Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Ägypten marschiert in Juda ein

1 Doch als Rehabeams Königsherrschaft gefestigt war, wandte er sich vom Gesetz des Herrn ab und alle Israeliten folgten seinem Beispiel.
2 Weil der König und sein Volk dem Herrn untreu geworden waren, zog König Schischak aus Ägypten im fünften Jahr von Rehabeams Herrschaft gegen Jerusalem in den Krieg.
3 Mit 1.200 Streitwagen, 60.000 Reitern und einem riesigen Heer Fußsoldaten, darunter Libyer, Sukkijiter und Kuschiter1, fiel er ins Land ein.
4 Schischak eroberte die Festungen in Juda und marschierte dann gegen Jerusalem.
5 Da kam der Prophet Schemaja zu Rehabeam und den führenden Männern Judas, die vor Schischak nach Jerusalem geflohen waren. Er sagte zu ihnen: »So spricht der Herr: Ihr habt mich verlassen, deshalb verlasse ich euch und liefere euch an Schischak aus.«
6 Da waren der König und die führenden Männer Israels voll Reue und sagten: »Der Herr ist gerecht.«
7 Als der Herr sah, dass sie sich gedemütigt hatten, gab er Schemaja folgende Botschaft: »Weil sie bereuen, will ich sie nicht ganz vernichten, sondern ihnen schon bald Rettung schicken. Schischak soll nicht zum Werkzeug meines Zorns über Jerusalem werden.
8 Doch mein Volk wird ihm untertan werden, damit die Menschen den Unterschied zwischen meiner Herrschaft und der Herrschaft eines irdischen Königs erkennen.«
9 So eroberte König Schischak Jerusalem. Er plünderte das Haus des Herrn und den Königspalast und stahl alles, auch die goldenen Schilde, die Salomo hatte anfertigen lassen.2
10 König Rehabeam ersetzte sie später durch Bronzeschilde, die er dem Anführer der Leibwache übergab, die den Eingang zu seinem Palast bewachte.
11 Jedes Mal, wenn der König in das Haus des Herrn ging, trugen die Wachen diese Schilde, und danach brachten sie sie wieder in die Wachstube der Leibwache zurück.
12 Weil Rehabeam Reue zeigte, wurde der Zorn des Herrn besänftigt, sodass er ihn nicht völlig vernichtete. Noch immer gab es manches Gute im Land Juda.

Zusammenfassung von Rehabeams Herrschaft

13 König Rehabeam konnte seine Herrschaft in Jerusalem wieder festigen und regierte weiter. Er war 41 Jahre alt, als er König wurde, und regierte 17 Jahre in Jerusalem, der Stadt, die sich der Herr unter allen Stämmen Israels als den Ort erwählt hatte, an dem sein Name verehrt werden sollte. Rehabeams Mutter war Naama, eine Ammoniterin.
14 Doch sein Handeln war schlecht, denn er suchte den Herrn nicht von ganzem Herzen.
15 Die übrigen Ereignisse während Rehabeams Regierungszeit sind in den Berichten des Propheten Schemaja und des Sehers Iddo beschrieben. Und Rehabeam und Jerobeam führten ununterbrochen Krieg miteinander.
16 Als Rehabeam starb, wurde er in der Stadt Davids begraben. Nach ihm wurde sein Sohn Abija König.
1 12,3 O. Äthiopier.
2 12,9-11 Vgl. 1. Könige 14,26-28.
© 2017 ERF Medien