Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Jakob und Esau schließen Frieden

1 Dann sah Jakob in einiger Entfernung Esau mit 400 Mann herankommen. Er verteilte seine Kinder auf Lea und Rahel und auf die beiden Sklavinnen.
2 Dann stellte er die Sklavinnen mit ihren Kindern ganz vorne auf, dahinter Lea mit ihren Kindern und zuletzt Rahel und Josef.
3 Er selbst ging vor ihnen her. Bis er zu seinem Bruder kam, verneigte er sich siebenmal tief.
4 Esau rannte ihm entgegen, fiel ihm um den Hals und küsste ihn. Beide weinten.
5 Esau sah die Frauen und Kinder und fragte: »Wer ist das?« »Herr, das sind die Kinder, die Gott mir so zahlreich geschenkt hat«, antwortete Jakob.
6 Da traten die Sklavinnen mit ihren Kindern vor und verneigten sich tief vor Esau.
7 Dasselbe machte Lea mit ihren Kindern und zuletzt Rahel und Josef.
8 »Und was hast du mit den vielen Herden beabsichtigt, die mir auf dem Weg hierher entgegenkamen?«, fragte Esau. Jakob antwortete: »Es sind Geschenke, mein Herr, damit du mich freundlich empfängst.«
9 »Bruder, ich habe genug«, entgegnete Esau. »Behalte sie doch.«
10 »Nein, bitte nimm meine Geschenke an, wenn du mir gewogen bist«, sagte Jakob. »Du hast mich so freundlich aufgenommen! Als ich dich sah, war mir, als ob ich Gott selbst sehen würde!
11 Bitte, nimm meine Geschenke an, die dir überbracht wurden, denn Gott hat mich überreich beschenkt. Ich habe mehr als genug.« Jakob drängte Esau so lange, bis er die Geschenke schließlich annahm.
12 »Lass uns nun aufbrechen«, sagte Esau. »Ich werde dir voranziehen.«
13 Aber Jakob entgegnete: »Mein Herr, du siehst, dass ich kleine Kinder, säugende Schafe, Ziegen und Kühe bei mir habe. Wenn die Tiere zu sehr getrieben werden, könnten sie sterben.
14 Geh du voraus. Wir folgen dir in unserem eigenen langsameren Tempo und treffen dich dann in Seïr.«
15 »Gut«, meinte Esau, »aber ich will wenigstens ein paar meiner Männer mit dir ziehen lassen.« »Das ist nicht nötig. Sei mir nur wohlgesinnt, mein Herr«, meinte Jakob.
16 Esau zog noch am gleichen Tag nach Seïr zurück.
17 Jakob zog nach Sukkot. Dort baute er sich ein Haus und errichtete Hütten für seine Herden. Deshalb erhielt der Ort den Namen Sukkot1.
18 Schließlich traf er am Ende seiner Reise aus Mesopotamien wohlbehalten in Sichem in Kanaan ein und schlug vor der Stadt sein Lager auf.
19 Jakob kaufte für 100 Silberstücke2 den Lagerplatz von der Familie Hamors, des Vaters von Sichem.
20 Und er errichtete dort einen Altar und nannte ihn El-Elohe-Israel3.
1 33,17 Hebr. Hütten.
2 33,19 Hebr. 100 Kesitas; der Wert bzw. das Gewicht einer Kesita ist uns heute nicht mehr bekannt.
3 33,20 Hebr. Gott, der Gott Israels.
© 2017 ERF Medien