Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Hier sind die Nachkommen der drei Söhne Noahs - Sem, Ham und Jafet - aufgelistet. Nach der Flut wurden ihnen viele Söhne geboren.

Die Nachkommen Jafets

2 Die Söhne Jafets waren Gomer, Magog, Madai, Jawan, Tubal, Meschech und Tiras.
3 Die Nachkommen Gomers waren Aschkenas, Rifat und Togarma.
4 Die Nachkommen Jawans waren Elischa, Tarsis, die Kittäer und die Rodaniter1.
5 Von diesen Nachkommen stammen die Küstenbewohner der verschiedenen Länder ab. Und jeder Stamm hatte seine eigene Sprache.

Die Nachkommen Hams

6 Die Söhne Hams waren Kusch, Mizrajim2, Put und Kanaan.
7 Die Nachkommen Kuschs waren Seba, Hawila, Sabta, Ragma und Sabtecha. Die Nachkommen Ragmas waren Saba und Dedan.
8 Einer von Kuschs Nachkommen war Nimrod, der ein heldenhafter Krieger wurde.
9 Er war ein unerschrockener Jäger in den Augen des Herrn. Daher kommt die Redewendung, jemand sei »wie Nimrod, ein unerschrockener Jäger in den Augen des Herrn«.
10 Nimrod legte den Grundstein für sein Reich im Land Babel3 in den Städten Babel, Erech, Akkad und Kalne.
11 Von dort dehnte er sein Reich bis nach Assyrien aus, wo er Ninive, Rehobot-Ir und Kelach
12 sowie Resen - das zwischen Ninive und Kelach gelegen ist - erbaute; Ninive ist auch bekannt als die große Stadt.
13 Mizrajim war der Stammvater der Luditer, Anamiter, Lehabiter, Naftuhiter,
14 Patrositer, Kaftoriter und Kasluhiter, von denen die Philister abstammen.4
15 Kanaans ältester Sohn hieß Sidon, der Stammvater der Sidonier. Kanaan war auch der Stammvater der Hetiter,
16 Jebusiter, Amoriter, Girgaschiter,
17 Hiwiter, Arkiter, Siniter,
18 Arwaditer, Zemariter und Hamatiter. Die Sippen der Kanaaniter breiteten sich immer weiter aus, sodass
19 das Gebiet Kanaans von Sidon bis Gerar und Gaza reichte und bis Sodom, Gomorra, Adma, Zebojim und Lescha.
20 Das sind die Nachkommen Hams nach ihren Stämmen, Sprachen, Gebieten und Völkern.

Die Nachkommen Sems

21 Auch Sem, dem älteren Bruder Jafets, wurden Söhne geboren. Sem war der Stammvater der Nachkommen Ebers.
22 Die Söhne Sems waren Elam, Assur, Arpachschad, Lud und Aram.
23 Die Nachkommen Arams waren Uz, Hul, Geter und Masch.
24 Arpachschad war der Vater von Schelach,5 und Schelach war der Vater von Eber.
25 Eber hatte zwei Söhne. Der erste hieß Peleg - »Teilung« -, denn zu seinen Lebzeiten wurde das Land geteilt. Sein Bruder hieß Joktan.
26 Joktan war der Stammvater von Almodad, Schelef, Hazarmawet, Jerach,
27 Hadoram, Usal, Dikla,
28 Obal, Abimael, Saba,
29 Ofir, Hawila und Jobab. Sie alle waren Nachkommen Joktans.
30 Sie lebten in dem Gebiet, das sich von Mescha bis zu dem Gebirge Sefar im Osten erstreckt.
31 Das sind die Nachkommen Sems nach ihren Stämmen, Sprachen, Gebieten und Völkern.
32 Von diesen stammen die Völker ab, die sich nach der Flut auf der Erde ausbreiteten. Die Stämme, die von den Söhnen Noahs abstammen, sind Volk um Volk, nach ihrer Abstammung aufgeführt.
1 10,4 Hebr. Dodanim; vgl. 1. Chronik 1,7.
2 10,6 Hebr. Ägypten; so auch in 10,13.
3 10,10 Hebr. Schinar.
4 10,14 Hebr. Kasluhiter, von denen die Philister abstammen, Kaftoriter. Vgl. Jeremia 47,4; Amos 9,7.
5 10,24 Die griech. Übersetzung ergänzt: Arpachschad war der Vater von Kainan, Kainan war der Vater von Schelach.
© 2017 ERF Medien