23 7,79 S. Fußnote zu 7,13.
24 7,80 S. Fußnote zu 7,14.
25 7,85 130 Schekel des Heiligtums sind ca. 2 kg, 70 Schekel d. H. entsprechen ca. 1 kg, 2.400 Schekel d. H. sind ca. 35 kg.
26 7,86 Zehn Schekel des Heiligtums entsprechen ca. 150 g, 120 Schekel d. H. sind knapp 2 kg.
© 2018 ERF Medien