Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Nun brauche ich euch wirklich nicht zu schreiben, wie und wann das alles geschehen wird,
2 denn ihr wisst ja selbst genau, dass der Tag des Herrn unerwartet kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.
3 Wenn die Menschen sagen: »Überall herrschen Frieden und Sicherheit«, dann wird die Katastrophe so plötzlich über sie hereinbrechen, wie eine Frau vor der Geburt ihres Kindes von den Wehen überwältigt wird. Und dann wird es kein Entkommen geben.
4 Aber ihr, liebe Brüder, lebt nicht in der Finsternis und werdet nicht überrascht sein, wenn der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb.
5 Denn ihr seid alle Kinder des Lichts und des Tages; wir gehören nicht der Finsternis noch der Nacht.
6 Seid also wachsam und schlaft nicht wie die anderen. Bleibt besonnen und nüchtern!
7 Die Nacht ist die Zeit zum Schlafen, und wer sich betrinkt, ist nachts betrunken.
8 Wir dagegen, die im Licht leben, wollen einen klaren Kopf behalten. Wir wappnen uns1 mit Glauben und Liebe und schützen uns mit der Hoffnung auf Erlösung.
9 Denn Gott wollte uns nicht strafen,2 sondern wollte uns retten durch Jesus Christus, unseren Herrn.
10 Er starb für uns, damit wir, ob wir nun wachen oder schlafen, mit ihm leben.
11 Deshalb sollt ihr einander Mut machen und einer den anderen stärken, wie ihr es auch schon tut.

Ein letzter Rat des Apostels

12 Liebe Freunde3, wir bitten euch, dass ihr denen Respekt entgegenbringt, die euch vorangehen und leiten. Sie bemühen sich um euch und warnen euch vor dem, was falsch ist.
13 Ihr sollt ihnen ihre Arbeit mit aufrichtiger Liebe danken. Und haltet Frieden untereinander!
14 Brüder, wir fordern euch auf, den Faulen ins Gewissen zu reden und den Ängstlichen Mut zu machen. Geht behutsam mit den Schwachen um und habt mit allen Geduld!
15 Seht zu, dass niemand Böses mit Bösem vergilt, sondern versucht immer, einander und auch allen anderen Gutes zu tun!
16 Seid immer fröhlich.
17 Hört nicht auf zu beten.
18 Was immer auch geschieht, seid dankbar, denn das ist Gottes Wille für euch, die ihr Christus Jesus gehört.
19 Unterdrückt den Heiligen Geist nicht.
20 Verachtet das prophetische Reden nicht,
21 sondern prüft alles, was gesagt wird, und behaltet das Gute.
22 Meidet das Böse in jeglicher Form!

Abschließende Grüße des Apostels

23 Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch. Er schütze euern Geist, eure Seele und euern Körper, damit sie unversehrt sind, wenn Jesus Christus, unser Herr, wiederkommt.
24 Gott, der euch berufen hat, ist treu; er wird halten, was er versprochen hat.
25 Betet auch für uns, liebe Brüder!
26 Grüßt einander in Liebe.4
27 Ich bitte euch inständig im Namen des Herrn, diesen Brief allen5 vorzulesen.
28 Wir wünschen euch die Gnade von Jesus Christus, unserem Herrn!
1 5,8 Griech. mit dem Brustpanzer des Glaubens und der Liebe und als Helm mit der Hoffnung des Heils.
2 5,9 Griech. Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt.
3 5,12 Griech. Brüder.
4 5,26 Griech. Grüßt alle Brüder mit einem heiligen Kuss.
5 5,27 Griech. allen Brüdern.
© 2017 ERF Medien