Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Leben, wie Gott es will

1 Zum Schluss, liebe Brüder, bitten wir euch noch einmal im Namen von Jesus, dem Herrn, so zu leben, wie Gott es will und wie wir es euch gelehrt haben. Ihr richtet euch jetzt schon danach aus, und wir ermutigen euch, es immer mehr zu tun.
2 Denn ihr erinnert euch, was wir euch durch Jesus, den Herrn, gelehrt haben.
3 Gott möchte, dass ihr heilig seid; deshalb sollt ihr nicht unzüchtig leben.
4 Dann wird jeder von euch so leben, dass er Gott Ehre macht1 -
5 nicht in zügelloser Begierde wie jene Menschen, die Gott nicht kennen.
6 Betrügt nie einen anderen Bruder, indem ihr ihn übervorteilt, denn der Herr wird jede dieser Sünden vergelten, wie wir euch bereits gesagt haben.
7 Gott hat uns dazu berufen, heilig zu leben, und nicht, ein unreines Leben zu führen.
8 Wer sich weigert, danach zu leben, der missachtet nicht etwa menschliche Vorschriften, sondern er lehnt Gott damit ab, der euch seinen Heiligen Geist geschenkt hat.
9 Was aber die Liebe unter den Gläubigen betrifft, so brauche ich euch nichts darüber zu schreiben, denn Gott selbst hat euch gelehrt, einander zu lieben.
10 Schon jetzt ist eure Liebe zu euren Freunden2 in ganz Mazedonien groß. Trotzdem bitten wir euch, Brüder, sie noch mehr zu lieben.
11 Bemüht euch, ein ruhiges Leben zu führen, kümmert euch um eure eigenen Angelegenheiten und - wie schon gesagt - seht zu, dass ihr euch von der Arbeit eurer eigenen Hände ernähren könnt.
12 Dann werden die Menschen um euch herum, die Gott nicht kennen, eure Lebensweise achten, und ihr seid nicht von anderen abhängig.

Die Hoffnung auf die Auferstehung

13 Und nun, Brüder, möchte ich, dass ihr wisst, was mit denen geschieht, die bereits gestorben sind, damit ihr nicht traurig seid wie jene Menschen, die keine Hoffnung haben.
14 Denn weil wir glauben, dass Jesus starb und wieder auferstanden ist, glauben wir auch, dass Gott durch Jesus alle verstorbenen Gläubigen wiederbringen wird, wenn Jesus kommt.
15 Ich kann euch dies mit einem Wort des Herrn sagen: Wir, die noch leben, wenn der Herr wiederkommt, werden nicht vor den Toten zu ihm kommen.
16 Denn der Herr selbst wird mit einem lauten Befehl, unter dem Ruf des Erzengels und dem Schall der Posaune Gottes vom Himmel herabkommen. Dann werden zuerst alle Gläubigen3, die schon gestorben sind, aus ihren Gräbern auferstehen.
17 Und mit ihnen zusammen werden auch wir Übrigen, die noch auf der Erde leben, auf den Wolken hinaufgehoben werden in die Luft, um dem Herrn zu begegnen und in Ewigkeit bei ihm zu bleiben.
18 Tröstet euch also gegenseitig mit diesen Worten!
1 4,4 Griech. dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligkeit und Ehrbarkeit zu gewinnen wisse. Der Ausdruck Gefäß kann hier sowohl für den eigenen Körper als auch speziell für die Frau gebraucht werden; im letzteren Fall bezieht es sich vermutlich auf das richtige Werben um eine Frau.
2 4,10 Griech. den Brüdern.
3 4,16 Griech. die Toten in Christus.
© 2017 ERF Medien