Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

David erfährt von Sauls Tod

1 Nach Sauls Tod war David gerade von seinem Sieg über die Amalekiter zurückgekehrt und hatte zwei Tage in Ziklag verbracht.
2 Am dritten Tag traf ein Mann aus Sauls Heer ein. Er hatte seine Kleider zerrissen und sich Erde auf den Kopf gestreut. Er warf sich vor David zu Boden, um ihm die Ehre zu erweisen.
3 »Woher kommst du?«, fragte David ihn. »Ich bin aus dem Lager der Israeliten geflohen«, antwortete der Mann.
4 »Was ist geschehen?«, wollte David wissen. »Berichte mir!« Der Mann antwortete: »Unser gesamtes Heer ist geflohen. Viele Männer sind tot oder verwundet und auch Saul und sein Sohn Jonatan wurden getötet.«
5 »Woher weißt du, dass Saul und Jonatan tot sind?«, fragte David den jungen Mann, der ihm die Nachricht überbrachte.
6 Der junge Mann antwortete: »Ich war zufällig auf dem Gebirge Gilboa. Ich sah, wie Saul sich auf seinen Speer lehnte und wie er von feindlichen Streitwagen schon fast eingeholt war.
7 Als er sich umwandte und mich sah, rief er mich zu sich. `Hier bin ich´, sagte ich.
8 Und er sagte zu mir: `Wer bist du?´ Ich antwortete: `Ich bin ein Amalekiter.´
9 Da bat er mich: `Komm herüber zu mir und töte mich, denn ich liege schon im Sterben, bin aber noch bei vollem Bewusstsein.´
10 Da ging ich zu ihm und tötete ihn, denn ich wusste, dass er nicht überleben würde. Dann nahm ich seine Krone und die Armspange, um sie dir, meinem Herrn, zu bringen.«
11 Da zerrissen David und seine Männer ihre Kleider.
12 Sie klagten und weinten und fasteten bis zum Abend um Saul und seinen Sohn Jonatan und um das Heer des Herrn und die Männer Israels, weil so viele in der Schlacht umgekommen waren.
13 Dann fragte David den jungen Mann, der ihm die Nachricht überbracht hatte: »Woher kommst du?« Dieser antwortete: »Ich bin der Sohn eines Fremden, eines Amalekiters, der in deinem Land lebt.«
14 »Hattest du denn keine Scheu, den Gesalbten des Herrn zu töten?«, fragte David.
15 Dann sagte er zu einem seiner Männer: »Töte ihn!« Und dieser schlug ihn nieder, sodass er starb.
16 »Dafür sollst du büßen1. Du hast dich selbst zum Tod verurteilt«, sagte David, »als du gestanden hast: `Ich habe den Gesalbten des Herrn getötet.´«

Davids Lied für Saul und Jonatan

17 Danach stimmte David ein Klagelied über Saul und seinen Sohn Jonatan an
18 und befahl, die Männer von Juda dieses Lied zu lehren. Das `Lied des Bogens´ ist im Buch von Jaschar2 aufgezeichnet.
19 »Dein Stolz, Israel, liegt tot auf deinen Bergen! Die Helden sind gefallen!
20 Verkündet die Nachricht nicht in Gat, lasst sie nicht hören in den Straßen von Aschkelon. Sonst freuen sich die Töchter der Philister, sonst triumphieren die Töchter der Unbeschnittenen.
21 Ihr Berge von Gilboa, kein Tau und kein Regen soll auf euch fallen, keine Frucht, nicht einmal die für die Opfergabe, soll auf euren Äckern wachsen. Denn der Schild der Helden wurde beschmutzt; der Schild Sauls ist nicht länger mit Öl gesalbt.
22 Die Pfeile von Jonatans Bogen verfehlten nie ihr Ziel, sondern durchbohrten seine Feinde und töteten die Helden. Und auch Saul kam mit seinem Schwert nie erfolglos zurück.
23 Geliebt und geehrt waren Saul und Jonatan. Sie blieben zusammen im Leben und im Tod. Sie waren schneller als Adler; sie waren stärker als Löwen.
24 Ihr Frauen von Israel, weint um Saul, denn er hat euch in vornehme Kleider aus Purpur gehüllt und sie mit Goldschmuck verziert.
25 Die Helden sind im Kampf gefallen! Jonatan liegt tot auf deinen Bergen.
26 Ich weine um dich, mein Bruder Jonatan! Wie habe ich dich geliebt. Und wie glücklich machte mich deine Liebe, glücklicher als die Liebe der Frauen.
27 Die Helden sind gefallen! Die tapfersten Krieger haben wir verloren.«
1 1,16 Hebr. dein Blut über dein Haupt.
2 1,18 O. Buch des Aufrechten.
© 2018 ERF Medien