Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Zelofhads Töchter

1 Eines Tages kamen die Töchter von Zelofhad - Machla, Noa, Hogla, Milka und Tirza - zum Zelt Gottes. Ihr Vater Zelofhad war der Sohn von Hefer, einem Nachkommen Gileads, dem Sohn Machirs, dem Sohn Manasses, dem Sohn Josefs.
2 Die Frauen stellten sich an den Eingang des Zeltes Gottes vor Mose, den Priester Eleasar, die Stammesfürsten und die ganze Gemeinschaft.
3 »Unser Vater starb in der Wüste. Doch er gehörte nicht zu den Anhängern Korachs, die sich gegen den Herrn auflehnten, sondern er starb wegen seiner eigenen Sünden. Er hatte aber keine Söhne.
4 Warum soll nun der Name unseres Vaters aussterben, nur weil er keinen Sohn hatte? Gebt uns ebenfalls Grundbesitz unter den Verwandten unseres Vaters.«
5 Mose brachte ihren Fall vor den Herrn.
6 Dieser gab Mose zur Antwort:
7 »Die Töchter Zelofhads haben Recht. Gib ihnen ebenfalls Grundbesitz unter den Verwandten ihres Vaters und übertrag ihnen den Besitz, der ihrem Vater zugestanden hätte.
8 Teile den Israeliten dann Folgendes mit: `Wenn ein Mann stirbt und keinen Sohn hat, sollt ihr sein Erbe seinen Töchtern übertragen.
9 Hat er auch keine Töchter, dann sollt ihr sein Erbe seinen Brüdern geben.
10 Hat er auch keine Brüder, so sprecht sein Erbe den Brüdern seines Vater zu.
11 Und wenn auch sein Vater keine Brüder hat, soll sein Erbe an seinen nächsten Verwandten in seiner Sippe fallen.´ Diese Rechtsordnung gilt für die Israeliten, wie der Herr es Mose befohlen hat.«

Josua wird zum Nachfolger Moses bestimmt

12 Der Herr sprach zu Mose: »Steig auf das Gebirge Abarim und schau dir das Land an, das ich den Israeliten geben werde.
13 Wenn du es gesehen hast, wirst du wie dein Bruder Aaron mit deinen Vorfahren vereint werden,
14 denn in der Wüste Zin habt ihr euch meinen Anweisungen widersetzt. Als sich die Israeliten gegen mich auflehnten, habt ihr ihnen nicht an dem Wasser meine Heiligkeit vor Augen geführt. Deshalb heißt es »Wasser von Meriba1« bei Kadesch in der Wüste Zin.
15 Da sagte Mose zum Herrn:
16 »Herr, Gott alles Lebendigen, ernenne einen neuen Anführer für die Gemeinschaft.
17 Gib den Israeliten jemanden, der sie führt, damit das Volk des Herrn nicht wie eine Herde ohne Hirte ist.«
18 Der Herr antwortete: »Hol Josua, den Sohn Nuns, der vom Geist erfüllt ist, und leg ihm deine Hand auf.
19 Lass ihn vor den Priester Eleasar und die ganze Gemeinschaft treten und setze ihn öffentlich in sein neues Amt ein.
20 Übertrage ihm einen Teil deiner Autorität, damit ihm die ganze Gemeinschaft der Israeliten gehorcht.
21 Josua soll zum Priester Eleasar gehen, damit dieser das heilige Los2 vor dem Herrn befragt. Auf diese Weise werden Josua und die Gemeinschaft der Israeliten wissen, was sie tun sollen.«
22 Mose machte es so, wie der Herr ihm befohlen hatte: Er ließ Josua kommen und vor Eleasar und die ganze Gemeinschaft treten.
23 Dann legte er ihm seine Hände auf und setzte ihn in sein Amt ein, wie der Herr es angeordnet hatte.
1 27,14 Hebr. Vorwurf, Hadern.
2 27,21 Hebr. die Urim. Mit diesem Los, das sich zusammen mit den Tummim in einer Tasche der Amtskleidung des Hohen Priesters befand, befragte dieser den Herrn.
© 2018 ERF Medien