Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Manasse herrscht in Juda

1 Manasse war zwölf Jahre alt, als er König wurde, und er regierte 55 Jahre in Jerusalem. Seine Mutter war Hefzi-Bah.
2 Manasse tat, was dem Herrn missfiel. Er ahmte all die abscheulichen Praktiken der Völker nach, die der Herr vor den Israeliten vertrieben hatte.
3 Die Höhenheiligtümer, die sein Vater Hiskia zerstört hatte, ließ er wieder aufrichten. Dazu baute er dem Baal Altäre und ließ ein Ascherabild aufstellen, wie König Ahab von Israel es schon getan hatte. Er verneigte sich vor den Mächten des Himmels und betete sie an.
4 Sogar im Haus des Herrn, dem Ort, von dem der Herr gesagt hatte: »In Jerusalem soll für immer mein Name verehrt werden«, stellte er Altäre auf.
5 Und er baute den Mächten des Himmels Altäre und stellte sie in beiden Vorhöfen des Hauses des Herrn auf.
6 Schließlich opferte Manasse sogar seinen eigenen Sohn im Feuer. Außerdem trieb er Zauberei und Beschwörung, befragte Totengeister und Wahrsager. So tat er vieles, was dem Herrn missfiel, um ihn zu kränken.
7 Manasse stellte sogar im Haus des Herrn ein Ascherabild auf, das er hatte anfertigen lassen - an dem Ort, an dem der Herr David und seinem Sohn Salomo verkündet hatte: »Hier wird mein Name für immer verehrt werden - in diesem Haus und in Jerusalem, der Stadt, die ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe.
8 Wenn sie meine Gebote befolgen - das ganze Gesetz, das mein Diener Mose ihnen gegeben hat -, werden sie für immer in diesem Land, das ich ihren Vorfahren geschenkt habe, wohnen.«
9 Doch das Volk wollte nicht hören, und Manasse verleitete sie zu noch weit Schlimmerem als alles, was jene Völker getan hatten, die der Herr vernichtet hatte, als Israel das Land in Besitz nahm.
10 Da ließ der Herr durch seine Diener, die Propheten, verkünden:
11 »König Manasse von Juda hat abscheuliche Dinge getan. Er ist noch schlimmer als die Amoriter, die vor ihm in diesem Land lebten. Er hat das Volk Juda zum Götzendienst verleitet.
12 Deshalb spricht der Herr, der Gott Israels: Ich will so großes Unglück über Jerusalem und Juda bringen, dass es allen, die davon hören, in den Ohren schmerzen wird.
13 Ich will Jerusalem mit demselben Maß messen, das ich an Samaria und das Geschlecht Ahabs angelegt habe. Ich will die Einwohner Jerusalems auslöschen, wie man einen Teller abspült und die Unterseite nach oben dreht.
14 Ja, ich werde selbst die wenigen aus meinem Volk verwerfen, die noch übrig sind, und sie ihren Feinden ausliefern, dass sie für sie zur Beute werden.
15 Denn seit ihre Vorfahren aus Ägypten kamen bis heute haben sie getan, was mir missfällt, und haben meinen Zorn erregt.«
16 Manasse vergoss so viel unschuldiges Blut, dass ganz Jerusalem voll davon war. Das kam noch zu der Sünde hinzu, zu der er das Volk von Juda verleitete, das zu tun, was dem Herrn missfiel.
17 Die übrigen Ereignisse während der Herrschaft Manasses und seine Taten, einschließlich der Sünde, die er beging, sind im Buch der Geschichte der Könige Judas beschrieben.
18 Als Manasse starb, wurde er im Palastgarten, dem Garten Usas, begraben. Nach ihm wurde sein Sohn Amon König.

Amon herrscht in Juda

19 Amon war 22 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte zwei Jahre in Jerusalem. Seine Mutter war Meschullemet, die Tochter von Haruz aus Jotba.
20 Amon tat, was dem Herrn missfiel, so wie sein Vater Manasse es getan hatte.
21 Er folgte ganz dem Beispiel seines Vaters und betete die gleichen Götzen an, die sein Vater angebetet hatte.
22 Er wandte sich vom Herrn, dem Gott seiner Vorfahren, ab und verließ seine Wege.
23 Schließlich verschworen sich Amons eigene Diener gegen ihn und ermordeten ihn in seinem Palast.
24 Doch das Volk des Landes tötete die Verschwörer gegen den König und machte Josia, seinen Sohn, zum König.
25 Die übrigen Ereignisse während Amons Herrschaft und seine Taten sind im Buch der Geschichte der Könige Judas beschrieben.
26 Er wurde in seinem Grab im Garten Usas bestattet. Nach ihm wurde sein Sohn Josia König.
© 2018 ERF Medien