Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Während Jojakims Herrschaft griff König Nebukadnezar von Babel an. Jojakim ergab sich ihm und zahlte ihm drei Jahre lang Tribut, doch dann lehnte er sich gegen ihn auf.
2 Da schickte der Herr Truppen aus Chaldäa, Aram, Moab und Ammon nach Juda, die das Land verwüsten sollten, wie der Herr durch seine Propheten vorausgesagt hatte.
3 Dies kam über Juda auf Befehl des Herrn, um sie aus seiner Gegenwart zu verbannen wegen der vielen Sünden Manasses.
4 Manasse hatte Jerusalem mit unschuldigem Blut überschwemmt, und das wollte der Herr nicht vergeben.
5 Die übrigen Ereignisse während Jojakims Herrschaft und seine Taten sind im Buch der Geschichte der Könige von Juda beschrieben.
6 Als Jojakim starb, wurde sein Sohn Jojachin König.
7 Der König von Ägypten verließ danach sein Land nicht mehr, denn der König von Babel hatte das ganze Gebiet besetzt, das früher dem König von Ägypten gehörte, vom Bach von Ägypten bis zum Euphrat.

Jojachin herrscht in Juda

8 Jojachin war 18 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte drei Monate in Jerusalem. Seine Mutter war Nehuschta, die Tochter Elnatans aus Jerusalem.
9 Wie sein Vater tat auch Jojachin, was dem Herrn missfiel.
10 Während Jojachins Herrschaft zogen die Heerführer des babylonischen Königs Nebukadnezar gegen Jerusalem und belagerten die Stadt.
11 Schließlich schlug Nebukadnezar, der König von Babel, selbst vor der Stadt sein Lager auf.
12 Da ergab sich König Jojachin von Juda zusammen mit seinen Dienern, Heerführern, den Hofleuten und der Königinmutter dem König von Babel. Im achten Jahr der Herrschaft Nebukadnezars wurde Jojachin gefangen genommen.
13 Wie der Herr vorausgesagt hatte, ließ Nebukadnezar alle Schätze aus dem Haus des Herrn und dem Königspalast fortschaffen. Die goldenen Gefäße, die König Salomo von Israel im Tempel aufgestellt hatte, wurden zerschlagen.
14 König Nebukadnezar führte 10.000 Gefangene aus Jerusalem fort, darunter die Heerführer und besten Krieger, Kunsthandwerker und Schmiede. So blieb nur das einfache Volk im Land.
15 Nebukadnezar brachte König Jojachin, seine Frauen und den Hofstaat, die Königinmutter und alle führenden Männer Jerusalems als Gefangene nach Babel.
16 Dazu nahm er 7.000 Krieger und 1.000 Kunsthandwerker und Schmiede mit, alles gesunde und kampferprobte Männer, sie alle kamen nach Babel.
17 Dann setzte er Mattanja, Jojachins Onkel, als nächsten König ein und änderte seinen Namen in Zedekia.

Zedekia herrscht in Juda

18 Zedekia war 21 Jahre alt, als er König wurde, und er herrschte elf Jahre in Jerusalem. Seine Mutter war Hamutal, die Tochter Jirmejas aus Libna.
19 Doch Zedekia tat, was dem Herrn missfiel, gerade so, wie Jojakim es getan hatte.
20 So kam der Zorn des Herrn über die Einwohner Jerusalems und das ganze Volk von Juda. Er verbannte sie schließlich aus seiner Gegenwart. Zedekia lehnte sich gegen den König von Babel auf.
© 2017 ERF Medien